Meinen Träumen vertrauen - wenn nichts mehr kommt?

Philosophische und kritische Überlegungen zum Thema Traum und Traumdeutung

Moderator: Mirakulix

Re: Meinen Träumen vertrauen - wenn nichts mehr kommt?

Beitragvon Almuth » 29.05.2018, 11:38

Hallo EndlichGehen,
aber im realen Leben ist komplette Flaute.
Ich denke mal, das liegt daran, dass du auf etwas wartest, was deiner Meinung nach irgendwie von selbst kommen sollte. Deine Belohnung, Ersatzoscar und so ... aber ich will nicht wieder anfangen damit.
Aber da passiert nichts.

und ich werde noch ruhiger, noch zurückgezogener, mache noch weniger, ich komme mir schon wie tot vor - aber die Explosion kommt nicht.
Eine Explosion, auf die man wartet, kommt sowieso nicht.
Wenn sich dein Leben ändern soll, dann musst du es ändern, so banal es klingt.

Ich habe jetzt, finde ich, gefühlt mein Trauma bearbeitet außer scheinbar eine (riesengroße?) Sache, die mich noch am GEHEN hindert,
Nach meinem Eindruck ist es kein Trauma, nichts aus der Vergangenheit, was dich am Gehen hindert. Deine Vorstellung, dass du einen Riesenschritt vorwärts kommst im Leben, wenn andere endlich in die Gänge kommen und dir das bringen worauf du wartest, drückt sich recht stimmig in deiner Symptomatik aus.
Du kannst nicht gehen, weil du nicht gehst, also auf eigenen Füßen durchs Leben gehst – speziell in der Gegenwart.

Ich warte eigentlich, daß das, was meine Träume mir die letzte Zeit alles an Neuem, Veränderung, ... "versprochen" haben, auch mal real wird.
Niemand klopft an deine Tür und sagt „Hallo, ich bin die Veränderung deines Lebens“.

Und ja, ich verstehe, dass dir deine Ersatzfamilie viel bedeutet, dass es Menschen sind, mit denen du gut kannst und sie vielleicht auch mit dir.
Aber wenn sie halt mit sich zu tun haben, die Schwere ihres eigenen Lebens kaum tragen können, dann ist es vielleicht verständlich, dass sie sich nicht auch noch die Schwere deines Lebens...

Vielleicht bedeuten Kündigung und Rückzug ja dieses intensive Nach-Innen-Gehen.
Unbedingt, auch wenn du das nicht so beabsichtigt hattest.

Wahrscheinlich bedeuten sie die Suche nach dem Urknall, nur wann kommt der?
Gar nicht, fürchte ich. Ich meine, du erwartest zu viel, irgendwie das ganz große Ding, was dich herauskatapultiert aus deinen Zwängen und Begrenzungen.
Aber, EndlichGehen, damit stehst du nicht allein. Das Leben kann fuuuuurchtbar langweilig und banal sein. Ist es im Grunde die meiste Zeit. Geht nicht nur dir so.

Ich kann ja nicht ewig so weiterleben, zumal ich eigentlich ein Arbeitstier bin...
Dann denke praktisch und sorge für ein Einkommen, ehe dir auch noch der existenzielle Boden unter den Füßen wegbricht.
Herzliche Grüße Almuth
Almuth
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 561
Registriert: 15.03.2018, 19:42

Re: Meinen Träumen vertrauen - wenn nichts mehr kommt?

Beitragvon EndlichGehen » 29.05.2018, 12:09

.
Zuletzt geändert von EndlichGehen am 24.07.2018, 05:43, insgesamt 1-mal geändert.
EndlichGehen
Traumfänger(in)
 
Beiträge: 16
Registriert: 25.05.2018, 19:06

Re: Meinen Träumen vertrauen - wenn nichts mehr kommt?

Beitragvon Ghost » 29.05.2018, 12:19



Hi Endlich-Gehen,

Almuths vorstehende Antwort begeistert mich. Sie zeigt so wunderbar die Grenzen therapeutischer Wegweisungen auf und motiviert dich aktiv an deinen beruflichen Problemen zu arbeiten.. Du fühlst dich in ihren Feststellungen wohl, erkennst dich darin wieder, das schenkt dir Glauben an die Richtigkeit und Bestätigung aller bisher von dir angenommenen Erkenntnismodelle. Das begeistert mich jetzt auch.

Wie falsch lag ich mit meiner Annahme, dass es deine fehlende Toleranz zu dir begegnenden neuen spirituellen Impulsen ist, die dir den spirituellen Segen weggenommen hat, dich des spirituellen Segens beraubt hat. Wie falsch lag ich mit meinen Überlegungen, dass du dich anderen Menschen so gerne und sehr schnell überlegen fühlst. Hiermit schließe ich mich nun allen Sichtweisen und Aussgen von Almuth zu deinen Problemen uneingeschränkt an.

Sehr interessanter kleiner neuer Traum. Ich wünsche dir, dass Almuth ganz schnell wieder dir eine weitere Deutung schenkt, mit der du etwas anfangen kannst, deren Inhalte dir wieder ( natürlich gerne auch unbewußt ) ganz vertraut sind. Ich denke, diese Hilfe hast du nach all deinen Mühen in Sachen Träume nun wirklich verdient. :D :D :D :D :D :D :D

Herzlichst

Ghost

Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 4157
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Re: Meinen Träumen vertrauen - wenn nichts mehr kommt?

Beitragvon EndlichGehen » 29.05.2018, 12:34

.
Zuletzt geändert von EndlichGehen am 24.07.2018, 05:43, insgesamt 1-mal geändert.
EndlichGehen
Traumfänger(in)
 
Beiträge: 16
Registriert: 25.05.2018, 19:06

Re: Meinen Träumen vertrauen - wenn nichts mehr kommt?

Beitragvon Ghost » 29.05.2018, 13:03



Hi Endlich-Gehen,

es ist die Weisheit guter Spiritualität die deinen Bedürfnissen nach Verwirklichung deiner fest eingefahrenen visionären Zukunfts-Vorstellungen genügend Raum zum Ausleben schenkt und erst am Ende einer langen durchlittenen Erfahrungszeit aus deinem Leben räumen wird. Also warte doch getrost die Deutungsgedanken von Almuth zum Folgetraum ab, lasse diese Gedanken auf dich wirken. fühle, wie vertraut dir alles vorkommt, wie schlüssig und tief überzeugend alles für dich ist. Antworte ihr getrost und zeige ihr, wieviel Bestärkungen du dadurch wieder erhalten hast. Ich bin sehr sicher, dass wird ihr gut tun und natürlich dir auch.

Und dann wird dir klar, du benötigst meine Sichtweise nicht mehr, sie würde nur diese aufbrechende neue Hoffnung zerstören, diesen Aufbruch verhindern, die Erfahrung verhindern, wohin diese neue Hoffnung Dich auf ihren Wegen führen wird, zu Erkennen zu welchem Ende sie führen wird..

Also ich bin wieder voller neugieriger und freudiger Erwartung auf die neue Deutung von Almuth zu deinem Folgetraum und deinen feedback-Gedanken. :D :D :D :D :D :D :D

Herzlichst

Ghost


Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 4157
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Re: Meinen Träumen vertrauen - wenn nichts mehr kommt?

Beitragvon EndlichGehen » 29.05.2018, 13:32

.
Zuletzt geändert von EndlichGehen am 24.07.2018, 05:44, insgesamt 1-mal geändert.
EndlichGehen
Traumfänger(in)
 
Beiträge: 16
Registriert: 25.05.2018, 19:06

Re: Meinen Träumen vertrauen - wenn nichts mehr kommt?

Beitragvon Almuth » 29.05.2018, 13:40

@ EndlichGehen,
seit meinem ersten Erscheinen hier 2013 hat Ghost ganz speziell mit meiner Person ein Problem. Es existiert absolut nur und nur in seinem Kopf, aber er hält unerschütterlich daran fest.
Diskutieren und argumentieren hilft nicht.
Mittlerweile sind wir wohl soweit, dass er seine Beiträge überhaupt nur noch auf meine Texte, meine Person beziehen kann.
Hat nichts mit dir zu tun, ich schreibe das nur mal, falls du dich wunderst.
Almuth
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 561
Registriert: 15.03.2018, 19:42

Re: Meinen Träumen vertrauen - wenn nichts mehr kommt?

Beitragvon Almuth » 29.05.2018, 13:41

Hallo EndlichGehen,
wenn dein Traum dir da so ganz konkret mit Zeitangabe und Ereignis was voraussagt, also ich würde auch erstmal abwarten...

daß von tausend Problemen nur noch eines übrig geblieben ist, wenn natürlich auch das größe.
Es gibt hier auch einen PN-Bereich...

Dein Traum:
Dass dein Vater, der doch wohl dein Trauma verursacht hat (?), in deinem Traum eine gute Figur machen kann, ist normal.
Ich hätte einiges zu sagen zu diesem Phänomen, aber da es als Sachverhalt hier nicht Thema war, lasse ich es erstmal.

In einer Apotheke werden Dinge verkauft, von denen die Menschen, die von ihren Selbstheilungskräften nichts wissen, sich Hilfe versprechen. Diese Menschen sind in ihrer geistig-seelischen Reife halt noch Kinder.

Die süße Katze aber, EndlichGehen, die bist du. Sie steht für deine Weiblichkeit. Und diese verführerische, anschmiegsame aber auch selbstbewusste und wehrhafte Katzeneigenschaft von dir platziert sich über dir, im höheren geistigen Bereich. Heißt, du hast solche Eigenschaften, aber nur theoretisch...
Und klar, du möchtest gern in Kontakt treten mit dieser Seite von dir. Aber was siehst du? Wenn man ihr – also dir – zu nahe kommt, fühlst du dich so was von bedroht.

Die Katze ist von selbst in die Apotheke geflitzt. Weil sie Heilung sucht, irgendwas, das sie nehmen kann, um das eine oder andere – immer seelische - Problem zu heilen endlich mal.

Die Katze steht im Mittelpunkt. Natürlich, sie ist Sinn und Inhalt deines Traumes.

Die Mitteilung über die Taxifahrer ist speziell.
Wir alle gehen unseren Lebensweg entweder zu Fuß oder fahren ihn mit dem Fahrrad oder dem Auto.
Wenn nun jemand ein ganz persönliches Ziel anstrebt, zu dem man nicht mit Bus oder Bahn fahren könnte, wenn er dann weiter nicht aus eigener Kraft dieses Ziel anstreben kann, dann hilft eine Fahrt mit dem Taxi.
Indem es nun mehrer Fahrer waren, erscheinen die nicht als Privatmensch in der Apotheke, sondern eben in ihrer Funktion, einzelnen Personen zu ihrem eigenen ganz speziellen Ziel zu bringen.
Das Ziel ist deine süße Weiblichkeit.
Die aber ist nicht – nicht mehr - erreichbar in der Apotheke.

Kann etwas konstruiert sein, aber es erscheint mir doch die passende Info deines Traumes zu sein.
Herzliche Grüße Almuth
Almuth
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 561
Registriert: 15.03.2018, 19:42

Re: Meinen Träumen vertrauen - wenn nichts mehr kommt?

Beitragvon Ghost » 29.05.2018, 13:48



Hi Endlich-Gehen,

in deinen Zeilen schimmert sehr schön deine geballte visionäre Zukunftskraft durch. Du bist mir mit dieser Kraft die du zur Verfügung hast, total überlegen. Du kannst auf Energien, Weisheit und Verstandeskräfte zugreifen, die bis auf vielleicht eine handvoll von Menschen der gesamten Menschheit ansonsten verwehrt wird.

Ich glaube dir sehr gerne, dass der Himmel, das Universum, unser Gott dir wieder das Gehen schenken wird. Aber es wird nach meinem Verständnis zu deinen Träumen auf völlig anderen Wegen geschehen, als du sie für möglich hälst. Es werden Ereignisse sein, die dich befremden, die du niemals für möglich gehalten hättest und die außerhalb von therapeutischen Vorstellungen liegen, die zu deinem Gehen führen werden. Nach meinem Traumverständnis. Aber auch dieser Weg kann verpaßt werden... :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll:

Herzlichst

Ghost


Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 4157
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Re: Meinen Träumen vertrauen - wenn nichts mehr kommt?

Beitragvon EndlichGehen » 29.05.2018, 14:05

.
Zuletzt geändert von EndlichGehen am 24.07.2018, 05:44, insgesamt 1-mal geändert.
EndlichGehen
Traumfänger(in)
 
Beiträge: 16
Registriert: 25.05.2018, 19:06

Re: Meinen Träumen vertrauen - wenn nichts mehr kommt?

Beitragvon Ghost » 29.05.2018, 17:57



Hi Endlich-Gehen,

Almuth hat hier im Forum deutlich gemacht, dass sie eine klassische therapeutische Ausbildung besitzt und sich hier auch verwurzelt fühlt, diese Verwurzelung nicht verlassen möchte. Mein Traumdeutungsverständnis ist ein völlig anderes, ein spirituelles. Ich gehe vom Wirken eines Schöpfer-Gottes in dieser Welt aus, dessen Geist sich auch in unseren Träumen hin und wieder zeigt. Träume werden nach meinem Traumverständnis aus sehr vielen Quellen gespeist. Meine eigenen Träume zeigten mir kurz, wo du stehst und wie du auf die Kontaktbegegnung mit mir und meinem Traumverständnis reagieren wirst, was sich an Aussichten in deinem Leben wirklich zeigen wird. Und damit sind wir schon auch bei den Unterschieden im Traumverständnis zu Almuth. Du möchtest also einmal kurz deine beiden Träume mit meiner Traum-Verständnisbrille betrachtet wissen.

Zunächst ist es wichtig, sich der Fragestellung an deine Träume am Vorabend zu erinnern. Du wolltest ja die Frage auf die Traumfiguren bezogen stellen. Und an dieser Stelle holt dich dein Unterbewußtsein sehr gerne ab. Es ging um eine Zusammenarbeit mit Juwelier und Zahnarzt. Deine erhoffte Zukunft des wieder Gehen können wird sich nur ereignen, wenn du in Zusammenarbeit mit einem Mann kommst, der zwar deutlich dir überlegen ist, den du aber abfällig wie dein Vater derzeit bewertest und bewerten wirst, dem du nur das böseste in deinem Leben zutrauen würdest. Dann durftest du erwachen, smile.

Traumakt Nr. 2 zeigt dir dann, wie du mit dieser Trauminformation wirklich umgehen wirst*gggggggggggggggg* Zwar kannst ( unbewußt ) schon glauben, das ein ganz besonderer Mann, dem du eine soziale Kompetenz wie deinem Vater zuordnen würdest, für dich harmoniefähig werden könnte, Er darf auch auf deinen sozialen Straßen kurz vorgehen, ABER dann ist es wieder deine fehlende Toleranz, ihm weiter zu folgen. Kaum erblickst du eine verführerische Ablenkung ( Apotheke, die hier für die Angebote dieses Forums stehen dürften ) entscheidest du dich auch dafür, in diese Schaufenster/Forums-Windows-Fenster hineinzuschauen. Dein Vater bleibt damit jetzt schon wieder abgemeldet. Die Katze steht hier für Almuth ( nach meinem Traumverständnis ) und wie ihe Aktionen aussehen, was andere über diese Katze sagen, zeigt ja die Traumhandlung............................

Wonach schreit dieser Traum nun wirklich??? Anstatt dem Faden deiner neuen "Vaterfigur" zu folgen, folgst du Almuth. Dein Traum schreit nun nach der Frage, wohin dich dein vorangehender zukunftiger Ersatzvater führen möchte, sofern du dich von dieser Apotheke losreißen möchtest................ Ok, ich weiß, nichts wird dir an dieser Sichtweise verständlich und überzeugend sein. Das ist alles nicht haltbar. Geht völlig in Ordnung. Her mit allen Weltschmerzen die dich erfüllen, wenn du solch eine Deutung liest... :D :D :D :D :D :D :D

Herzlichst

Ghost


Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 4157
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Re: Meinen Träumen vertrauen - wenn nichts mehr kommt?

Beitragvon EndlichGehen » 29.05.2018, 19:40

.
Zuletzt geändert von EndlichGehen am 24.07.2018, 05:45, insgesamt 1-mal geändert.
EndlichGehen
Traumfänger(in)
 
Beiträge: 16
Registriert: 25.05.2018, 19:06

Re: Meinen Träumen vertrauen - wenn nichts mehr kommt?

Beitragvon Ghost » 29.05.2018, 19:52



Hi Endlich-Gehen,

du bist doch eine Frau die mit Träumen sehr gerne arbeitet und wenn du dich selbst ernst nehmen möchtest, dann schreit diese Forumssituation von dir nach zwei Traumfragen heute abend:

1. Welche Sichtweise ist näher an der wahren Traumbotschaft, Amuths oder die von Ghost???

2. Wie sieht das Urteil über Ghost deines Unterbewußtseins, deiner Seele aus, wer ist er ( ich bin männlich ) nach Einschätzung deines Unterbewußtseins, deiner Seele.

Du hast die Wahl es herauszufinden.............. :D :D :D :D :D :D :D

Herzlichst

Ghost

Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 4157
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Re: Meinen Träumen vertrauen - wenn nichts mehr kommt?

Beitragvon EndlichGehen » 29.05.2018, 21:06

.
Zuletzt geändert von EndlichGehen am 24.07.2018, 05:46, insgesamt 1-mal geändert.
EndlichGehen
Traumfänger(in)
 
Beiträge: 16
Registriert: 25.05.2018, 19:06

Re: Meinen Träumen vertrauen - wenn nichts mehr kommt?

Beitragvon EndlichGehen » 30.05.2018, 09:30

.
Zuletzt geändert von EndlichGehen am 24.07.2018, 05:46, insgesamt 1-mal geändert.
EndlichGehen
Traumfänger(in)
 
Beiträge: 16
Registriert: 25.05.2018, 19:06

VorherigeNächste

Zurück zu Traum und Wirklichkeit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast