Ob das hier her gehört?!

Philosophische und kritische Überlegungen zum Thema Traum und Traumdeutung

Moderator: Mirakulix

Ob das hier her gehört?!

Beitragvon Grizzly » 26.10.2010, 08:34

Hallo, ich weiß wirklich nicht, ob das Thema hier rein passt, aber es beschäftigt mich sehr.
Wir haben vor kurzem im Rahmen eines DVD Abends im Freundeskreis ein paar Erlebnisse ausgetauscht. Und dabei erzählte eine gute Freundin von uns - eine junge bodenständige Frau anfang 20 - folgende Story.

Vor geraumer Zeit hat sie im Schlaf von einem Mann geträumt. Sie konnte sein Gesicht nicht sehen, denn dieses war - wie sein ganzer Körper - unter einem Umhang ( schwarz ) versteckt. Lediglich sein blondes Haar schaute herraus. Sie sagte, dass sie keine Angst vor dem Mann hatte und eher fasziniert war, aber dann setzte sich dieser Mann auf ihr Bett. Sie beobachtete die Szene als wäre sie wach und erwachte im nächsten Moment und begann zu schreien, weil sie deutlich den Abdruck auf dem Bett an der Stelle sah, an der der Mann gesessen war.

Habt ihr dazu eine Meinung oder eine Theorie?
Grizzly
Traumfänger(in)
 
Beiträge: 15
Registriert: 25.10.2010, 08:38

Beitragvon jigoku_sora » 27.10.2010, 01:26

Oh man, das klingt schon gruselig. Aber wenn ich ehrlich bin, ich glaube durchaus, dass der Traum das angerichtet hat. D.h. ihre Psyche hat den Traum hervorgerufen und dieser war so stark, dass sich die Umgebung veränderte. Man findet sowas auch bei Poltergeistern. Das sind auch keine Geister im herkömmlichen Sinn, sondern Effekte, die das Unterbewusstsein hervorruft. Das funktioniert so stark, dass sich das "Spuken" immer mehr verschlimmert bis dahingehend, dass der "Geist" versucht die Person, die ihn auslöst, zu töten. Natürlich tut dies niemand gewollt, aber das kann schon eine Sache des Unterbewusstseins sein...

Außerdem erinnert mich das an eine Geschichte, die ein Bekannter mal erzählte. Er befasst sich viel mit Parapsychologie, und da gab es mal folgenden Vorfall: Mehrere Frauen in einer Stadt (ich glaub das war sogar in meiner Stadt, bin aber nicht sicher) sind morgens aufgewacht und haben eine Gestalt an ihrem Bett gesehen - ein Mann scheinbar, in sehr langem, weiten schwarzen Mantel, der auf die Frauen hinab sah.
Eine Freundin von mir hatte ähnliches erlebt. Sie war eine Nacht mal aufgewacht und sah eben eine schwarze, riesige Gestalt an ihrem Bett stehen, die auf sie herab sah. Sie schloss aus Angst die Augen. Als sie sie wieder öffnete, stand das Wesen vor dem Käfig der Meerschweinchen meiner Freundin. Die Hand der Gestalt fasste durch das Gitter. Seltsamerweise reagierten die Tiere sehr gestresst und begannen laut zu quiken, was sonst nicht ihre Art war. Meine Freundin schloss nochmal die Augen. Als sie sie ein letztes Mal öffnete, stand die Gestalt vor dem geöffneten Schrank und sah hinein.

Es gibt viele solcher Berichte und manche davon gehen wohl auch als Traum durch. Ich glaube daran, da ich selbst schon Geistern begegnet bin und auch schon viele Berichte von wahren Begebenheiten gehört/ gelesen habe.
Träumen heißt sehen, aber sehen heißt nicht immer träumen.
jigoku_sora
Traumolog(e/in)
 
Beiträge: 33
Registriert: 26.10.2010, 14:35
Wohnort: Ostsachsen

Beitragvon Grizzly » 27.10.2010, 08:24

Hm, ich selbst kenne etwas ähnliches.
Wir waren in einer alten Pension in Urlaub und ich war früh im Bett, das Licht kam von draußen durch die Vorhänge in den Raum ( Straßenlaternen ) und mein Hund ( Husky ) war bei mir. Ich habe weder etwas gehört, noch etwas gespürt, noch sonst irgendwas und plötzlich fing mein Husky ( sehr friedliches Tier ) einen Punkt im Raum an zu fixieren und zu knurren.

Naja, das Ereignis werde ich auch nicht vergessen, trotzdem fesselt und beunruhigt mich dieser "schwarze Mann" sehr, obwohl ich ihn nie selbst gesehen habe und nur aus der Erzählung kenne. Nur - wie gesagt - da diese Freundin sehr bodenständig ist und sich nicht einfach so "ins Boxhorn jagen lässt" glaube ich jedes ihrer Worte.

Wenn dieses Mann scheinbar so viele Frauen sehn ( immer Frauen ? ) was oder wen stellt er da? Oder ist er wirklich real ( wenn sogar das Meerschwein reagiert ) ?! Wenn ja, was will er ? Warnen? Helfen ?
Grizzly
Traumfänger(in)
 
Beiträge: 15
Registriert: 25.10.2010, 08:38

Beitragvon Purity » 27.10.2010, 12:58

Also, es ist wirklich interessant, dieses Thema "der schwarze Mann". Das er nur von Frauen gesehen wird bezwfeifel ich einfach mal.
Vor 10 Jahren war dieser schwarze Mann auch ein Phänomen in einem Dorf in der Nähe. Mehrere Jugendliche (damals, heute sind sie in meinem Alter ;) ) haben unabhängig voneinander, sie kannten sich damals also noch nicht, diesen schwarzen Mann gesehen, das übliche, schwarzer Mantel, das Gesicht nicht erkennbar, der vor ihrem Bett stand, manchmal in einer Ecke der Zimmerdecke hing und sie anstierte. Oft hat er auch rote Augen, manchmal gelbe, manchmal sieht man die Augen gar nicht.

Im Volksmund gilt dieser schwarze Mann als Dämon, der sich von dem Gefühl Angst nährt.

In der Parapsychologie ist dieses Phänomen ungeklärt. Wo immer diese Gestalt auftaucht, er tut den Menschen nichts, spricht sie in den seltensten Fällen an und im nachhinein passiert nichts, niemand aus dem Umkreis stirbt, man selbst wird nicht krank oder ähnliches, für das der Mann als Bote dienen könnte.

Es gibt viele Berichte, nach denen sich der Mann ans Bett setzt und auch Abdrücke hinterlässt.

Geschichtlich ist es so, dass die Erwachsenen früher ihren Kindern erzählt haben, dass der schwarze Mann zu ihnen kommt wenn sie nachts alleine umher laufen oder nicht auf ihre Eltern hören ("Wer hat Angst vorm schwarzen Mann"). Das kommt mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit von den Totengräbern damals.

Was genau dieses Phänomen uns sagen will wird man wohl so bald nicht erfahren, man weiß aber, das man keine Angst vor ihm zu haben braucht.

LG
Purity
Träumerle
 
Beiträge: 5
Registriert: 27.10.2010, 12:16
Wohnort: Kiel

Beitragvon jigoku_sora » 27.10.2010, 16:31

Wow, Purity, danke für deine Erklärungen. Naja, dass er nur von Frauen gesehen wird, glaube ich auch nicht. Nur wo er herkommt ist die Frage. Ich meine, dass er durch "Fantasie" der Kinder ausgelöst wird, ist eine Sache, die mich schon nachdenklich macht, aber so wirklich glauben kann ich das nicht.
Nur, "einfach so da" ist er ja auch nicht. Es muss ja etwas geben, dass ihn sozusagen ruft. Oder ist das eine Art wandelnde Seele?

Ist es vielleicht auch sowas wie ein Seelensucher, der einem eben in die Seele schaut und Erinnerungen wegnimmt? So ein Wesen hab ich bereits mehrmals gesehen (also ein Gesicht mit widerlich großen Augen, irreal, böse, immer wenn die Augen zu sind). Es hat mir jedes Mal was weg genommen. Was es war, weiß ich nicht, da ich mich nachdem es weg war, nicht mehr dran erinnern konnte. Aber ich habe deutlich gespürt, dass da etwas von mir weggenommen wurde.
Träumen heißt sehen, aber sehen heißt nicht immer träumen.
jigoku_sora
Traumolog(e/in)
 
Beiträge: 33
Registriert: 26.10.2010, 14:35
Wohnort: Ostsachsen

Beitragvon Purity » 27.10.2010, 17:50

Das es reine Fantasie ist, ist bezweifelbar, denn auch Kleinkindern erscheint diese Gestalt, ohne dass sie schon etwas über diesen schwarzen Mann gehört haben. Merkwürdig ist auch, dass die Gestalt immer wieder unabhängig gleich beschrieben wird.

Warum er erscheint, darüber kann man nur spekulieren. Es gibt die verschiedensten Meinungen und Legenden. Von Dämonen, die vom Teufel geschickt wurden, über Seelen der Totengräbern die zur Zeit der Pest die Leichen weggebracht haben bis hin zu einem Geist. Es ist unwahrscheinlich, dass er ein Vorbote ist, denn zu selten ist etwas nach Erscheinung im Leben der Betroffenen passiert.

Zum Seelensucher: Wie er nimmt dir was weg? Ist das gut oder schlecht? Wann erscheint er dir? Erläuter mir das mal etwas bitte :D (Wohl lieber per PN, sonst kommen wir ganz vom Thema ab).
Purity
Träumerle
 
Beiträge: 5
Registriert: 27.10.2010, 12:16
Wohnort: Kiel

Beitragvon Grizzly » 28.10.2010, 09:06

Ist aber scheinbar doch ein Unterschied, denn meine Freundin hatte ja weder große Augen, noch böse Augen noch sonst was beschrieben... einfach einen "gesichtslosen schwarzen Mann" mit langen blonden Haaren und einem schwarzen Umhang mit Kapuze. Ich habe jetzt auch noch mal nachgefragt, also sie kann sicher sagen, dass sie keinerlei Angst verspürte oder sonst irgendwie nervös war. Das Angstgefühl kam erst auf ( und löste sich in lautem Schreien ) als sie wach wurde und den Abdruck sah.

Ist ja interessant, dass dieses Wesen ( was auch immer oder wer auch immer er sein mag ) scheinbar eine Masse hat. Die haben Geister ja meines Wissens eher nicht und auch Seelen oder sonstige "Wesen" haben doch keine Masse um einen Abdruck auf einem Bett zu hinterlassen.
Oder täusche ich mich ?
Grizzly
Traumfänger(in)
 
Beiträge: 15
Registriert: 25.10.2010, 08:38


Zurück zu Traum und Wirklichkeit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast