Nachbar versteckt Plutonium unter meiner Tapete

Hier können sich Besucher untereinander Träume posten und helfen, diese zu deuten.

Moderator: Mirakulix

Nachbar versteckt Plutonium unter meiner Tapete

Beitragvon Gopnik » 28.04.2019, 15:48

Hi Leute,

Ich hatte letzens einen recht merkwürdigen Traum.

Ich komme nach hause und zu meiner Verwunderung stell ich fest das mein Nachbar(mit dem ich sonst überhaupt nichts zu tun habe) in aller seelen ruhe Plutonium unter meiner Tapete lagert.
Er hat sich an meiner Anwesenheit auch nicht wirklich gestört und ist nach abgeschlossener Arbeit einfach gegangen.
Ich bin damit hochgradig unzufrieden ... soll er doch sein Plutonium unter seiner eigenen Tapete verstecken.

Was auch immer mir dieser Traum sagen soll...
Gopnik
Träumerle
 
Beiträge: 1
Registriert: 28.04.2019, 15:40

Re: Nachbar versteckt Plutonium unter meiner Tapete

Beitragvon plush » 28.04.2019, 19:53

Hallo Gopnik!

Träume stellen Botschaften des Unbewussten dar, die über Deine innere Situation berichten, die aber ausgelegt werden müssen. Dafür versetze Dich bitte nochmal in die Handlung Deines Traumes und suche eine Überschrift, die zu seiner Dramaturgie gefühlsmäßig passt, am besten eine poetische, so wie die Dichter für ihre Werke machen. Kannst Du Unterkapitel entdecken? Gegebenen Falls setze ihnen eigene Überschriften auf...

Im nächsten Schritt geht es um die einzelnen Symbole Deines Traumes

(Das Folgende ist ein Universal-Schema, gedacht, jedem sich neu meldenden Träumer ein kleines How-To zu vermitteln, das ihm helfen soll, seinen Traum vorzubereiten auf den anschließend von mir unternommenen Versuch, den Traum zu deuten. Versuche bitte, das Schema auf Deinen Traum anzuwenden, auch wenn in ihm gar keinen "Personen" vorkommen, sondern vielleicht nur ein Tier oder leblose Gegenstände.)

Von Personen, die Du kennst, erstelle bitte Charakterportraits, die ihre Vorzüge und negativen Seiten beleuchten, so dass man sich eine Vorstellung von ihnen machen kann. Wo vielleicht unbekannte Personen auftauchen, da skizziere sie nach ihrem Alter und Aussehen, Haarfarbe, Gesichtsausdruck, Haltung usw. Überlege auch, an wen, oder an was für ein Ereignis sie Dich erinnern könnten.

Für die nicht-personalen Symbole gilt, dass Du bei jedem für sich beschreiben sollst, wie es funktioniert, was es tut, woher es stammt (entsteht oder hergestellt wird) und wozu es sich selbst oder seinem Nutzer dient. Ob Deine Einfälle wissenschaftlich richtig sind oder nicht, ist unwichtig. Auf keinen Fall schau in einem Lexikon nach.

Ein Beispiel, um Dir das „Freie Assoziieren“ besser nachvollziehbar zu machen:

Ein Junge träumte, er wurde von einem Arzt untersucht; der stellt fest: ein Organ liegt schief und soll operiert werden. Darnach schickt er ihn ein Stockwerk höher, um von drei anderen Ärzten seine Nase untersuchen zu lassen; sie entdecken Polypen, die sollen vorher operiert werden.

Dieser Traum hat 5 Symbole, die der Junge beschrieb wie folgt:

Ärzte: Sie haben Gesundheitsmodelle, die erlauben, Krankheiten zu erkennen.
.......................Gesundheit: Naturzustand

Organ: Körperbestandteil, das man braucht zum leben.
..........Körper: Ein Teil der Seele, die auch einen Geist hat.
......... Geist: Der Seelenteil, der gesundes und krankes unterscheidet.

operieren: Eingriffe machen, die die Heilung fördern.

Nase: zum Luft holen und Riechen
.............Luft: ein lebensnotwendiger Stoff.
.............Riechen: Qualität der Nahrung prüfen.

Polypen: Verstopfen die Nase.

Wie Du siehst, beim Beschreiben der ursprünglichen 5 Symbole tauchen neue auf, die auch definiert und beschrieben werden sollen. Je mehr "Freie Assoziationen", um so besser.. Seinem Traum gab der Junge die Überschrift "Unangenehme Überraschung".

Ich freue mich auf Deine Vorbereitungen!
Herzlichst, Plus
plush
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 1137
Registriert: 25.12.2009, 00:18

Re: Nachbar versteckt Plutonium unter meiner Tapete

Beitragvon Picadora » 29.04.2019, 17:21

Hey Gopnik,

zum Verständnis wär es schon sinnvoll, ein wenig mehr von Dir zu wissen: Alter, Lebensumstände etc. und was Dich gerade so umtreibt.

Ganz allgemein kann ich sagen, dass der Traum einen Hinweis auf eine anstehende - vermutlich recht radikale Veränderung in Deinem Leben darstellt. Vermutlich ausgelöst durch jemanden, der Dir nahe steht.

Die Wohnung bist Du selbst - der Nachbar eine nahestehende Person (kann aber auch ein Schattenanteil von Dir selbst sein). Das Plutonium ist eine Art unterschwellig in uns ruhende Energie oder auch Sprengkraft, die - wenn sie zum Ausbruch kommt - radikale Veränderungen herbeiführt.
Leider geschieht das meist ohne unseren expliziten Willen, wird als unangenehm empfunden und auf gewisse Weise als Schicksalshaft.

Wo genau wurde das Plutonium denn gelagert? Ich mein in welchem Zimmer? Das würde ein Hinweis geben, auf den Lebensbereich um den es hier geht.

Kann alles mögliche damit gemeint sein: Vater/Mutter werden; Trennung vom Partner; Kündigung; Krankheit; Verlust des Jobs; ... jedenfalls eine ziemlich umwälzende Veränderung.

Grüße Picadora
Benutzeravatar
Picadora
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 853
Registriert: 02.08.2010, 13:12


Zurück zu Träume und Deutungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Google Adsense [Bot] und 28 Gäste