Früchte und Peperoni

Hier können sich Besucher untereinander Träume posten und helfen, diese zu deuten.

Moderator: Mirakulix

Früchte und Peperoni

Beitragvon Tantien » 03.04.2019, 08:08

Guten Morgen,

ich (w,41) träumte letzte Nacht vermehrt vom Zubereiten von Essen. Ich bereitete für andere eine Frucht/Gemüse vor, die/das ich nicht kannte. Es hatte goldenes Haar. Ich ließ das Haar an den Köpfen. Eine Frau, die ich nicht kannte, sagte dann später, dass man das Haar abmachen sollte, so dass man am Ende ein kleines transparentes Fruchtstück erhielt.

In einem weiteren Traum tauchte ein Mann auf, der mir half meine Pferde zu versorgen. Ich hatte Vertrauen, dass er es richtig machte.

Später war ich in der Schule und lief mit einer Freundin durch die Korridore und erkannte alte Gesichter von früher und wunderte mich, dass sie die Schule noch nicht abgeschlossen hatten. Ich hatte einen weißen Motorradhelm dabei, der gefiel. Er unterschied sich von anderen, dass er unten "am Nacken" ein schwarzes Band hatte mit Verzierungen, an die ich mich leider nicht erinnere.

Später folgte eine Szene, in der ich u.a. feststellte, dass in meinem Mund rote Peperoni wachsen, nur rechtsseitig. Ich pflückte eine nach der anderen und holte sie heraus. Es waren ziemlich viele, mind. 10. in Lebensgröße. Sie hatten nicht gestört, ich war nur sehr verwundert. (Dazu muss ich sagen, dass ich immer wieder regelmäßig Aphten im Mund habe, die letzten Tage auch. Ich vermutete, dass sie vom Verzehr von Tomaten kommen. Peperoni hatte ich diese Woche auch gekauft)

Freu mich auf eure Deutungen!

tantien
Benutzeravatar
Tantien
Traumator(in)
 
Beiträge: 85
Registriert: 07.12.2015, 23:43

Re: Früchte und Peperoni

Beitragvon Tantien » 07.04.2019, 12:28

Hallo Ghost,

danke dir für deine Deutung und dass du dich durch meine alten Beiträge gelesen hast. Als ich meinen Traum hier niedergeschrieben hatte - das war ja kurz nach dem Aufstehen - ist mir nach und nach klar geworden, dass es sich auf das Forum bezieht und ich wusste, dass du mir antworten würdest, nachdem ich mit einer Frau Kontakt haben würde.

Du hast schon damals richtig gesehen, dass es viele spirituelle Einflüsse in meinem Leben gibt und es hat doch recht lange gedauert, bis ich mich davon lösen konnte und dass vor allem auch die Faszination an all dem Außergewöhnlichen nachgelassen hat. Die spirituellen Menschen, die ich so kennengelernt habe - man merkt, dass sie zum Großteil doch sehr entgleist sind.

Den Helm hatte ich übrigens nicht auf und mir wurde erst bewusst, dass ich einen am Arm hängen hatte, nachdem die Bekannten (Gymnasium :) )auf ihn zeigten und auch sagten, dass er ihnen gefällt. Eine Nacht später träumte ich aber auch von Kollegen - dass mir eine Kollegin sagte, dass ich immer so distanziert wäre. Dessen bin ich mir auch bewusst. Ich bin, wie ich auch im Thread von Oldsoul geschrieben hatte, mittlerweile aber auch vorsichtig gegenüber Menschen, da ich um die Kräfte weiß, die durch sie wirken.

Liebe Grüße
Tantien
Zuletzt geändert von Tantien am 10.04.2019, 22:06, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Tantien
Traumator(in)
 
Beiträge: 85
Registriert: 07.12.2015, 23:43

Re: Früchte und Peperoni

Beitragvon Evelin » 07.04.2019, 14:18

Hallo Tantien

Da du offensichtlich spirituell orientiert bist, habe ich die Engel befragt, was dir dein Traum sagen will.

„Dein Herz betrachtet die Dinge mit Gefühl und ohne Vorurteile.
Folge den Situationen, die Dir Freude bereiten und sich gut anfühlen.
Dann wird Dir auch alles gelingen.
Denn Deine Lebensfreude wird alle überzeugen."

Wie ist das zu verstehen.
Nun, da du unter dieser Beeinträchtigung (Aphten im Mund) leidest, will dir der Traum sagen, was dazu führt, dass es immer wieder regelmäßig auftaucht.

Du weißt um was es geht, wenn die Spiritualität im Raum steht. Ich nenne es auch Energien, andere sagen, Gott, Engel, heimgegangene Seelen. Vielleicht, willst du auch andere darauf hinweisen, vor allem wenn du siehst, dass es ihnen helfen könnte mit ihren Problemen besser klar zu kommen.
Allerdings, machst du vielleicht die Erfahrung, dass man dich nicht versteht, oder aber nicht verstehen will!

Deswegen auch der Rat der Engel:
Betrachte die Dinge und die anderen mit Gefühl und ohne Vorurteile, dann werden auch die Beeinträchtigungen in deinem Mund verschwinden, denn es sind deine Gedanken und die ausgesprochen Worte, das heißt der Streß, der dir dies beschert.

Das bedeutet, der Traum geht darauf ein, damit du dich davon befreist. Du hast die Heilkraft in dir, durch die Macht deiner Gedanken.
Überzeugen wirst du wie dir die Engel sagen, durch deine Lebensfreude. Aber bedenke es ist ein Weg und nicht der leichtetste. Vertraue deinem Weg, er wird dir die richtigen Weichen stellen

In diesem Sinne wünsche ich dir alles gute und
herzliche Grüße
Evelin
Evelin
Traumfänger(in)
 
Beiträge: 20
Registriert: 20.01.2019, 17:13

Re: Früchte und Peperoni

Beitragvon Tantien » 07.04.2019, 21:54

Hallo Evelin und Ghost,

ich bin mir auch nicht sicher, ob der Traum tatsächlich auf die Aphten verweisen will, auch wenn der Bezug nahe liegt, da Peperoni ja scharf sind und Aphten brennen. Im Traum lagen sie nur rechtsseitig, was mich wunderte und die Aphten erscheinen bei mir im gesamten Mundraum und das schon seit Jahren. Die Peperoni waren auch nicht scharf und hatten nicht mal einen Geschmack. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich jemals zuvor so einen Traum hatte.

Mein Vater hatte mich auf die Peperoni gebracht. Als ich Anfang des Jahres das letzte Mal bei meinen Eltern war, hat mir mein Vater zwei Peperoni mitgegeben. Ich hatte mir davor noch nie Peperoni gekauft! (Paprika schon). Im März war ich drei Wochen krank und habe mir in der Zeit viel Suppe gekocht und mit Peperoni geschärft. Sie sind also so gesehen erst kürzlich in mein Leben getreten, ich habe sie früher immer abgelehnt.

In wie weit meine Eltern (auf verschiedenen Ebenen) immer wieder in mein Leben reichen, finde ich bemerkenswert, obwohl wir nicht so viel Kontakt haben, uns nur 3-4 x im Jahr sehen.
Vor zwei Wochen hatte ich hier einen Traum gepostet, den ich wieder gelöscht habe. Darin bat ich meinen Vater mir zu helfen ein Spinnennetz mit Fledermaus im Badezimmer und Falter über meinem Bett mit dem Staubsauger zu entfernen.
Einen Tag zuvor hatten wir telefoniert. Als ich heute wieder mit meinem Vater sprach, erzählte er mir, dass er sich einen Staubsauger-Roboter gekauft habe und dass der Staubsauger, als mein Vater heute morgen ins Wohnzimmer kam, schon fleißig den Boden putzte und nur die Kabel am Boden und die Fäden der Teppiche ausließ (das Spinnennetz im Traum hatte mein Vater auch nicht gesaugt, er fand es im Gegensatz zu mir nicht unheimlich).
Es hatte mir schon mal eine Kartenlegerin vor ein paar Jahren gesagt, dass sie in den Karten sieht, dass mein Vater einen zu großen Einfluss auf mich hat. Auf einer unbewussten Ebene.

Ich finde Ghost Deutungsansatz zu den Peperoni spannend und deine Deutung, Evelin bezüglich der Kommunikationsschwierigkeiten auch sehr treffend. Es ist auf jeden Fall ein Thema, das mich seit meiner Kindheit begleitet, dass es mir schwer fällt, mit Worten im Fluss zu sein, meinen Ausdruck durch Worte zu finden. Daher habe ich immer gerne geschwiegen. Danke, auch das mit der Lebensfreude, sie vor allem auch durch die Blockade nicht zu bremsen.

Ghost, danke für die Empfehlung, ich werde mal Ausschau halten, ob und was dahingehend in nächster Zeit in meinen Träumen Ausdruck finden wird.

Liebe Grüße
Tantien
Benutzeravatar
Tantien
Traumator(in)
 
Beiträge: 85
Registriert: 07.12.2015, 23:43

Re: Früchte und Peperoni

Beitragvon Tantien » 08.04.2019, 08:33

Kurz vor dem Aufwachen erschien mir im Traum ein kleiner Junge (max. 3 Jahre alt) Die Stallbesitzerin hatte ihn mitgebracht. Sie standen zusammen, ich kam von hinten, sie drehte sich zu mir um und lächelte. Meine Aufmerksamkeit ging zu seinem Tattoo. Ich kann mich nicht mehr erinnern, ob es sich an seinem Ohrläppchen, Hals oder Schulter befand. Auf jeden Fall rechtsseitig und von hinten zu sehen. Ein schwarzer Stern, einfach gezeichnet, aber aus einem Kreuz entstanden, also keine Außenlinien. Ich weiß nicht mehr, ob es aus drei oder vier Linien, also Mittellinie und zwei Diagonalen oder tatsächlich einem Kreuz und zwei Diagonalen bestand.
Auf den zweiten Blick fiel mir ein schwarzes Armband an seinem linken Armgelenk auf, auf dem NSDAP stand.
Ich war überrascht, dass er schon (solche) Zeichen trägt und schaute beide fragend an.

Ich habe selber keine Tattoos und hatte auch nie das Bedürfnis. Ein früherer Freund vor 10 Jahren hatte sehr viele Tattoos und sein Freund war Tätowierer. Ich fragte ihn damals, welches Tattoo zu mir passen würde und er sagte Sterne oder Kristalle, bzw. genau diese Art Symbol von dem ich träumte.

Am Samstag hatte eine Freundin die 3-jährige Tochter einer Bekannten mit zu den Pferden gebracht. Sie hat nicht wie andere Kinder in ihrem Alter gespielt, sondern saß oder stand und hat die ganze Zeit geredet oder Fragen gestellt.

Liebe Grüße
Tantien
Zuletzt geändert von Tantien am 08.04.2019, 14:11, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Tantien
Traumator(in)
 
Beiträge: 85
Registriert: 07.12.2015, 23:43

Re: Früchte und Peperoni

Beitragvon Tantien » 08.04.2019, 13:17

Hallo Ghost,

ich habe keine konkrete Frage gestellt. Abends habe ich euch ja noch geantwortet und ging danach gleich schlafen. Mit der Neugier, was mir in den Träumen zu "all dem" mitgeteilt werden will. Ich hatte auch noch andere Träume, v.a. über Pferde (wie jede Nacht) doch in der Szene waren keine im Mittelpunkt.

Die Frau/Stallbesitzerin hatte eine kurze blau Jeans an, wie gestern und meistens, wenn es warm ist. Und ein helles kurzes Oberteil, Farbe weiß ich nicht mehr, vermutlich Pastell-Farben. Gestern trug sie in RL ein gelbes T-Shirt. Den Junge sah ich nur von hinten, sah auch sein Gesicht nicht. Er hatte ein schwarzes Oberteil an, und keine bis wenige helle Haare. (Ich trage oft schwarze Shirts, gestern auch und habe helle Haare)
Als ich NSDAP las, war ich doch erstaunt, und fragte mich, in was für einer "Szene" die beiden steckten, ob sie damit etwas zu tun hat, ob es ihr bewusst war, was er da für Zeichen trug.

Zu der Frau noch folgendes: Sie und eine andere Frau (die beiden kennen sich schon seit über20 Jahren, ich sie nun seit acht Jahren) haben das Land gepachtet, jede eine Seite des Weges, wo sie ihre Pferde bzw. Einsteller-Pferde zu stehen haben. Diese Frau ist auch Tierärztin und lebt eher zurückgezogen und möchte auch nicht, dass wir Einsteller ihre Seite des Landes ständig betreten, wenn sie da ist, da sie ihre Ruhe haben möchte. Sie begegnet mir meistens herzlich und lächelnd, aber wortkarg. Sie ist in ihrer Art direkt und ehrlich, kann auch schroff sein.
Im Traum war ich auf ihrem Grundstück, sie und der Junge standen am Tor, ich schien gerade von ihren Pferden zu kommen, was ich ja eigentlich normalerweise nicht mache.
Sie hat in RL einen Sohn, der manchmal da ist und hilft. Er ist mittlerweile sicher um die 16 Jahre alt.

Mein Ex-Freund mit den Tattoos war in der linken "Szene".

Liebe Grüße
Tantien

Im weiteren Hineinfühlen kommt mir der Junge nicht wie sich selbst vor, sondern als Träger von Symbolen, obwohl er noch so jung ist. Da ist auch was ledernes an ihm und irgendwie wirkt er schon fertig und gefestigt. Als ich den Stern sah, zoomte mein Blick sehr nah auf seine Haut, so dass ich genau sehen konnte, wie die Tinte unter seine Haut ging.
Benutzeravatar
Tantien
Traumator(in)
 
Beiträge: 85
Registriert: 07.12.2015, 23:43

Re: Früchte und Peperoni

Beitragvon Tantien » 08.04.2019, 20:24

Hallo Ghost,

danke für die interessante Deutung :)

Ich nehme an, es handelt sich deiner Sichtweise folgend um dich und eine Frau hier im Forum. Mal schauen, was die Träume die nächsten Tage erzählen, vielleicht findet sich ja eine Fortsetzung und vielleicht auch eine Lösung.

Liebe Grüße
Tantien
Benutzeravatar
Tantien
Traumator(in)
 
Beiträge: 85
Registriert: 07.12.2015, 23:43

Re: Früchte und Peperoni

Beitragvon Tantien » 08.04.2019, 21:30

Hallo Ghost,

ich verstehe. Und was glaubst du, wieso diese Frau diesen Mann so sehen möchte, wie im Traum dargestellt? Er scheint ja tatsächlich nicht so zu sein.

Liebe Grüße
Tantien
Benutzeravatar
Tantien
Traumator(in)
 
Beiträge: 85
Registriert: 07.12.2015, 23:43

Re: Früchte und Peperoni

Beitragvon Tantien » 09.04.2019, 09:34

Hallo Ghost,

dann wäre es also an der Zeit, die eigenen Räume zu öffnen und diesen Mann willkommen zu heißen und dem Mann das Band der Brandmarkung abzunehmen.

Ich habe gestern vor dem Schlafen nach Lösungswegen gefragt. Ich wachte dann in den frühen Morgenstunden von diesem Traum auf:

Ich bin bei der Arbeit, nachdem ich ein paar Tage nicht dort war. Ich sitze in der Mitte des Raumes und bespreche mit Kollegen, v.a. einem homosexuellen Mann, was es zu tun gibt. Gleichzeitig habe ich meinen ehem. Abt.Chef (dieser Firma) am Telefon, der Empfang ist teilweise sehr schlecht, wir haben einen sehr schönen Kontakt. Er sagt noch, dass dieses Projekt für das Haus-Unternehmen das wichtigste wäre, ich könnte alle anderen hinten an stellen.

Ich arbeite etwas, da kommt noch ein anderer Kollege kurz an meinen Platz und sieht meine gepackte Tasche und sagt, mit den Augen zwinkernd und grinsend, dass er mir später eine gute Nacht wünscht, er sah anhand der Tasche, dass ich bei jemanden (einem Mann) übernachten würde. Das wurde mir dann klar und ich freute mich auch schon darauf (wußte aber nicht, welcher Mann damit gemeint war).

Dann sitzen wir in der Gruppe an einer der Wände. Dort sind normalerweise Fenster. Im Traum sitzen wir nebeneinander mit dem Blick zur Wand, auf die die Website des Haus-Unternehmens projiziert ist. Ich leite etwas durch das Projekt, wir sollen uns für ein Navigationssystem am oberen Rand entscheiden. Wir haben schon festgestellt, dass eigentlich keines der 5-6 Systeme in Frage käme. Sie sind zu funktional/technisch und nicht realistisch. Das eine hat z.B. einen Kreis in der Mitte, was gut ist, jedoch steht nicht genug Platz zur Verfügung. Dann sagt dieser Kollege, der links neben mir sitzt, das Navigationssystem ganz links findet er sehr schön, aber er sagt aus Spaß, da hätte er aber Geburtstag. Wir schauen es uns an und es gefällt uns allen. Es ist poetisch oder magisch.

Beim Betätigen des Systems fliegt ein weißer Vogel (es ist die Projektion eines Vogelumrisses auf die weiße Wand, erkläre ich es mir später) die Wand entlang hoch Richtung Decke. Dort steht in großen weißen Buchstaben „I AM“ geschrieben. Es ist zu erkennen, da von der Decke ein leichter Schatten auf die Schrift fällt, sonst wäre Weiß auf Weiß ja nicht lesbar - bzw. der Schatten berührt aber nicht die Schrift, sondern umrahmt sie, so dass die Schrift lesbar ist. Der Vogel fliegt also hoch, berührt das I AM und dreht um und fliegt wieder hinunter zum Boden. Ich mache diesen Flug mit und fliege wieder mit hinunter und lande mit den Füßen zuerst auf dem Boden. Das Landen, der Sprung aus der Höhe, kann gefährlich sein, da man beim Landeanflug sich z.B. die Beine verletzen könnte. Es klappt aber gut und die anderen freuen sich alle, jubeln.

Liebe Grüße
Tantien
Zuletzt geändert von Tantien am 10.04.2019, 22:07, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Tantien
Traumator(in)
 
Beiträge: 85
Registriert: 07.12.2015, 23:43

Re: Früchte und Peperoni

Beitragvon Tantien » 09.04.2019, 11:43

Hallo Ghost,

dieser ehemalige Chef war auch ein sehr dominanter, einflussreicher Mensch, aber wir haben uns trotzdem über Jahre hinweg gut verstanden.
Der homosexuelle Mann, dem du keine konkrete Einflussmöglichkeit zuschreibst, ist im Traum aber auch der Mann, der auf das linke System verweist. Er sitzt im Traum auch links neben mir und ich würde sagen, dass wir beide dieselbe Wichtigkeit in diesem Projekt haben. Dieser Mann hatte in RL tatsächlich letzte Woche Geburtstag - und ich und auch mein Vater haben in den kommenden Tagen Geburtstag, weshalb ich diese Woche meine Eltern noch besuchen "fliege".
Daher verwirrt mich das Auftauchen des Geburtstages im Traum in Bezug auch auf das linke Navigationssystem. Du meinst also, dass der Junge mit seiner NSDAP-Symbolik des vorletzten Traumes mit diesem linken Navigationssystem im Zusammenhang steht. Es geht darum, diese Symbolik aufzulösen und abzulegen und das linke Navi-System ist der richtige oder der alte Weg?

Etwas verwirrt :wink:
Liebe Grüße
Tantien
Benutzeravatar
Tantien
Traumator(in)
 
Beiträge: 85
Registriert: 07.12.2015, 23:43

Re: Früchte und Peperoni

Beitragvon Tantien » 09.04.2019, 13:05

Hallo Ghost,

wer das 7. Navigations-System angeklickt und es damit in Gang gesetzt hat? ... daran kann ich mich leider nicht erinnern. Vielleicht war ich es oder der Kollege. Noch mehr scheint es, als ob es von selbst anlief.

Danke für die Befruchtung, damit dieses Navigations-System sich im Traum auf wundersame Weise zeigte.

Liebe Grüße
Tantien
Benutzeravatar
Tantien
Traumator(in)
 
Beiträge: 85
Registriert: 07.12.2015, 23:43

Re: Früchte und Peperoni

Beitragvon Tantien » 10.04.2019, 07:49

Hallo Ghost,

ich habe vor dem Schlafen gefragt, wie es für dich weiter geht und auch wer du bist.
Die ganze Nacht träumte ich, dass ich auf der Suche nach einem Mann bin, den ich auch schon kannte und getroffen hatte. Ich fuhr mit der Ubahn und stieg immer wieder aus, lief draußen herum und schaute. Es war eine angenehme, stressfreie Suche. Draußen war es frühlingshaft, die ersten Bäume blüten. Als ich ihn dann traf, kam er mir auch vertraut vor. Ein liebevoller, herzlicher Mensch. Er war nur wenige Jahre älter als ich. Er erzählte mir, dass er gerade einen neuen Job angenommen hätte, bei der Deutschen Bank und dass er nun in eine neue, größere Wohnung ziehen würde.

In einem späteren Traum traf ich ihn wieder. Es war mittlerweile sommerlich. Unsere Wohnungen waren im gleichen Haus, in der gleiche Etage, ich glaube ganz oben. Er zeigt mir seine Wohnung und strahlte, da er sich darin wohl fühlte. Sie war riesig und hell und schien immer mehr zu wachsen.

Die Ereignisse in den Traumszenen sprangen ein wenig, wir trafen uns zwischendurch immer wieder. Er war arbeiten und Dinge in seiner Wohnung erledigen und ich war bei meinen Eltern unten im Haus und wollte in die Sauna im Keller, aber meine Mutter zeigte mir, dass ein Teil der Maschine fehlte und ich warten müsste, dass mein Vater sich gerade darum kümmern würde. Ich meinte dann, dass es im Moment auch nicht so wichtig wäre.

Dann war ich wieder oben und traf eine befreundete Frau von den Pferden, die auch im Haus wohnte. In RL sind sie und ihre Familie sehr reich, großzügig und hilfsbereit. Sie fragte im Traum, ob wir mit unseren Pferden zusammen auf das Dressur-Viereck gehen, ich schlug vor gemeinsam durch den Wald zu reiten.

Zwischendurch war ich wieder in der Etage in der ich wohne und auch auf dem großen hellen Balkon, auf dem ich den Mann wieder traf. Die Frau war auch da und auch ein paar andere Menschen tauchten auf. Es war freudvoll und sommerlich warm. Ich trug auch nur ein Handtuch um dem Körper, da ich ja vorhatte in die Sauna zu gehen. Der Mann meinte, wir könnten auch in den See springen, der direkt unter dem Balkon lag. Und ich meinte, ja, das könnten wir auch machen.
Wir standen dann aber Arm in Arm ganz eng und spürten wie die Lebens-Energie so stark zwischen unseren Körpern floss, so dass alles andere nicht mehr so wichtig war.

Der Mann erzählte mir, dass er mich auch schon früher kannte. Er hätte mich beim Kundalini Yoga, vor vielen vielen Jahren zum ersten Mal gesehen. Da war eine hellsichtige Frau mit einer Kugel und er fragte sie nach einer Frau und sie zeigte auf mich. Er spürte ganz tief, dass ich die richtige wäre. Sie zeigte auch auf eine andere und er wusste im Vergleich, dass es nur ich sein könnte.

Liebe Grüße
Tantien
Benutzeravatar
Tantien
Traumator(in)
 
Beiträge: 85
Registriert: 07.12.2015, 23:43

Re: Früchte und Peperoni

Beitragvon Tantien » 10.04.2019, 20:22

Hallo Ghost,

danke, du vermagst es, meine Träume in Worten wieder zugeben, die sie für mich noch spürbarer und runder und natürlich verständlicher machen.
Dass ich unterschätzt werde, das geht mir meist so. Schon mancher hat erlebt, was da plötzlich durch mich durch drängt und war verwundert. Ich glaube, das hat mit spiritueller Offenheit und Transparenz zu tun und verfeinerter, aber auch ergebener Wahrnehmung. So war die letzte Nacht auch anstrengend, da ein Teil von mir in Bereitschaftsdienst war und wusste, dass es die eingehenden Informationen zu scannen hatte.

Ich war z.B. im Traum überrascht, dass der Mann mir erzählte, dass er nun bei der Deutschen Bank arbeitet. So was hatte ich noch nie von jemandem gehört, das hat mich gerüttelt. Kann sein, dass ich da auch kurz wach wurde, wie an anderen Stellen vielleicht auch etwas.

Das mit der Hellseherin und der Kugel war nicht erfunden, jedoch spürte der Mann ja auch selber, dass genau diese Frau die richtige ist. In dem Moment war ich in einer Beobachter-Perspektive. Mein früheres Ich war im Hintergrund in klein zu sehen und vor mir groß der Mann und die Hellseherin mit der Kugel. Die Vergleichs-Frau, war auch klein und weiter weg. Sie unterschied sich von mir auch sehr offensichtlich im Aussehen. Als der Mann in sich hinein spürte, fühlte ich ihn von Innen, also sein Herz, seine Zuneigung, seine Liebe mir gegenüber bzw. dem Ich der Vergangenheit.
Und da ich das auch durch ihn spürte, war mir klar, dass er sich ganz sicher war.

Liebe Grüße
Tantien
Zuletzt geändert von Tantien am 15.04.2019, 20:47, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Tantien
Traumator(in)
 
Beiträge: 85
Registriert: 07.12.2015, 23:43

Nächste

Zurück zu Träume und Deutungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste