Burg, schwarze Gestalt, Sitzkreis

Hier können sich Besucher untereinander Träume posten und helfen, diese zu deuten.

Moderator: Mirakulix

Burg, schwarze Gestalt, Sitzkreis

Beitragvon Leawhd » 05.01.2021, 21:01

Hallo ihr Lieben.

Ich erinnere mich sehr selten an meine Träume, aber wenn ich mich erinnere, dann sind es immer Albträume. Letzte Nacht hatte ich wieder einen, der mich panisch aus dem Schlaf gerissen hat.

Also ich habe mich in einer Burg wiedergefunden, genau gesagt im Innenhof. Es war Nacht, also sehr dunkel. Im Innenhof saßen mir bekannte Menschen. Ich weiß leider nicht mehr, wer es war. Sie saßen alle im Kreis sich gegenüber. Ich stand abseits. Ich kann mich nicht daran erinnern, was sie getan haben. Aber ich glaube, sie haben nicht gesprochen. Ich hatte Panik und bin weggelaufen. Ich konnte aber nicht normal laufen. Ich befand mich in einem seltsam Zustand, als wäre ich betrunken?! Es hat sich alles gedreht und ich habe stark geschwankt und konnte kaum etwas sehen wegen der Dunkelheit. Es fühlte sich an, als würde ich fast in Ohntmacht fallen. Ich habe trotzdem herausgefunden. Ich befand mich auf einer Wiese, die ich kenne. Es ist ein Platz aus meiner Stadt, in der ich gelebt habe. Diese Wiese st hügelig. Ich bin also über die Hügel gelaufen und habe mich umgedreht und habe die Burg gesehen, aus der ich gekommen bin. Dann habe ich ich eine schwarze Gesalt erkennen können, die sich auf den Weg zur Burg gemacht hat. Dann bin ich aufgewacht und war total unruhig.

Kann mir irgendjemand sagen, was das zu bedeuten hat?
Leawhd
Träumerle
 
Beiträge: 4
Registriert: 05.01.2021, 20:57

Re: Burg, schwarze Gestalt, Sitzkreis

Beitragvon Dichterseele » 06.01.2021, 00:17

Die Burg war Dein Zuhause, die bekannten Menschen symbolisieren den Kreis Deiner Angehörigen und Freunde, die dort wohnen.
Du stehst außerhalb des Kreises - d.h. Du warst dort Außenseiter, gehörtest nicht dazu.
Was die da wohl im Dunkeln munkelten?

Dir war schummrig zumute - vermutlich hat Dich das, was da in dem Kreis ablief, irritiert. Deshalb bist Du geflohen.
Die buckelige Wiese bedeutet, auf Deinem weiteren Lebensweg geht es ein bisschen drunter und drüber - aber Du bist frei und hast gute Aussichten.

Die schwarze Gestalt, die da auf die Burg zu rennt, könnte der Tod sein.
Könnte es sein, dass es sich bei dem Kreis um eingeschworene Fanatiker handelt, die Corona leugnen und nun vom Schicksal die Rechnung erhalten?
Dichterseele
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 1528
Registriert: 21.12.2008, 19:31

Re: Burg, schwarze Gestalt, Sitzkreis

Beitragvon Leawhd » 06.01.2021, 14:29

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Dass ich ein Außenseiter bin, kann schon stimmen. Ich habe mich immer nicht verstanden gefühlt und musste meinen Weg immer alleine gehen, bis heute.

Die Sache mit Corona ist eher unwahrscheinlich. Fanatiker ist keiner meiner guten Bekannten bzw. Familie.
Leawhd
Träumerle
 
Beiträge: 4
Registriert: 05.01.2021, 20:57

Re: Burg, schwarze Gestalt, Sitzkreis

Beitragvon plush » 06.01.2021, 16:51

Hallo Leawhd!

Träume stellen Botschaften des Unbewussten dar, die über Deine innere Situation berichten, die aber ausgelegt werden müssen. Dafür versetze Dich bitte nochmal in die Handlung Deines Traumes und suche eine zweite Überschrift, die gefühlsmäßig dazu passt, vielleicht eine poetische, so es wie die Dichter bei ihren Dramen machen..

Im nächsten Schritt geht es um die einzelnen Symbole Deines Traumes.

Von Personen erstelle bitte Charakterportraits, die die Vorzüge und negativen Seiten des jeweiligen Menschen beleuchten (eher nicht öffentlich), so dass ich mir eine Vorstellung von ihnen machen kann - vor allem Du selbst diesen Aspekt ins Bewusstsein rufst.

Für nicht-personale Symbole wie Burg, Wiese und meine Stadt gilt, dass Du bei jedem für sich beschreiben sollst, wie es funktioniert und wozu es dient oder nützlich ist. Ob Deine Einfälle wissenschaftlich richtig sind oder nicht, ist unwichtig. Auf keinen Fall schau in einem Lexikon (Google ect) nach.

Ein Beispiel, um Dir die Technik des „Freie Assoziierens“ besser nachvollziehbar zu machen:

Ein Junge träumte, er wurde von einem Arzt untersucht; der stellt fest: ein Organ liegt schief und soll operiert werden. Darnach schickt er ihn ein Stockwerk höher, um von drei anderen Ärzten seine Nase untersuchen zu lassen; sie entdecken Polypen, die sollen vorher operiert werden.

Dieser Traum hat 5 Symbole, die der Junge beschrieb wie folgt:

Ärzte: Sie haben Gesundheitsmodelle, die erlauben, Krankheiten zu erkennen.
.......................Gesundheit: Naturzustand

Organ: Körperbestandteil, das man braucht zum leben.
..........Körper: Ein Teil der Seele, die auch einen Geist hat.
......... Geist: Der Seelenteil, der gesundes und krankes unterscheidet.

operieren: Eingriffe machen.

Nase: zum Luft holen und Riechen
.............Luft: ein lebensnotwendiger Stoff.
.............Riechen: Qualität der Nahrung prüfen.

Polypen: Verstopfen die Nase.

Wie Du siehst, beim Beschreiben der ursprünglichen 5 Symbole tauchen neue auf, die auch definiert und beschrieben werden sollen. Je mehr "Freie Assoziationen", um so besser.. Seinem Traum gab der Junge die Überschrift "Unangenehme Überraschung".

Ich freue mich auf Deine Vorbereitungen!
Herzlichst, Plus
https://www.academia.edu/42269167/MINDERHEITEN
plush
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 1145
Registriert: 25.12.2009, 00:18


Zurück zu Träume und Deutungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 26 Gäste