Apokalypse oder was is da los?

Hier können sich Besucher untereinander Träume posten und helfen, diese zu deuten.

Moderator: Mirakulix

Apokalypse oder was is da los?

Beitragvon duddi1990 » 22.02.2020, 08:33

Hallo ihr lieben, ich hab einen seltsamen Traum den ich schon öfters träumte.
Kurz zu mir : ich bin 29j alt, weiblich, und habe vor 6 Monaten meine Tochter zur Welt gebracht, ich habe noch einen Sohn. Im Moment ist es etwas stressig bei uns, ich bin in elternzeit, versuche einen kiga Platz zu bekommen, viele Termine und seit der Geburt wegen einer misslungenen pda Schwierigkeiten mit dem Rücken. Ich bin während des Traums aufgewacht weil ich angst hatte, ich hatte auch Angst während des Traumes und wollte danach nicht mehr einschlafen weil ich den Traum nicht weiter träumen wollte. Ich entschuldige mich jetzt schon für Rechtschreibfehler, ich habe den Text am Handy geschrieben.
Ich wache in einer Wohnung auf ich kenne die wohnung nicht habe ein Baby auf dem Arm, andere Kinder spielen im Zimmer in der Küche sitzen Menschen ich kenne sie nicht. Ichh geh hin es sind überlebende. Da knallt es an der Haustüre neben dder Küche jmd schreit lässt mich rein. Zwei stehen auf gehen zur Kuchen Türe öffnen diese und schließen sie schnell wieder, der Mann der rein kommt erzählt es werden immer mehr sie Stehen draußen als wenn sie auf etwas warten. Ich stehe in der Küche und koche für alle, eine Truppe von Leuten kommt wieder ich lasse sie sein sperre die Türe ab jmd anders öffnet sie aber mir fällt es auf ich schließe sie wieder und schreie rum das die Türe abgeschlossen seib muss unser aller leben hängt davon ab. Immer wieder hören manche von uns Stimmen hinter der Türe die sie bitten rein gelassen zu werden wir anderen können sie nicjh hören ichh erfahre das. Es stimmen von Toten Menschen, von Menschen die sie kannten, geliebte Menschen oder auch Menschen die dir Angst gemacht haben quasi wie halluzinationen. Eines Abends, ein Mädchen mit Brille und geloxkten Haar sitzt vor der Türe und weint ich frage sie was los ist. Er ist hier er schreit mich an das ich die Türe aufmachen soll. Ich frage wer auf der anderen Seite ist sie sagt ihr Vater, er sagt wenn sie in nicht rein lässt prügelt er sie Tod und plötzlich kann ich ihn auch sehen ein mann rote Krawatte weißes Hemd schwarze hose. Er kriecht wie ein Geist quasi durch die Türe auf uns zu und schreit, sie weint und versucht sich hinder ihren Händen zu verstecken. Er schreit weiter plötzlich liegt sie Nacht auf dem Bauch auf dem Boden das Gesicht nach unten und übersät mit Verletzungen und blauen Flecken. Einfach so verschwindet der Geist des Vaters die Türe steht offen mit Mühe und Not kann ich sie schließen und sehe zum ersten Mal dabei wer vor unserer Türe lauert. Zombies. Hinter mir steht das Mädchen mit den lockigen Haaren sie schlägt mich nieder. Ich werde wach und kann von meinem Raum aus in die Küche sehen. Einige unserer Frauen sitzen dort ihre Augen weiß nach oben gedreht. Das Mädchen läuft nackt um sie rum singt ein Lied das ich nicht verstehe. Die Haustüre steht offen ichh höre wie auf dem hausflur das gestöhne der zombies näher kommt ich versuche die Türe zu schließen doch das Mädchen hat das Schloss zerstört unsere sichere wohnung war nicht mehr sicher. Einige Männer unserer Gruppe kommen über den hausflur gelaufen sie schreien wir müssen weg sie sind bewaffnet. Wir schnappen uns unsere Notfall Taschen und verschwinden aus dem Haus. Wir rennen durch einen Park der seltsamen grün ist und viel bepflanzt es wirkt fast wie aus einem Kindertrickfilm nur in real. Ich stehe auf einem berg ich habe wieder das Baby in der Hand ein Mann sagt zu mir sie da unten sie suchen uns. Ich sehe bon dem Berg aus ein Dorf in dem Menschen rumstehen und sich umschauen bis sie uns entdecken, sie rennen los in unsere Richtung. Währenddessen haben uns noch lebende Menschen im Park gesehen und sich uns angeschlossen um mit uns zu fliehen ich schaue auf der anderen Seite vom Berg runter da kommen Jugendliche in Lederjacken angelaufen bleiben stehen schauen hoch zu mir im Schlamm neben einem der jungen liegt ein Untoter ich zeige auf ihn der Junge schaut runter in dem moment greift der tote zu der junge tritt auf den kopf. Ich laufe weg weiis nicht ob es der Junge geschafft hat. Wir kommen auf einen Spielplatz alles is bunt und quietschig, ich komme mir immer noch vor wie auf einem Kindertrickfilm spielplatz nur in real. Die Gruppe Untoter die ich hol Berg aus sehen konnte hat uns fast erreicht wir rennen über den Spielplatz auf die Gerüste. Die gerüste erinnern etwas an einen indoorspielplatz. Ich laufe mit dem. Baby im. Arm. Und scheinbar meinem. Mann durchgehend die gerüste überall schreiende Menschen und Zombies. Ich sehe einen kleinen Jungen vileicht 5 falsch abbiegen ich versuchr  ihm noch zu helfen aber er wird von einem untoten erwischt.
Wir sitzen oben im rutschen Turm plötzlich schreit  mein Mann wir sollen still sein uns nicht bewegen. Da wir eingekesselt sind bleiben uns eh nicht viele Möglichkeiten. Ich drücke mein Baby fest an mich bin still, alle sind still plötzlich bleiben die Zombies wie versteinert stehen da wo sie gerade sind...Wir sind in der mitte des rutschenturm Ich schaue nach oben, über die rutsche kommt ein Untoter gerade hoch um. Zwei Kinder zu holen, er steht still ich drehe mich um und auch da steht ein zombie der nach mir greifen will. Er steht still. Wir wissen jetzt das die Zombies uns nur wahrnehmen wenn wir laut sind und schnelle Bewegungen machen. Sehr blöd mit einem Baby, leise sein. Wir klettern alle runter, viele wurden erwischt ein paar sind noch da. Die Zombies verharren alle in ihren Positionen. Wir laufen leise durch die Stadt überall stehen sie rum. Wir finden ein Haus. Laufen leise dadurch im ersten Stock sind Untote die uns nicht bemerken Also gehen wir in den zweiten. Es ist ein viereckiges Haus, gebaut wie ein motel. In der Mitte befindet sich ein Hof über dem Hof kann man über eine Galerie zu allein Wohnungen kommen. Auf der Galerie neben den Wohnungen gibt es eine Bar. Alles wirkt irgendwie mexikanisch. Zumindest so wie man es aus amerikanischen Filmen kennt. Mein Mann mit gewehhr läuft vor mir neben ihm ein schwarzer Mann mit riesegen Hammer, wir sehen zwei Köpfe in den spülbecken der Bar... Sie öffnen die Augen als die Männer versuchen die Köpfe zu zertrümmern sie greifen uns an aber wir gewinnen. Wir finden eine Wohnung. In der wir mit alle Mann sicher sind. Ich stehe draußen vor der Türe mein Mann rechts neben mir mit Gewehr der schwarze Mann mit dem großen Hammer links von mir. Mein Mann sagt zu dem anderen. Bist du bereit? Er antwortet immer an deiner Seite Bruder. Wir stürmen ein Haus. Ich werde wach und habe Angst wieder einzuschlafen.
Ich bin gespannt auf eure Deutung ich danke euch schonmal... LG duddi1990
duddi1990
Traumfänger(in)
 
Beiträge: 12
Registriert: 18.10.2007, 19:22

Zurück zu Träume und Deutungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste

cron