Erbrechen und ausscheiden von Regenwürmern

Hier können sich Besucher untereinander Träume posten und helfen, diese zu deuten.

Moderator: Mirakulix

Erbrechen und ausscheiden von Regenwürmern

Beitragvon Chinch » 10.01.2021, 15:51

Guten Tag,
ich bin 37 Jahre alt und männlich. Eigendlich deute ich meine Träume selbst bzw. sie kümmern mich meistens nicht.
Letzte Nacht brauchte ich mehrere Stunden zum einschlafen. Irgendwann danach träumte ich davon das ich mit meinen Stiefeltern (ich lebe seit 20 Jahren nicht mehr bei ihnen, besuche sie 1-3 mal im Jahr, zuletzt Weihnachten) in einer fensterlosen, vermoderten steingrauen Ruine.... in dem Traum fühlte ich mich krank; Musste spucken und hatte Durchfall und meine Stiefeltern die wie ich trotz des Wohnzustandes ordendlich gekleidet waren kümmerte mein Zustand nicht. Sie ließen mich zurück zu Hause um Boule zu spielen (was sie vor Corona regelmäßig taten) Abgesehen von dem merkwürdigen Zustand der Behausung war das merkwürdigste das ich lebende Regenwürmer ausschied/spuckte und die, die nicht rauskamen versuchte mir aus dem Hals/Po zu ziehen...(war voll eckelig!!!) Meine Bauchdecke bewegte sich und die ausgeschiedenen Würmer erschlug ich doch wegen meinem körperlich schwachen Zustand der dem einer sehr starken Magen-Darm-Infektion glich konnte einige entkommen.. ich versuchte hinterherzukriechen doch ein paar sind entkommen... mir war es glaub ich wichtig die zu töten. Danach bin ich wach geworden und brauchte eine ganze Weile wieder einzuschlafen weil ich Angst hatte einen riesigen Wurm in mir zu haben... ich ging ins Bad um mir meinen Bauch anzusehen da ich dachte das dieser sich immernoch bewegt.. da er das nicht tat kahm ich gedanklich wieder zu mir, hielt mich an der Realität fest und konnte wieder schlafen.


Was ich in dem Traum sehen könnte; Verfall, leiden, verderben, Eckel, das Trennen von Dingen die mir nicht gut tun aber; Ich habe kaum Kontakte weil ich mich im laufe der letzten 8-12 Jahren von allen Leuten die irgendwie falsch waren getrennt habe und suche neue Leute genau so wenig wie eine Partnerin wodurch ich nurnoch ausgewählte, ehrliche, vernünftige Menschen um mich habe womit ich gut zurecht komme weswegen ich den Traum nicht einordnen, verstehen kann und mich an euch wende

Vortag und Lebenssituation
Am Vortag war ich bei einem Freund ihm bei wichtigem Papierkram zu helfen und mir geht es eigendlich ziemlich gut. Ich habe einen Job als Betreuungskraft wo ich mit neurologisch geschädigten, teilweise komatösen Patienten arbeite der mir wirklich liegt, bin mit meiner Wohnsituation zufrieden und habe seit einem Jahr ein Führerschein/Auto.
Seit ein paar Monaten bin ich dabei meine Schulden zu tilgen und lege sogar jeden Monat ein Bischen in aktien an... bis vor 2 Jahren war ich bis auf kurze Anstellungen mehr als 5 Jahre arbeitslos und lebte nur in den Tag hinein; Kiffte oder trank Alkohol wenn ich schlechte Laune bekahm (kiffe seit 5,6 Wochen nicht mehr und trinke selten; höchsens 1 mal pro Woche, max. 2 Bier oder eine Mische binnen mehreren Stunden zum entspannen oder um einen Fortschritt zu feiern...rauche seit 5,6 Wochen nicht mehr und dampfe als Ersatz) ... zusammengefasst gehts mir also jetzt recht gut, es geht stätig bergauf :D .

Defizite/Sorgen
1.Ich bin seit ca. 2 Jahren single und habe aufgrund von mehreren schlechten Erfahrungen keine Lust/keinen Mut mehr auf eine Beziehung. -Bis auf Sex und zweisamkeit, das fehlt mir.
2. Ich habe vermutlich eine Dissoziative Amnesie; Ich kann mich an fast nichts vor meinem 14. Lebensjahr erinnern und habe leider die Angewohnheit Erlebnisse/Dinge/Erfahrungen die mir nicht gefallen zu verdrängen, bzw. komplett zu vergessen. Langjährige Freunde, meine Mutter und meine Stiefeltern erzählen mir ab und zu von Erlebnissen, Beziehungen, Lebensumständen/Geschichten aus meiner Vergangenheit nach meinem 14. Lebensjahr von denen ich auch nichts mehr weiß und meistens auch trotz genauer Schilderungen nicht mehr daran erinnern kann... Eine Psychologin sagte mir vor 2,3 Jahren das sowas eigendlich nur dann passiert wennn man mit einer Situation nicht klarkommt, mein Unterbewusstsein solche Erinnerungsblockaden nicht umsonst aufbaut... kann ja sein das meine Kindheit viellleicht schlimm war aber auch einzelnde Dinge der letzten Jahre sind einfach weg obwohl nichts schlimmes passierte... naja, das beschäftigt mich zwischendurch weswegen ich seit einigen Tagen Meditiere in der Hoffnung meine Erinnerungen vielleicht zurück zu bekommen, bzw. zu lernen nichts mehr zu verdrängen...

Ach ja, ich hab keine Regenwurmphobie oder so aber als ich heute, vor kurzem auf der Suche nach einer Traumdeutung welche sah eckelte es mich kurz leicht weil ich die Bilder des Traumes wieder vor mir sah.


Mehr Dinge die zu einer Deutung, meiner jetzigen Lebenssituation beitragen fallen mir nicht ein.. vllt. hat ja jemand eine Idee???^^

MfG Chinch
Chinch
Träumerle
 
Beiträge: 2
Registriert: 10.01.2021, 14:19

Re: Erbrechen und ausscheiden von Regenwürmern

Beitragvon Chinch » 10.01.2021, 17:00

Hallo OrleandO,

Haha, wie einfach ein Traum zu deuten ist wenn jemand anderes davon liest xD

Hätte nicht gedacht das es so schnell und gut geht.

Vielen Dank, deine Deutung ist beruhigend und verständlich.

Danke für die schnelle Deutung :D
Chinch
Träumerle
 
Beiträge: 2
Registriert: 10.01.2021, 14:19


Zurück zu Träume und Deutungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 20 Gäste