Bedrohliche Wellen

Philosophische und kritische Überlegungen zum Thema Traum und Traumdeutung

Moderator: Mirakulix

Bedrohliche Wellen

Beitragvon traeumerin » 03.07.2013, 11:20

Hallo Träumer und Deuter,

Ich hatte vor ein paar Tagen, einen Traum.
Ich versuche ihn mal wieder zugeben, was noch so in meinem Gedächtnis ist.
Wobei mir eigentlich nur die Wellen nicht aus dem Kopf gehen.

Ich habe mir ein Haus oder eine Wohnung angeschaut. Einige Türen habe ich vorsichtig geöffnet und hinein geschaut.
Es waren nur Badezimmern, die ich sehr schön und geräumig fand. Gleichzeitig war mir klar das ich da was verbotenes mache, da ich keine Erlaubnis hatte für diese Besichtigung. Ich war da um etwas zu lernen, was ich lernen sollte oder wollte weis ich nicht. Jemand war noch bei mir, ich glaube, das es die Person war, von der ich was lernen sollte.
Wir standen auf einer art Klippe, man konnte aufs Meer hinaus schauen. Es war einfach nur schön, die Person wo bei mir war, sprach mit mir, ich war vom Meer so fasziniert, das ich gar nicht wahr genommen habe, was diese Person zu mir gesagt hatte. Am Horizont kamen langsam Wellen auf,ich beobachtete eine Welle nach der anderen, wie sie immer näher kamen und immer höher wurden. Plötzlich schlugen die Wellen bis auf die Klippen hoch. Die Person, die bei mir war, warf mir einen Schlüssel zu, und sagte das ich mit dem Schlüssel den Schrank auf schlissen soll. Und den Schrank in seiner Richtung schieben soll. Ich fing an zu diskutieren, das wäre doch kein Schrank, sondern eine Wand, und das man die nicht so einfach auf schlissen und zur Seite schieben könnte. Die Wellen schlugen bis auf die Klippen hoch, ich wurde nass und bekam Panik.

Dann wachte ich auf....
Ich war beim beim fernsehen eingeschlafen. Mein Sofa seht unterm Fenster und das Stand auf.
Und es Regnete mir ins Gesicht :)

Vielleicht kann das ja jemand deuten....
traeumerin
Traumolog(e/in)
 
Beiträge: 40
Registriert: 11.06.2011, 13:53

Re: Bedrohliche Wellen

Beitragvon yogini » 20.07.2013, 21:05

Hallo Träumerin,

Dein Post ist ein paar Tage her aber vielleicht interessiert es Dich noch , was ich dazu schreibe.
Dieses Haus das Du besichtigst, das ist Dein inneres zu Hause- der Sitz Deines Denkens und Deiner Psyche - eben Dein Innenleben.
Aus dem Traum wird deutlich , daß dort im Grunde nichts unangenehmes wartet. Es ist offen , hell und geräumig. Du bist interessiert.
Die Person bei Dir, ist Deine eigene innere Weisheit - die Führung , auf die Du zurückgreifen kannst , wenn Du ganz still bist und in Dein Herz hineinhörst. Aber es ist wohl ungewohnt für Dich , auf sie zu hören oder sie hat eine Botschaft , die nur schwer bei Dir ankommt (in Form des Schlüssels).
Es klappt nicht und als Folge daraus schwappen die Gefühle ( das Meer ) über.
Ich finde , es lohnt sich zu begreifen , daß jeder selbst nicht (nur) das ist , was er morgens im Spiegel erblickt. Das wahre Selbst kann uns erscheinen, wenn wir die Augen schließen und in uns gehen und aufmerksam hinhören. Welcher Weg dafür, Dir auch immer geeignet scheint, es lohnt sich ihn zu gehen und zu lernen , wie Du diese Stimme tief in Dir besser hören kannst.

Mit liebem Gruß Yogini.
yogini
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 399
Registriert: 10.03.2013, 17:47


Zurück zu Traum und Wirklichkeit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron