Umfang des telepathischen Einflusses auf Träume

Philosophische und kritische Überlegungen zum Thema Traum und Traumdeutung

Moderator: Mirakulix

Umfang des telepathischen Einflusses auf Träume

Umfrage endete am 01.12.2009, 12:10

bis zu 10 %
1
14%
bis zu 20 %
0
Keine Stimmen
über 30 %
5
71%
überhaupt nicht
1
14%
 
Abstimmungen insgesamt : 7

Beitragvon Ghost » 19.11.2009, 23:44

...deine Sendefähigkeiten sind super :D :D :D
Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 4069
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Beitragvon Caterina » 20.11.2009, 17:18

Ja, in der Tat ist Deine Sendebegabung sehr gut ausgeprägt :)

Doch rein nach den "universellen Gesetzen" ;) bist Du nicht nur ein Sender, sondern auch ein Empfänger...mag sein, dass Dein Focus hierauf nicht so sehr gerichtet bist, aber "klappen" tut auch das ;)...die Energien "fließen nicht nur in eine Richtung" (sprich Einbahnstrasse) ;)

Lg
(gelöschter User)
Caterina
 

Beitragvon Caterina » 20.11.2009, 17:20

Hi Ghost,

och, das lässt sich "trainieren" und "sensibilisieren" ;)

Ja, hast schon irgendwie recht...wenn das bei einem "normalen Freund" schon so gut funktioniert, was wird dann erst mit einem Partner sein :)

Lg
(gelöschter User)
Caterina
 

Beitragvon Rob » 20.11.2009, 21:39

Also eins müßt ihr mir begreiflich machen:
Wieso zum Teufel sollte die "Fähigkeit" die Gedanken anderer zu empfangen ein Tor zur Weisheit sein?

Gut, ich gebe zu, hier und da ist es hilfreich, die Gedanken lesen zu können, wenn ich gerade ne Schnecke flach legen will. 8)
Ansonsten ist es eher belastender Mißt, was da so bei einigen im Oberstübchen rumspukt. Soaps sind gar nichts dagegen. :shock:

Weisheit, ne die habe ich noch nicht entdeckt. Aber vielleicht weis einer von euch wie Man das Stroh zu Gold spinnt?

:roll:
Benutzeravatar
Rob
Traumfänger(in)
 
Beiträge: 16
Registriert: 19.11.2009, 14:07

Beitragvon schutzengel der liebe » 21.11.2009, 12:20

ich sehe meine träume als wahnsignal meiner verstorbenen ahnen.das liegt wohl in der familie.es ist mir erst bei meinen kindern aufgefallen wenn sie mir ihre träume erzählten.ein beispiel,ich lebte ganz frisch in scheidung,mein ältester erzählte mir das sein papa im keller eingebrochen sei und alle alten schalplatten geraupt hatte und er sah ihn unter sein fenster wüttend und voller hass vorbei gehen zum autoparkplatz mein sohn erklärte mir das er mich extra nicht bescheidt sagte weil er angst vor ihm hatte und mir etwas antun würde wenn ich es wüste ich beruhgte meinen sohn erstmal und da viel mir ein woher weis der kleine das die schaltplatten im keller sind und wie will der kleine aus dem fenster schauen wenn ich jeden abend die jalousinen ganz runter zog die waren schon beim morigen früh schwer für mich hoch zu ziehen un möglich für ein 4 jähriges kind ich rante im keller und das schloss war augebrochen und nur die alten schalplatten fehlten.unter anderem merken wir auch das andere geistige wesen die wir nicht sehen in einem raum sind mit uns kontackt auf nehmen früher hatte es uns angst gemacht heute sind es meine schutzgeister wie persönliche schutzengel nur das es merere sind sie kommen auch in meinen träumen vor wenn ich in gefahr bin sie dubeln mir zum beispiel ein ein und dafür bin ich dankbarbrächer vor und abhandlung nur keine genaue zeit aber zeichen wenn ich sie beachte weis ich wann ich aupassen muss ich weis das einige lachen aber einige und wenn es wenige sind konnte ich helfen ich muste mir selber helfen dami klar zu kommen ich bitte nur ernst gemeinte fragen und vieleicht sogar antworten austauschen von erlebnissen den man erzählt sowas nicht aus reiner fantasien
schutzengel der liebe
Träumerle
 
Beiträge: 1
Registriert: 17.11.2009, 00:22

Beitragvon Ghost » 21.11.2009, 13:04

Hi Schutzengel der Liebe,

deine Schilderungen deuten an, dass du mit den von dir genannten Phänomenen lernen mußt klarzukommen. Hier einmal ein Link, wo spirituell sehr aufgeschlossene Fachleute aus wissenschaftlich Sicht auf diese spirituellen Erlebnisse schauen... Ich selbst bin leider kein Fachmann


http://www.parapsychologische-beratungsstelle.de/
Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 4069
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Beitragvon Rob » 21.11.2009, 19:35

Hallo, hallo, hallo! Glaubt Ihr das was ihr schreibt???

Diese Geister die bei Dir sind "Schutzengel der Liebe" schützen Andere! :?: Was passiert, wenn SIE weg sind...

Denk mal scharf nach, ob wir Europäer jemals einen Ahnenkult hatten?
Benutzeravatar
Rob
Traumfänger(in)
 
Beiträge: 16
Registriert: 19.11.2009, 14:07

Beitragvon Andromeda » 23.11.2009, 19:45

Hi Ghost,

möchte etwas ergänzen,
das "Modell" Sender <=> Empfänger wurde ja bereits besprochen.
Meiner Meinung bedürfen diese beiden einer gleichen Form von "Wellenlänge". Wie beim Radio.
Wenn der Empfänger nicht empfangsbereit ist, hilft alles nichts.
Wenn der Sender eine andere Frequenz hat, ebenso.
Was ist nun die Wellenlänge.
Es kann - muß aber nicht- ein gedanklicher Gleichklang sein.
Wut, Hass sind auch starke "wellen", wie alle großen Emotionen, und vieles mehr.

Soweit meine persönliches -völlig unwissenschaftliches- Bild hierzu :) .

alles Gute
Andromeda
Andromeda
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 170
Registriert: 27.11.2008, 00:03

Beitragvon Ghost » 24.11.2009, 00:40

Hi Andromeda,

deine Auffassung teile ich ganz weite Strecken. Sicherlich kommt es darauf an, ob gleiche Wellenlängen bestehen. Jedoch vermute ich, dass unser Unterbewußtsein manchmal die Empfangsbandbreite etwas erweitern kann, wenn wir in Gefahr sind.

Herzlichst

Ghost
Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 4069
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Beitragvon minush » 24.11.2009, 08:39

Hi zusammen,

drei Punkte möchte ich aufgreifen die hieri schon angeklungen sind..

Telepathische Fähigkeiten haben nach meiner Erfahrung nichts mit Weisheit zu tun...
Es ist eine Sensibiliät... mhm.. ich kenne eigene Beispiele aus meinem Beruf dort haben menschen diese Sensibilität und werden damit einfach nicht fertig.. Selbst Erklärungsversuche helfe nicht.... Sie können nicht begreifen und werden es höchst wahrscheinlich ihr leben lang nicht...


Sender - Empfänger...
Natürlich ist jeder Sender und auch Empfänger..
Nur ist es unterschiedlich ausgeprägt.. wie einer gut rechnen aber vielleicht nicht so gut schreiben kann...
Ich bin eindeutig ein besserer Sender....
Vielleicht liegt es daran, daß ich tagsüber viel zu viel um die Ohren haben und deshalb mein Empfang nicht so gut ausgeprägt ist...
Deshalb dann auch verschlüsselt die Botschaften im Schlaf...

Zur Wellenlänge...Da muss ich Euch ein wenig wiedersprechen....
Bei dem Beispiel mit meinem Ex- mann .. Wir sind keine verwandten Seelen.. aber... ich denke da war ein Ereigniss das uns beiden äßerst wichtig war.... etwas was uns verbindet..auch heute noch...

Bei dem Beispiel zu meiner Arbeit und den Angehörigen..ist auch dort eine Verbindunge z eine bestimmten person die uns wichtig ist.. wobei die vErbindung auf beiden Seiten nicht so eng ist..wie die zwischen Eltern und Kind..
Ansonsten kommen wir ganz gut klar miteinander aber Seelenverwandt sind wir nicht...
Ich muss den Aktenordner aufschlagen mich mit dem Klienten befassen und wenn ich fest überlege, daß die Hilfe der Angehörigen von Vorteil wäre.. (sie mit einbeziehe) dann spätestens eine Stunde später, meist nur ein paar Minuten später rufen sie an...Ich mach schon Scherze und sag demnächst spare ich mir das telefonieren..
Fakt ist Sie sind Frührentner.. haben dadurch vielleicht ein wenig mehr Muse....und machen sich sicher öfters Gedanken über ihren Anghörigen sind Empfangsbereiter...

Was alle meine Empfänger auszeichent.. ich habe noch zwei weiter....
Sie sind alle sehr nachdenkliche Menschen die sich gern ab und an zurück ziehen....so gar grüblerisch...

lg minush
Benutzeravatar
minush
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 936
Registriert: 07.10.2007, 17:20
Wohnort: Niederbayern

Beitragvon Caterina » 24.11.2009, 11:51

Hallo Zusammen,

zum Thema Sender/Empfänger möchte ich noch etwas anfügen:

Ich glaube, dass wir alle ständig senden und empfangen - nur der entscheidende Unterschied in meinen Augen ist: Wie "decodiere" ich das, was bei mir "ankommt". Erwiesenermaßen neigen wir Menschen dazu, dass, was wir empfangen auf der GRUNDLAGE unserer Lebenserfahrungen zu decodieren.

Ein einfaches Beispiel:
Nehmen wir den Begriff "Hund" - hierfür wird es zig Assoziationen geben von Gut bis Schlecht wird alles vertreten sein.

Sendet jetzt ein Sender eine Botschaft mit dem Wort "Hund" und meint für SICH eine GUTE Botschaft kann beim Empfänger "Hund" auf etwas Negatives stoßen. Tut es dieses wird der Sendegehalt "selektiv" verstanden und "selektiv decodiert".

Die "gleiche Wellenlänge" ist für mich auch schon vorhanden, wenn ich nicht mit jemandem Seelenverwandt bin. Die gleiche Wellenlänge meint für mich, dass jemand ein "ähnliches oder gar gleiches Verständnis" in der "Decodierung" der Dinge hat...von der Empfindung bis hin zur Interpretation - um den Bogen der Spannweite breit zu fächern.

D. H. eine Botschaft ist zunächst "neutral" - sie stößt dann auf "Wahrnehmung" und wird letztlich "interpretiert" - dieser blitzschnelle Vorgang erhält das Endresultat "Fakt". Im Sinne "das hat jemand gesagt". Ich kann nur DAS verstehen, was und wozu ich bereit bin - in meiner eigenen Welt.

Empfangen hingegen kann ich eine Menge Signale und Botschaften, Schwingungen etc...Autisten z.B. fehlt ein "Filter" und dadurch "empfangen sie jedwedes Signal/Botschaft", doch leider haben sie einen Mangel an Fähigkeit zur Decodierung und zum "Lesen von Mimik etc." (gut bei Telepathie fällt das weg).

Soweit erstmal meine Sicht hierzu.

Lg
(gelöschter User)
Caterina
 

Beitragvon Andromeda » 24.11.2009, 11:54

Hi zusammen,

Code: Alles auswählen
Zur Wellenlänge...Da muss ich Euch ein wenig wiedersprechen....
Bei dem Beispiel mit meinem Ex- mann .. Wir sind keine verwandten Seelen.. aber... ich denke da war ein Ereigniss das uns beiden äßerst wichtig war.... etwas was uns verbindet..auch heute noch...


nichts anderes habe ich versucht zu sagen, es muß nicht das sein, was wir umgangssprachlich unter gleicher Wellenlänge verstehen!
bsp. ist Hass ein starker Sender, wenn der Empfänger keine Schutzfunktion besitzt, kann das übel werden...
Aber es sind nicht nur Emotionen, die Wellen verursachen!

Andromeda
Andromeda
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 170
Registriert: 27.11.2008, 00:03

Beitragvon Ghost » 24.11.2009, 12:09

Hi Andromeda,

dein Begriff Selbstschutz für den Empfänger, der macht mich noch neugierig. Wie kann ein Empfänger nun eine ausreichend starke Schutzfunktion sich aufbauen???. Wenn wir schlafen, dann dürften ja seine willentlichen Schutzanstrengungen, wie zum Beispiel sich mit anderen Themen zu beschäftigen, ausgeschaltet sein. Was verstehst du darunter, dass es übel werden kann???

Ich selbst gehe davon aus, dass unser Unterbewußtsein je nach Notlage die Bandbreite unseres inneren telepathischen Empfängers eigenverantwortlich verändert. Der in einer bestimmten Situation hilfreiche Ex-Mann wird also empfangsmäßig dann durchgelassen. Geht es uns gut, benötigen wir seine Unterstützung nicht, dringt auch nichts durch, es sei denn, dieser hat nun eine Not und unser Unterbewußtsein will sich seiner erbarmen. Naja, so ungefährt versuche ich es mir vorzustellen, welchen Einfluß das telepathische Gedankengut auf unsere Träume hat.

Ghost
Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 4069
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Beitragvon Rob » 24.11.2009, 22:38

Ghost hat geschrieben:Hi Andromeda,

dein Begriff Selbstschutz für den Empfänger, der macht mich noch neugierig. Wie kann ein Empfänger nun eine ausreichend starke Schutzfunktion sich aufbauen???. Wenn wir schlafen, dann dürften ja seine willentlichen Schutzanstrengungen, wie zum Beispiel sich mit anderen Themen zu beschäftigen, ausgeschaltet sein. Was verstehst du darunter, dass es übel werden kann???


Hi Ghost,
da ich als einfacher Mensch, im höheren Sphären als "Dumm" umschrieben, gebore bin; empfang ich seit meiner Geburt die Lebensgeschichten der Menschen um mich herum.
Schutzfunktionen bildet jeder um sich herum und diese sind da ohne da zu sein. Was ich sagen will, für das was gesendet wird, spielt das keine Banane, es geht durch alle Schutzsichten durch.
Fange ich an, mich damit zu beschäftigen, kann ich auch die Nachrichten decodieren. Jede Nachricht wird mir bewußt, wenn ich genügend Kraft habe um diese zu verdauen.
Am besten ich nehme ein "Beispiel" aus meinem Leben:
Als ich 14 war starb mein Großvater an Krebs. Zum Zeitpunkt seines Todes war ich auf der Rückfahrt unsere Klassenfahrt. Ich hatte es im Gefühl das er stirbt, ohne es mir bewußt zu sein. Als mich meine Eltern von der Schule abholten, wußte ich das mein Großvater tot ist.
Während ich im Bus diese unbewußte Ahnung hatte, bekam ich von ihm seine Botschaft, die ich erst vor einem Jahr mit meiner Freundin entschlüsselt habe. Erst zu diesem Zeitpunkt war ich für seine Worte offen.
Ich muß dazu noch ergänzen, dass ca. 1 Woche vor seinem Tod, meine ganze Familie ihn besucht hatte, außer mir. Ich wußte da schon, dass ich Ihn nicht mehr lebend sehen werde.
Später habe ich mir Vorwürfe gemacht, bis ich seine Botschaft in mir bewußt wurde bzw. auf- und hochtauchte:
Die Frauen haben uns Männer in der Hand, sie bestimmen alles auch unseren Todeszeitpunkt!
Das war seine Botschaft an mich. Ich hätte in meinem Alter damit nicht umgehen können und deshalb konnte ich mir verzeihen, das ich mich von ihm nicht verabschiedet habe.
Als mir seine Worte klar wurden, wußte ich auch, dass er im sterben gesehen hatte, das ich seine Worte empfangen habe und er konnte auch sehen, dass ich diese Worte meiner Freundin sage.
Ich weis jetzt das er in Frieden gestorben ist, da seine Lebenserkenntnis auch in liebe gehört wurde.

Vielleicht hilft Dir meine Geschichte weiter Ghost.

Rob
Benutzeravatar
Rob
Traumfänger(in)
 
Beiträge: 16
Registriert: 19.11.2009, 14:07

Beitragvon minush » 13.12.2009, 18:43

Hi zum Thema,

mein gestriger telepatischer Austausch.
Gestern war Weihnachtsbummel angesagt.. In dem Zusammenhang sprach ich mit meinem Lebenspartner, daß ich schon einige zeit nichts von einer meiner Freundinnen gehört habe..
Wir kauften ein.. als ich mal auf mein Handy schaute um die Zeit zu erfahren...War ein Anruf mit einer fremden Nummer..
Ich dachte da hat sich jemand verwählt.. wenn er mich erreichen will ruft er nochmal an...und beachte die Nummer nicht...
In einem Cafe ca. 1 Std. später schrieb ich an meine Freundin eine sms..
Fragt nach wie es ihr geht und daß wir gerade einen Stadtbummel machen...
10 Minuten später klingelt das Telefon und meine Freundin ist am Handy sie ist gerade ca. 5 Gehminuten von uns entfernt..
Sie hätte vor einer guten Stunde schon versucht mich zu erreichen..und wollte sich mit uns in der Stadt treffen...
Also nicht nur das wir an uns dachten sondern auch die Botschaft .. Treffen wir uns in der Stadt auf einen Cafe... kam rüber...

Es ist noch zu diesem Ereignis zu sagen, daß wir seit ca. 8 Wochen keinen Kontakt mehr hatten und beide eine Menge stress haten und noch vor uns liegt... Das wir beide Gestern gerade Zeit hatten war nicht abzusehen..(oder doch)

tja diesmal hatte ich anscheinend einen guten Empfang....
Wir beschlossen demnächst nur noch telepatisch uns zu verständigen...
Zum Thema Wellenlänge..in dem Fall trifft sie wirklich zu.. In vielen Dingen liegen wir auf der selben Welle...

Frohe Vorweihnachtszeit euch und auch so nette Erlebnisse

lg minush
Benutzeravatar
minush
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 936
Registriert: 07.10.2007, 17:20
Wohnort: Niederbayern

VorherigeNächste

Zurück zu Traum und Wirklichkeit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste