Abgetrennter Kopf

Hier können sich Besucher untereinander Träume posten und helfen, diese zu deuten.

Moderator: Mirakulix

Abgetrennter Kopf

Beitragvon LaHontas » 18.05.2020, 05:50

Hallo zusammen ich bin neu hier und hoffe ihr könnt mir dabei helfen meinen total verwirrenden Traum zu deuten. Ich bekomme diesen Traum nicht mehr aus meinem Kopf ich hab schon versucht darüber etwas herauszufinden um es deuten zu können jedoch finde ich nichts passendes dazu :(

Mein Traum:
..... ich stand Schlagartig im Krankenhaus und sah 2 Krankenschwestern ( früherer Freundinnen meiner Mutter) die ich als Kind das letzte mal sah ... ein Patient schrie um Hilfe sie eilten zu ihm, da sah ich Ein Bekannten Mann ( Ex Freund einer guten Freundin) den ich Jahre nicht gesehen habe, liegt dort und
und bekommt keine Luft mehr die Krankenschwester wollen ihm helfen er fällt auf den Boden und sein Kopf trennt sich vom Körper ab und rollt an mir vorbei und sagte " ich kann nicht mehr"

dann wachte ich auf

Ich hoffe mir kann jemand etwas dazu sagen
Ich danke alle schonmal im Voraus lieben Dank
LaHontas
Träumerle
 
Beiträge: 1
Registriert: 18.05.2020, 05:30

Re: Abgetrennter Kopf

Beitragvon plush » 18.05.2020, 07:58

Hallo LaHontas !

Träume stellen Botschaften des Unbewussten dar, die über Deine innere Situation berichten, die aber ausgelegt werden müssen. Dafür versetze Dich bitte nochmal in die Handlung Deines Traumes und suche eine zweite Überschrift, die gefühlsmäßig passt, am besten eine poetische, so es wie die Dichter machen für ihre Dramen.

Im nächsten Schritt geht es um die einzelnen Symbole Deines Traumes

(Das Folgende ist ein Schema, dafür gedacht ein kleines How-To zu vermitteln, anhand dessen ein Traum vorbereitet werden soll auf den anschließend von mir unternommenen Versuch einer Deutung. Versuche bitte, das Schema auf Deinen Traum anzuwenden, auch wenn in ihm keine "Personen" vorkommen sollten, sondern vielleicht nur ein Tier oder leblose Gegenstände.)

Von Personen, die Du kennst, erstelle bitte Charakterportraits, die die Vorzüge und negativen Seiten des jeweiligen Menschen beleuchten (eher nicht öffentlich), so dass ich mir eine Vorstellung von ihnen machen kann. Wo Unbekannte auftauchen, da skizziere sie ihrem Aussehen nach, Gesichtsausdruck, Haltung usw. Überlege auch, an wen, oder an was für ein Ereignis sie Dich erinnern könnten.

Für die nicht-personalen Symbole gilt, dass Du bei jedem für sich beschreiben sollst, wie es funktioniert, was es tut, woher es stammt (entsteht oder hergestellt wird) und wozu es sich selbst oder seinem Nutzer dient oder "nützlich" ist. Ob Deine Einfälle wissenschaftlich richtig sind oder nicht, ist unwichtig. Auf keinen Fall schau in einem Symbol-Lexikon (Google ect) nach.

Ein Beispiel, um Dir das „Freie Assoziieren“ besser nachvollziehbar zu machen:

Ein Junge träumte, er wurde von einem Arzt untersucht; der stellt fest: ein Organ liegt schief und soll operiert werden. Darnach schickt er ihn ein Stockwerk höher, um von drei anderen Ärzten seine Nase untersuchen zu lassen; sie entdecken Polypen, die sollen vorher operiert werden.

Dieser Traum hat 5 Symbole, die der Junge beschrieb wie folgt:

Ärzte: Sie haben Gesundheitsmodelle, die erlauben, Krankheiten zu erkennen.
.......................Gesundheit: Naturzustand

Organ: Körperbestandteil, das man braucht zum leben.
..........Körper: Ein Teil der Seele, die auch einen Geist hat.
......... Geist: Der Seelenteil, der gesundes und krankes unterscheidet.

operieren: Eingriffe machen, die die Heilung fördern.

Nase: zum Luft holen und Riechen
.............Luft: ein lebensnotwendiger Stoff.
.............Riechen: Qualität der Nahrung prüfen.

Polypen: Verstopfen die Nase.

Wie Du siehst, beim Beschreiben der ursprünglichen 5 Symbole tauchen neue auf, die auch definiert und beschrieben werden sollen. Je mehr "Freie Assoziationen", um so besser.. Seinem Traum gab der Junge die Überschrift "Unangenehme Überraschung".

Ich freue mich auf Deine Vorbereitungen!
Herzlichst, Plus
plush
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 1060
Registriert: 25.12.2009, 00:18

Re: Abgetrennter Kopf

Beitragvon Almuth » 18.05.2020, 09:43

Hallo LaHontas,
ist ein erschreckendes Traumbild und noch erschreckender könnte sein, dass es im Traum nicht um die Personen ging, die dir das Schauspiel vor Augen führten. Es geht um dich, wie es immer um die Person des Träumers geht.

Du bist in einer Situation, wo du zu dir selber sagst „ich kann nicht mehr“. Was immer damit gemeint ist. Und damit sind wir beim Problem deiner Traumerzählung. Du schreibst nichts über dich und deine aktuelle Situation, nicht dein Alter, nicht mal dein Geschlecht.

Träume haben aber keine für alle Menschen gleichermaßen geltende Bedeutung. Sie beziehen sich in ihrer Symbolik und mit jedem Detail immer ganz konkret auf den Träumer.

Den Kopf setzen wir mit dem Denken gleich, mit unseren Vorstellungen über das Leben als solches. Dort haben wir unsere Meinung über die nächsten Angehörigen, Freunde und Bekannte. Und nicht zuletzt lokalisieren wir im Kopf auch die Einschätzung der eigenen Person. Wer bin ich? Wie bin ich? Was kann ich? Was kann ich nicht? All so was.

Also, LaHontas, an welchem Punkt deines Lebens kannst du nicht weiter?
Herzliche Grüße Almuth
Almuth
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 758
Registriert: 15.03.2018, 19:42

Re: Abgetrennter Kopf

Beitragvon Ghost » 18.05.2020, 13:00


Hi LaHontas,

welche spannende Geschichte erzählt mir dein Traum???

Nun, es gibt Männer, die sich auch der Frage stellen, wie wohl die zukünftige Braut im Alter aussehen und wie das Wesen der Braut dann wohl ausgeprägt entwickelt sein wird. Manche sind der Überzeugung, dazu brauche man sich nur die Mutter der Braut anzuschauen, ups.

Und genau hier beginnt deine Traumhandlung. Schlagartig versetzt dich dein Unterbewußtsein in ein ganz besonderes Krankenhaus. Hier arbeiten Freundinnen deiner Mutter, also dir bekannte Wesensteile deiner Mutter und das Krankenhaus dürfte als ihre Tochter also für dich stehen. Welche Dramatik wird hier nun von deinem Unterbewußtsein in der deutlichen Traumhandlung gezeichnet???

Es geht um einen Freund aus den Anfängen einer begonnen gemeinsamen Liebe deiner Jugendzeit. Aber diese Liebe war offensichtlich langfristig betrachtet nicht ins Paradies führend, sondern mehr in eine schlimme Erkrankung führend. Dem Mann fehlt nach langer gemeinsamer Zeit die Luft zum atmen. Dein Krankenhaus sieht keine Therapiemöglichkeiten und so entschließt sich der Mann zu einem ganz besonderen mutigen Schritt.

Er läßt seinen Körper in den Händen der therpielosen Wesensteile deiner mütterlichen Wertewelt. Sein Körper mag deiner praktizierten mütterlichen Wertewelt also zugänglich bleiben. Aber sein gesamter Geist rollt an dir vorbei und wird weiter von dir wegrollen. Und warum sich der Geist des Mannes entfernt teilt er dir auch noch mit.

„Er kann so nicht mehr weiterleben, sein Geist braucht eine neue Luft, ein neuen Atem des Lebens." Und so verbleibt sein Körper in den Händen deiner mütterlichen Wertewelt, doch sein Geist rollt weit von dir weg........ Dann darfst du erwachen und fragst dich, was dieser Traum konrekt bedeuten könnte und in der nachfolgenden realen Zeit, in deiner Wirklichkeit triffst hier auf plush und Almuth und auf Ghost.......

Was für einen Geist wird dein früherer Freund, der hier als Synonym für einen aktuellen Freund stehen könnte, wirklich in deiner Persönlichkeit vermissen???

Herzlichst

Ghost

Zuletzt geändert von Ghost am 18.05.2020, 13:05, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 4222
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Re: Abgetrennter Kopf

Beitragvon EROSA » 18.05.2020, 13:01

Hallo LaHontas :)

du befindest dich im Haus der Hilfe bei Krankheit und erlebst dass diese Art zu helfen erschoepft is
ihr Ergebnis is
endgueltige Trennung = Isolierung Kopf vom Rumpf

na was meinst du wie lange ein mensch so UEBERleben kann ?


:D

Dein Traum kommt aus der Tiefe des Kollektiven Unbewussten
Zuletzt geändert von EROSA am 18.05.2020, 13:10, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
EROSA
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 611
Registriert: 24.06.2019, 16:24

Re: Abgetrennter Kopf

Beitragvon Ghost » 18.05.2020, 13:07


ups, natürlich triffst du hier auch auf Erosa, sie brauchte wohl etwas mehr Zeit um zu dir zu finden.... :wink: :wink: :wink:



Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 4222
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Re: Abgetrennter Kopf

Beitragvon EROSA » 18.05.2020, 13:32

,,,, und weist auf eine allgemeingueltige Thematik hin

du stehst also nich allein damit

Die Erschoepfung des Kopf is das Resultat des zu viel Denken OHNE befriedigendes Ergebnis

Erst wenn eine befriedigende Loesung des Durchdenken des Problems erreicht is loesd sich alle durch das Problem enstandende Anspannung

Da dies nicht der Fall is potenzierte sich die Spannung und macht den Menschen krank

Normalerweise kann eine befriedigte Frau ihren Mann von seiner Anspannung im Arbeistprozess loesen
ihre Befriedigung kann sie nur allein mit sich im geistichleiblichen Erkunden ihrer Natur finden

Da die heutige Frau jedoch von anderen Befriedigung erwartet is ihre naturliche Begabung des Loesen der Anspannung des Mannes im Laufe der Jahrhunderte abhanden gekommen
somit verliert der Mann in ihrer Naehe endgueltig seinen Kopf und ueberspannt in tiefe leibliche Erschoepfung


Ergo
weist dein Traum LaHontas klar
auf deine verspannend kraenkend krankmachende SchattenSeite hin

:D
Benutzeravatar
EROSA
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 611
Registriert: 24.06.2019, 16:24

Re: Abgetrennter Kopf

Beitragvon Ghost » 18.05.2020, 13:42


Hi La Hontas,

so ein Krankenhaus kann nur so gut sein, wie es der Fähigkeit der behandelnden Ärztin, also deinen Fähigkeiten entspricht. Was fällt auf??? Na klar, zu diesem Patienten eilen nur zwei deutlich ältere oder sogar alte Krankenschwestern und keine Ärztin, also sie eilen zum Körper des Patienten.

Beide ältere Krankenschwestern gehen nicht sonderlich provessionell mit dem Mann um, es ist sein Körper der ihren Händen entgleitet, sie lassen ihn also beide fallen, diesen Mann mit seinem Körper. Nun kann der Mann nur noch seinen Kopf, seinen Geist retten und dazu ist Entfernung von dir nötig, könnte dein Traum andeuten, oder du schickst wirklich deine weise Ärztin zur neuen Therapiebehandlung ins Rennen.

Denn eines ist ganz klar, aus dem kollektiven Unbewußtsein ist weit und breit kein Ansatz für eine Hilfsaktion zu sehen....... Dein Traum weiß um die Möglichkeiten deiner inneren Ärztin und möchte dich motivieren, diese nun zum Einsatz zu bewegen, also zu handeln.........

Herzlichst

Ghost

Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 4222
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Re: Abgetrennter Kopf

Beitragvon EROSA » 18.05.2020, 13:46

Naja

anscheindend is Ghost eine Dame die es besser weis als gesunde friedliche humorvolle NATURFRAU

:lol:


AKZEPTIERT :D
Benutzeravatar
EROSA
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 611
Registriert: 24.06.2019, 16:24

Re: Abgetrennter Kopf

Beitragvon Ghost » 18.05.2020, 14:10



Ich finde, deine Eigendiagnosen, deine Selbstdarstellungen sind das wertvollste was man in diesem Forum finden kann. Und das gute ist, sie sind so variantenreich und wirklich äußerst leicht zu finden und zu erkennen und so öffnen sich für jeden Leser ganz schnell die Türen zu wirklicher Hilfe und niemand ist mehr ausgeschlossen und muss unbefriedigt weiterziehen......... :D :D :D



Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 4222
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Re: Abgetrennter Kopf

Beitragvon EROSA » 18.05.2020, 14:15

Ich kenne Selbst nich :D
Benutzeravatar
EROSA
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 611
Registriert: 24.06.2019, 16:24

Re: Abgetrennter Kopf

Beitragvon Almuth » 22.05.2020, 09:45

...und hier, LaHontas, wäre der Platz für deine Antwort gewesen...
Almuth
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 758
Registriert: 15.03.2018, 19:42


Zurück zu Träume und Deutungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 14 Gäste