Drohne und Diebstahl

Hier können sich Besucher untereinander Träume posten und helfen, diese zu deuten.

Moderator: Mirakulix

Drohne und Diebstahl

Beitragvon Frank183 » 11.09.2019, 16:40

Hallo zusammen,

ich hatte gestern Nacht einen Traum, auf den ich mir so gar keinen Reim machen kann:

Ich gehe nachts eine schmale steile Straße mit vielen engen Kurven hinunter. Plötzlich bemerke ich eine Drohne über mir, einen kleinen Quadcopter, eher so Spielzeugröße als Profiformat, die über mir kreist und mich begleitet. Ich bin darüber etwas verärgert und versuche sie aus der Luft zu fischen, was mir aber nicht gelingt. Ohne etwas zu sehen "weiß" ich, dass irgendwelche Leute mit ihrem Auto in einigem Abstand hinter mir her fahren und mich über die in der Drohne eingebauten Kamera beobachten und sie so auch steuern. (Dazu sei gesagt, dass ich selbst so eine mal hatte, mir der man über Videobrille die aus der Entfernung steuern kann). Ich "weiß", dass diese Menschen das aus Langeweile bzw. "Jux und Dollerei" machen, aber nicht wirklich böse Absichten haben. So wie Jugendliche, die irgendwo rumhängen und irgendwelchen Unsinn machen, weil sie nichts besseres mit sich anzufangen wissen. Irgendwann gerät die Drohne ins Trudeln und stürzt hinter einem Vorsprung ins Gebüsch. Jetzt höre ich das Auto schnell näher kommen, denn sie wollen ihre Drohne bergen. Schnell springe ich auch hinter diesen Vorsprung und verstecke mich mit dem Gedanken, dass wenn sie mich nicht sehen, dann finden sie auch ihre Drohne nicht. Der Plan geht auf, denn das Auto rast vorbei den Berg herunter ohne mich gesehen zu haben. Ich höre die Drohne im Gebüsch ein paar Mal surren, offensichtlich versuchen sie die wieder zu starten, aber sie liegt im Gebüsch und hängt fest.

Nun sehe ich, dass sie ohnehin auseinander gebrochen ist. Ich nehme mir 2 Bruchstücke davon und stecke sie mir in die Reisetasche, die ich dabei habe. Im Traum weiß ich nicht, warum ich das tue, denn ich kann diese Trümmerteile definitiv nicht gebrauchen. Im wachen Zustand jetzt denke ich, dass ich mich entweder dafür rächen wollte, dass sie mich geärgert haben und/oder verhindern wollte, dass sie das Ding wieder reparieren und mich weiter ärgern können. Anstatt mich aber nun zu verkrümeln, bleibe ich dort, bis das Auto zurückkommt und die Leute aussteigen. Sie finden die Drohne im Gebüsch und bemerken gleich, dass Teile fehlen. Noch haben sie nicht begriffen, dass es gar keine andere Möglichkeit gibt, als dass ich ihnen diese Teile geklaut habe. Nun wird mir aber mit Entsetzen klar, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis das passieren wird. Also mache ich mich schnell und unelegant "vom Acker". Sie kommen mir nicht hinterher, aber für mich ist es nur eine Frage der Zeit und ich habe große Angst vor Entdeckung und negativen Konsequenzen. Für den Rest des gefühlt sehr langen Traums bin ich auf der Flucht, immer weiter, immer weiter weg. Ich sehe diese Leute nie wieder, bin aber fest überzeugt, dass sie jeden Moment erscheinen und mich konfrontieren werden. Es gibt eine Auflösung und kein wirkliches Ende des Traums.

Ich weiß mir so gar keinen Reim darauf zu machen und wäre für jede Anregung dankbar.

VG
Frank
Frank183
Traumolog(e/in)
 
Beiträge: 47
Registriert: 03.05.2013, 14:02

Re: Drohne und Diebstahl

Beitragvon EROSA » 11.09.2019, 17:00

Das zentrale Thema lieber Frank

is deine Veraergerung
die du beseitigen gewillt bist ~ und ja in aller Furcht vor schmerzlicher Strafe gesteuert handelst du entsprechend

das sieht wie ein HamsterRad aus in dem du laeufst und nie dein Ziel erreichend ankommst

das heisst also
dass deine dir bisher bekannten Wege und Mittel die veraergerung zu verhindern oder sogar ganz fuer immer zu beenden traegt keine fruchtbaren Erfolge
ja?

Is dem so
muesstest du dich fuer dich voellig unbekannte neue WegWeise oeffnen
also runter aus dem Rad raus steigen

sehe ich das bis dahin fuer dich richtig?
Benutzeravatar
EROSA
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 611
Registriert: 24.06.2019, 16:24

Re: Drohne und Diebstahl

Beitragvon koko » 11.09.2019, 18:01

sei gesagt, dass ich selbst so eine mal hatte, mir der man über Videobrille die aus der Entfernung steuern kann

Wär interessant, wen bei was Du da gestalkt / fantasiert hast, könnte Rückschlüsse erlauben, woran sich dein Verfolgungswahn adressiert.
koko
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 151
Registriert: 12.12.2009, 14:56

Re: Drohne und Diebstahl

Beitragvon Frank183 » 12.09.2019, 12:53

EROSA hat geschrieben:Das zentrale Thema lieber Frank

is deine Veraergerung
die du beseitigen gewillt bist ~ und ja in aller Furcht vor schmerzlicher Strafe gesteuert handelst du entsprechend


Hallo EROSA,

vielen Dank!

ja, das ist auf jeden Fall etwas dran. Was mir jetzt selbst auffällt, dass ich aus der berechtigten Verärgerung heraus die verantwortlichen Personen nicht konfrontiere, sondern sie eher "austrickse" und sie durch eine Gemeinheit "zurück" ärgere. Und dann habe Angst vor Konsequenzen habe. Da muss ich wohl mal genauer drüber nachdenken.

Vielen Dank auch für die anderen Beiträge, aber so leid es mir tut, sie sind für mich nicht nachvollziehbar.

Viele Grüße
Frank
Frank183
Traumolog(e/in)
 
Beiträge: 47
Registriert: 03.05.2013, 14:02


Zurück zu Träume und Deutungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Majestic-12 [Bot] und 21 Gäste