Nur Zufall?

Philosophische und kritische Überlegungen zum Thema Traum und Traumdeutung

Moderator: Mirakulix

Nur Zufall?

Beitragvon hylian » 29.01.2016, 17:35

Hallo,
ich möchte vorab erwähnen, dass ich generell jemand bin der an relativ wenig "glaubt".
Ich vergesse meine Träume normalerweise schnell und Träume nicht sehr oft bzw. intensiv.

Heute Nacht jedoch hatte ich einen sehr intensiven Traum der mich noch nach dem Aufwachen verfolgt hat.
Ich träumte, dass meine Mutter während des Rückfluges aus einem Urlaub an Herzproblemen verstorben ist. An die genauere Diagnose kann ich mich nicht mehr erinnern, es hatte auf jeden Fall etwas mit dem Herzen zu tun. Ich hänge sehr an meiner Mutter. Der Traum ging über eine längere Zeitspanne, ich kann nicht sagen ob es 3 Tage oder 3 Wochen waren. Ich kam erstaunlich gut mit dem Tod meiner Mutter klar. Bis ich dann in einem ruhigen Moment für mich alleine war und merkte, dass ich alles nur verdrängt habe.
Ich sah die ganze Trauer wie eine meterhohe Welle auf mich zukommen um mich zu erdrücken und ich wachte auf.

Heute Mittag bekam ich eine Nachricht, dass meine Oma (mitte 80) heute Nacht an Herzversagen (!) verstorben ist.

Wie gesagt bin ich ein eher rational denkender Mensch, der Zufälle normalerweise einfach hinnimmt und nicht hinterfragt.
Ich weiß so gut wie nichts über Träume und deren Bedeutungen. Ich weiß nicht ob so etwas wie oben beschriebenes sogar häufiger vorkommt, es einen tieferen Sinn dahinter zu entdecken gibt oder ob es reiner, bedeutungsloser Zufall war.
hylian
Träumerle
 
Beiträge: 1
Registriert: 29.01.2016, 16:50

Re: Nur Zufall?

Beitragvon NotMyName » 14.04.2016, 23:36

Hmmm...

Ich bin wie du auch ein rationaler Mensch. Aber ich hatte eine Ähnliche Erfahrung gehabt wo ich durch den Traum " In die Zukunft sehen konnte".
Einmal habe ich geträumt, dass ich mich während einer Autofahrt mit einem Zombie-Mädchen angefreundet habe.
Ich bin Aufgewacht und dachte mir nichts dabei.

Eine Woche später sind meine Mutter und ich losgefahren um eine Freundin von ihr zum Grillen abzuhohlen.
Ich kannte die Frau damals noch nicht.
Die Freundin meiner Mutter hat ihre Tochter mitgenommen.
Während der Autofahrt redeten ich viel mit der Tochter und wir wurden über die Jahre zu guten Freunden.

Es stellte sich allerdings später raus, dass das Mädchen eifersüchtig und unehrlich war. Sie war fies und egoistisch. Die Freundschaft ist zerbrochen.
Ich hab "vorhergesehen", dass ich mich mit jemanden anfreunden werde. Gleichzeitig war der unbewusste Vergleich mit dem "Zombie-Mädchen" ein negativer Vergleich. Eine Art Warnung.




Meiner Meinung nach spielt unser Hirn während des Schlafes alle möglichen Szenarien durch. Bei dir war es der Fall, dass eine dir nahestehende Person krank wird und stirbt. Solche Träume sind nichts ungewöhnliches.
Der menschliche Verstand versucht sich unbewusst auf mögliche Ereignisse vorzubereiten. Egal ob positiv oder negativ.

Manche Dinge kann man nicht erklären, aber wahrscheinlich war das lediglich ein tragischer Zufall.
Benutzeravatar
NotMyName
Träumerle
 
Beiträge: 6
Registriert: 14.04.2016, 21:01

Re: Nur Zufall?

Beitragvon Brutal » 25.08.2016, 07:42

Kein Zufall, sondern Verschränkung. Das erklärt auch, warum Du von der Mutter träumst, was dann auf die Großmutter zutrifft.
Googlen: verschränkte Teilchen.
Benutzeravatar
Brutal
Traumolog(e/in)
 
Beiträge: 33
Registriert: 25.08.2016, 04:51

Re: Nur Zufall?

Beitragvon kevin79688 » 27.02.2017, 18:06

Ich denke du hast es unbewusst schon " geahnt" und durch den Traum wurde es bewusst.
kevin79688
Träumerle
 
Beiträge: 5
Registriert: 27.02.2017, 18:00

Re: Nur Zufall?

Beitragvon Ineszw » 29.05.2017, 14:40

Hallo,
ich bin auch eine rationale Persönlichkeit, aber ich habe solche Träume sehr oft und sie sind eingetreten.
Vor einigen Monaten habe ich geträumt, dass mein Vater an Lungenkrebs erkrankt ist und er dringend in Behandlung muss. Es war zwar nicht mein Vater, aber der Opa von meinem Neffen. Zudem muss ich anmerken, dass ich wenig Kontakt habe und keine Diagnose bekannt war. Ist das Zufall?
Wenn du solche Träume oft hast und sie eintreffen, dann können wir nicht mehr von einem Traum sprechen. Ich würde das als "Sehen" bezeichnen.

Natürlich können wir darüber diskutieren, aber solche Fähigkeiten oder Träume wiederholen sich und irgendwann erhälst du eine klare Antwort. Es gibt Menschen, die haben Fähigkeiten, die wir rational nicht deuten oder begreifen können. Ich wollte das am Anfang auch nicht glauben, aber ich erhielt diverse Antworten und Beweise.

Ich würde deine Träume weiter beobachten.

Ganz liebe Grüße
Ineszw
Träumerle
 
Beiträge: 3
Registriert: 29.05.2017, 12:47

Re: Nur Zufall?

Beitragvon Draxler » 07.03.2018, 13:13

Ich bin auch der Meinung,dass es kein Zufall ist.
Draxler
Träumerle
 
Beiträge: 9
Registriert: 06.03.2018, 11:47

Re: Nur Zufall?

Beitragvon Crank » 12.03.2018, 20:23

Hallo Hylian,

es gibt solche Ahnungen oder auch Verbindungen und sie sind von Prozessen des Verstandes und Unterbewusstseins nicht immer abzugrenzen. Und somit kann ein Traum auch Zufall sein und etwas anderes meinen.

Je klarer und konkreter solche Gaben oder Wahrnehmungen sind, desto unangenehmer kann das werden, das weiß ich aus dem Austausch mit betroffenen Personen.

Ich selber bekam es auf die harte Tour beigebracht, litt schon kurz vor den Anschlägen auf das Word Trade Center unter innerem Druck, Schmerz und Verwirrung, was so stark war, dass ich erwägte, Menschen in Reichweite mitzuteilen, dass ich demnächst wohl Hilfe brauchen würde. Ich kannte so einen Zustand vorher und nachher nicht. Und es löste sich erst, als ich im Radio von den Anschlägen hörte. Immer noch völlig ahnungslos, ich fragte mich erst, was für einen schwachsinnigen Katastrophenfilm die da wieder rezensieren. Ein Turm nach dem anderen stürzt wie ein Kartenhaus ein ... ja klar! Als ich dann die Wahrheit doch begriff, war ich saufroh und erleichtert.

Zum Tode meiner Großmütter hatte ich eine klare Verbindung, zum Tode meiner Eltern nicht. Logik und Sinn kann ich in diesen Dingen nicht immer erkennen.

Mittlerweile bin ich doch recht überzeugt von einer geistigen Kraft, einer geistigen Verbindung, die zwischen zwei, mehreren oder allen Menschen existieren kann.

Und auch an die menschliche Seele glaube ich und die Kraft des Glaubens.

Die sogenannte Wissenschaft ist da leider etwas unfleißig. Man beweist uns, dass der Placeboeffekt oder Noceboeffekt existiert. Zieht daraus aber keine Konsequenzen oder Folgestudien mit schweren Krankheiten und macht sich über die Wirkung von homöopathischen Mitteln einigermaßen lustig. Nur der Glaube? Ja und? Wenn es auch angeblich unheilbarer Krankheiten heilen kann?

Die Einteilung in rational und irrational ist m.E. auch Unfug. Es sind Wahrnehmungen. Und es gibt nichts Übernatürliches, nur die Natur. Statt dessen werden Schmerzen als "nur eingebildet" herabgestuft. Ob der Betroffene dort auch nur irgendeinen Unterschied wahrnimmt oder sich die physiologische Wirkung unterscheidet? Wie sollte das aussehen?

Was fängst Du nun mit Deinen Erfahrungen an? Es gibt so etwas und diese Wahrnehmung ist nicht irrational. Tiere haben oft viel mehr Intuition, sie wissen nichts und können es vom Verstand her nicht erfassen.

Nach der symbolischen Traumdeutung ist der Tod oft ein gutes Zeichen, bedeutet das Ende von Etwas und den Beginn von etwas Neuem, so wie wenn einer aus der Familie stirbt und andere ein Kind erwarten. Mit dem Herz - vielleicht der Tod des gefrorenen Herzens und das Erwachen eines neuen Herzens, so wie ein spirituelles Erwachen, das auch und natürlich im Herzen stattfindet. Hört sich nach einer Art Werbung für Spirituelles an? Nun, glaube nicht, überzeuge Dich - auch wenn es ein längerer Weg ist.

Vielleicht bist Du ja hierhergeführt worden, um mit einem für Dich verwirrenden und verstörenden Folgetraum Rat zu suchen. Wage es einfach! :D

LG
Frank
Benutzeravatar
Crank
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 1003
Registriert: 22.09.2013, 13:24

Re: Nur Zufall?

Beitragvon Gaya » 17.03.2018, 14:40

Nein, ich glaube auch nicht dass es ein Zufall ist.

Mir selbst ist es auch schon passiert - genau wie offenbar einigen anderen hier.
In der Nacht bevor mein Stiefvater gestorben ist hatte ich einen Albtraum in dem ich in einem einstürzenden Haus war.
Das ist zwar nicht so eindeutig wie dein Traum aber nach gängiger Traumdeutung bedeutet ein einstürzendes Haus (unter anderem) einen Todesfall.

Das Einzige was deinen Traum von meinen Träumen unterscheidet ist, dass ich nie so direkt auf ein Ereignis hingewiesen werde sondern immer eine Menge Symbolik im Spiel ist die gedeutet werden will und das gelingt mir eher selten, jedenfalls wird mir meistens erst hinterher bewusst was gemeint hätte sein können.
Gaya
Traumfänger(in)
 
Beiträge: 21
Registriert: 06.06.2009, 16:19


Zurück zu Traum und Wirklichkeit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron