Wo bin ich

Philosophische und kritische Überlegungen zum Thema Traum und Traumdeutung

Moderator: Mirakulix

Wo bin ich

Beitragvon diePixie » 13.06.2012, 08:53

Hallo..,

vor ein paar Nächten hörte ich wie unsere Schlafzimmertür knarrte..
Ich weiß nicht, ob ich mich schon im Traum befand oder noch im Halbschlaf. Dieser Teil ist irgendwie "verschwommen".
Jedenfalls knarrte unsere Tür, die ich Nachts immer einen Spalt weit offen lasse.

Im "Schlaf" überlegte ich, zu welcher Tür dieses Knarren passen würde und kam schliesslich auf die Zimmertür meines eigenen Kinderzimmers.
Auch im Schlaf, überlegte ich wo sich diese Tür befand (tatsächlich auf der selben Seite wie die Schlafzimmertür heute).

Dann hatte ich das Gefühl uns im Bett liegen zu sehen, so als würde ich vor unserem Bett stehen.
Und gleichzeitig lag ich darin und schlief.. träumte.. und dachte nach.

Ich brauchte eine zeitlang um zu begreifen, daß ich mich nciht in meinem eigenen Kinderzimmer befand.. und dann überlegte ich, WO BIN ICH ?

.... Ich schlief dann wohl ganz ein..
Der Traum war wirr.. nicht in Worte fassbar.

Wer kennt das?

LG diePixie
diePixie
 

Re: Wo bin ich

Beitragvon MondAgave » 15.06.2012, 08:38

Hallo,

hatte das auch schon ein paar mal. Sogar dann noch beim Aufwachen.

Oftmals suche ich dann den Lichschalter an einer ganz falschen Stelle. Zumindest an der falschen Stelle in dieser Wohnung, denn es sind meist Stellen die ich aus anderen Wohnungen in denen ich gelebt habe, kenne.

ICh vermute, daß die Lichtschaltersuche damit zu tun hat, daß man jahrelang diesen an dieser Stelle betätigt hat und man irgendwie im Schlaf bzw im Traum noch "dort" ist.

Dieses Gefühl von Wo bin ich vermute ich auch darin, daß man sich mit der Vergangenheit beschäftigt und sich das dann wiederspiegelt.

Grüße MondAgave
MondAgave
 


Zurück zu Traum und Wirklichkeit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste