Heilung der Menschheit

Philosophische und kritische Überlegungen zum Thema Traum und Traumdeutung

Moderator: Mirakulix

Re: Heilung der Menschheit

Beitragvon plush » 31.01.2021, 21:19

Kannst du nun die bedeutende wichtige Rolle der FRAU im HeilungsProzess des naturlichen Menschen erkennen ?

Kennst Du Eckeharts Abhandlung "Das goldene Gefäß"? Oder "Die Junfrau, die eine Frau war"? In beiden geht's darum, dass das Ich innerlich empfänglich sein soll für das Göttliche, welches da empordringt vom Grunde der eigenen Seele. Jeden Morgen neu, stets genauso unvoreingenommen von früheren Erfahrungen, als wäre es eine Jungfrau, die infolge der Empfängnis dann zur Frau wird.

So ist in Wahrheit jedes Ich beschaffen. Ob das des Mannes, oder das der Frau.
plush
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 1137
Registriert: 25.12.2009, 00:18

Re: Heilung der Menschheit

Beitragvon plush » 04.02.2021, 09:24

Jedenfalls bleibt das ICH des körperlich erwachsen gewordenen Familienkindes an die lebensfeindliche Moral-Erziehung fixiert (zwangs-eingeimpft ins limbische ÜberIch), wenn es - deswegen - weder die Symbolsprache seiner Seele wiedererlernen noch anderen beistehen kann, hinzuhören auf die Natur und zu tuen, wonach ihr verlangt.

Der Weg, sich und seinen überlebenden Artgenossen zu helfen bei der nachträglichen Heilung, setzt also von vornherein das dafür erforderliche Minimum an errettetem gesundem Restverstand voraus - irgendein wie auch immer geartetes Versagen der Erziehung.
plush
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 1137
Registriert: 25.12.2009, 00:18

Re: Heilung der Menschheit

Beitragvon plush » 04.02.2021, 13:19

das heisst
dass deine richtige Erkenntnis bei mir NICHT zutrifft

Gut möglich, dass Du und ich zu den seltenen Menschen gehören, die sich selbst zu helfen wissen.
So wie Freud sagte: "Wer für die Psychoanalyse am besten geeignet ist, braucht sie am wenigstens." Damit meinte er natürlich unter anderem ihren Urheber :)
-- den weiß-magischen Medinzinmann zur Heilung von allerlei Verrücktheiten (von unserer Gesellschaft insgesamt)


vor kurzem dachte ich an die Odysseus~Saga
wo er seine Kameraden vor den Sirenen warnte

Interessant. Und wenn nur die Sirenen Frauen waren, im gleichen Zustand wie die rolligen Kätzinnen? Die Kater von weit und breit anziehend mit ihren unwiderstehlichen Gesängen?

Dann hätten seelisch kastrierte Mannschaften allen Grund, mit Todesangst gegen die Aussicht auf den männlich-sexuellen Kampf um die Eroberung der Ei-Befruchtung zu reagieren.
plush
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 1137
Registriert: 25.12.2009, 00:18


Zurück zu Traum und Wirklichkeit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron