Traumhelfer - Freier Lauf

Philosophische und kritische Überlegungen zum Thema Traum und Traumdeutung

Moderator: Mirakulix

Traumhelfer - Freier Lauf

Beitragvon Rabulist » 21.10.2020, 11:05

Wer kennt das nicht? Man läuft im Traum und läuft, aber es geht nicht vorwärts, also ab man festklebt oder gelähmt ist.
Ich erlebe das manchmal, und es ist äußerst quälend und unangenehm.

Heute ist mir was Dolles passiert, zum ersten mal in meinem Traum-Dasein.

Ich quäle mich also mal wieder vorwärts, den Zusammenhang weiß ich gar nicht mehr, da plötzlich: hop hop hop lösen sich die Beine vom Boden und ich springe ein ganzes Stück munter voran. Neben mir taucht eine nicht näher identifizierte Person auf, die das offensichtlich beobachtet hat, und sagt so etwas wie: "Es ist ganz einfach, du musst nur laufen".
Woran das wohl liegen mag?
--------
There are more things in heaven and earth, Horatio,
Than are dreamt of in your philosophy.
- Hamlet (1.5.167-8), Hamlet to Horatio
Rabulist
Traumolog(e/in)
 
Beiträge: 48
Registriert: 09.09.2020, 13:56

Re: Traumhelfer - Freier Lauf

Beitragvon Rabulist » 21.10.2020, 12:55

Haha, in den Beiträgen ist das gesamte noch lebende Traumforum dargestellt, wie es besser nicht sein könnte. Traum und Wirklichkeit eben!!

Ich habe den Traum nicht unter Deutungen reingestellt, dazu war er viel zu unvollständig geschildert. Ich wollte nur berichten, dass man sich aus diesem Nicht-vorwärts-können auch lösen kann. Dass man gelähmt/ gebremst sein kann im Traum, das weiß jedes Kind. Dass man auch mal freikommt, höre ich heute (an mir selbst) zum ersten mal.

Ghost's Deutung langt weit daneben - aber er ist entschuldigt, der Traum war ja nur als Fragment geschildert. Tatsächlich wollte ich einen bestimmten Ort erreichen. Übrigens nicht Berlin.
OrleandOs Reaktion ist für mich keine Überraschung.
Zu Almuth: Ja klar, das hätte ich auch geschrieben, wenn man mich aufgefordert hätte, einen Text für Almuth zu entwerfen. Ich stimme grundsätzlich auch zu. Aber im vorliegenden Fall fällt mir beim besten Willen nichts ein, nix, nada, niente. Das wundert mich ein bisschen. Aber: auch für sie gilt, was ich für Ghost gesagt habe: die Schilderung gibt einfach nicht genug her.

Danke an alle drei letzten Überlebenden. :wink:

Rabulist
--------
There are more things in heaven and earth, Horatio,
Than are dreamt of in your philosophy.
- Hamlet (1.5.167-8), Hamlet to Horatio
Rabulist
Traumolog(e/in)
 
Beiträge: 48
Registriert: 09.09.2020, 13:56

Re: Traumhelfer - Freier Lauf

Beitragvon Rabulist » 26.10.2020, 14:21

Hallöle.

@ Almuth:

- wie meinst du das, etwas gelesen, was ich nicht lesen wollte? Und wieso schon wieder?
- jemanden zu verspotten liegt mir fern. Woraus entnimmst du das? Wieso von oben herab?
- gar nicht spöttisch, was unterstellst du mir?!

Almuth, Almuth, du bist extrem dünnhäutig; immer wieder mal gekränkt, wenn einer sich nicht gleich umfangreich zu deinen Deutungen äußert; unterstellst anderen, auf dich hinabzublicken (warum sollte ich das tun???); und reagierst schnell schmallippig und pikiert.

Da lob ich mir die OrleandO, die verteilt selbstbewusst einen erdigen Knuff, und die Sache ist erledigt.
--------
There are more things in heaven and earth, Horatio,
Than are dreamt of in your philosophy.
- Hamlet (1.5.167-8), Hamlet to Horatio
Rabulist
Traumolog(e/in)
 
Beiträge: 48
Registriert: 09.09.2020, 13:56

Re: Traumhelfer - Freier Lauf

Beitragvon Rabulist » 26.10.2020, 16:02

Totaler Quatsch
--------
There are more things in heaven and earth, Horatio,
Than are dreamt of in your philosophy.
- Hamlet (1.5.167-8), Hamlet to Horatio
Rabulist
Traumolog(e/in)
 
Beiträge: 48
Registriert: 09.09.2020, 13:56


Zurück zu Traum und Wirklichkeit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste