Schwangerschaft

Hier können sich Besucher untereinander Träume posten und helfen, diese zu deuten.

Moderator: Mirakulix

Schwangerschaft

Beitragvon Paikya » 14.10.2019, 01:29

Hallo ihr Lieben

Ich hatte die letzten zwei oder vielleicht sogar drei Nächte immer mal wieder einen Traum einer Schwangerschaft. Erinnern kann ich mich nur an die letzten zwei Nächte, weswegen ich nicht weiss, ob ich überhaupt ein drittes Mal davon geträumt habe oder nicht.

In der ersten Nacht habe ich von einem kleinen, aber doch sichtbaren Babybauch geträumt. Vielleicht so im 3.Monat. Ich kann mich an den Bahnhof erinnern, in der Ortschaft in welcher ich wohne. Es ist also ein mir bekannter Ort. Dort stehe ich gerade. Ich erinnere mich daran, wie ich meinen Babybauch anfasse. Ich fühle mich den ganzen Traum durch sehr wohl. Irgendwann war ich dann im Zug und ich war nicht direkt in einem Abteil. Ich konnte von da aus wo ich war in das Abteil mit den Menschen schauen. Das Abteil war beleuchtet. Ich war eher in einer Art Zwischenraum. Da war noch eine andere schwangere Dame. Ich glaube ich kenne sie nicht, aber sie war mir dennoch sehr vertraut, als wären wir gemeinsam dort und würden unsere Babybäuche begutachten. Sie hatte blonde Locken. Irgendwo in der Nähe war noch ein Mann, der hat uns nicht gestört. Ich weiss nicht mehr wie er aussieht. Ich glaube ich hielt dann einen Moment später schon meinen Babyjungen im Arm während der Zugfahrt und wollte ihm einen Namen geben. Von der Entbindung habe ich nicht geträumt und meinen Sohn wollte ich irgendwie eine Mischung zwischen Noki/Nils/Noah nennen. Irgendwas Komisches :-)

Im zweiten Traum war ich ebenfalls schwanger. Ich habe aber keinen Test gemacht, sondern es einfach anhand meines Bauches vermutet und mich natürlich gefreut. Ich habe wieder meinen Babybauch angefasst und meine Mutter meinte es sehe nicht wirklich so aus als wäre ich schwanger, ob ich mir denn sicher sei. Ich hatte wieder das angenehme Gefühl schwanger zu sein, aber wusste es nicht garantiert. In meinem zweiten Traum war ich aber schon kurz vor der Geburt (mein Bauch war aber kaum ersichtlich wie im ersten Traum) und plötzlich platzte meine Fruchtblase. Ich war also schwanger (glaubte ich), doch dann fasste ich unten kurz an und ich blutete als hätte ich meine Menstruation (das Kind habe ich aber auf keinen Fall verloren, es war wirklich eine Art Menstruation) und ich hatte Angst, dass ich vielleicht doch nicht schwanger bin.

In beiden Träumen war ich sozusagen alleine mit meinem Babybauch und auch zufrieden. In keinem der Träume ist mein Freund erschienen, obwohl ich auch nicht sagen kann, ob ich im Traum überhaupt einen hatte. Es drehte sich alles um mich und meine Schwangerschaft und dieses angenehme Gefühl.

Ich habe keine Ahnung warum ich so intensiv von Schwangerschaften träume. Ich bin zwar lange in einer Beziehung aber ich habe eigentlich noch keinen Kinderwunsch. Ich/wir tendiere/n sogar im MOMENT noch eher dazu KEINE KINDER zu haben. Was ich toll fände (WENN denn schwanger zu werden) durch das Schicksal schwanger zu werden. Also im Sinne von "Die Pille hat nicht gewirkt". Weil es dann eine Art Schicksalsschwangerschaft wäre, ohne das extra zu planen und zu versuchen. Klingt vielleicht etwas komisch, aber deshalb war ich wahrscheinlich im Traum auch nicht sicher, ob ich wirklich schwanger war. :lol:

Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen :-P danke!

Paikya, weiblich, 24j.
Paikya
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 135
Registriert: 14.01.2014, 16:54

Re: Schwangerschaft

Beitragvon Almuth » 14.10.2019, 09:46

Hallo Paikya,
Träume von einer Schwangerschaft werden allgemein nicht in Richtung einer wirklichen Schwangerschaft gedeutet.
Bei deinen beschriebenen Träumen aber sehe ich genau das. Du träumst, wie es wäre, tatsächlich schwanger zu sein. Und bist jedes Mal glücklich dabei, freust dich.
Ja, schwanger sein macht glücklich, also in der Realität.

Was ich toll fände (WENN denn schwanger zu werden) durch das Schicksal schwanger zu werden. Also im Sinne von "Die Pille hat nicht gewirkt". Weil es dann eine Art Schicksalsschwangerschaft wäre
Schicksalsschwangerschaft – das ist schon mal eine romantisierende Vorstellung. Aber auch eine, die das Kinderkriegen als etwas schwierig zu erreichendes festschreibt. Es braucht Schicksal dazu.

Im ersten Traum siehst du dich Zug fahren. Das heißt ganz einfach, dass ein Kind das Leben von Grund auf verändert. So, wie du jetzt ohne Kind lebst, so würdest du mit Kind auf keinen Fall weiter leben können. Ein Kind stellt alles auf den Kopf.

Im anderen Traum fürchtest du, vielleicht doch nicht schwanger zu sein.
Das drückt deine Vorstellung aus, eine Schwangerschaft als Glück zu empfinden, gleichzeitig aber auch, tatsächlich keine zu wollen. Wie du schreibst.

Paikya, ein ganz und gar bewusst gezeugtes Kind macht auch glücklich....
Herzliche Grüße Almuth
Almuth
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 555
Registriert: 15.03.2018, 19:42

Re: Schwangerschaft

Beitragvon Ghost » 14.10.2019, 10:23


Hi Paikya,

wie würde ich als Mann und Vater eigener Kinder deinen Schwangerschaftstraum verstehen. Was also wollen dir deine beiden Schwangerschaftsträume wirklich sagen???

Im ersten Traum wirst du in eine Lebenslandschaft versetzt, dass du bestimmte Lebensziele noch erreichen möchtest. Das wird durch die Zugfahrt ausgedrückt. Und wer vor dem Erreichen seiner eigenen und den gemeinsamen Zielen mit seinem Partner schwanger wird, der droht seinen Partner zu verlieren. Der Partner ist also noch nicht wirklich bereit für eine Baby. Und so verschwindet er aus deinem Leben, aus deiner Zugfahrt. Du hast dann nur das Baby als Erinnerung an deinen Freund auf deinen Armen. Die blonde Frau spiegelt hier also dann den unklugen Wesensteil von dir wieder, vor dem Erreichen der gemeinsamen Ziele schwanger zu werden...

Im zweiten Traum wird dir von deinem Unterbewußtsein gezeigt, dass du zwei Wünsche jetzt in dir hast, die sich deutlich bemerkbar machen. Das Gefühl, es ist leicht für dich sich schwanger zu fühlen. Diese Gefühle werden nicht von deiner Mutter geteilt. Sie glaubt nicht dass es eine erfolgreiche Schwangerschaft werden wird....

Und tatsächlich platzt auch zunächst die Fruchtblase wie vor einer Geburt und du entschließt dich mit der Hand deiner Tatkraft alles zu überprüfen. Und ups, jetzt zeigt sich dein zweiter Wunsch:

Du möchtest nun doch noch deine monatlichen Regelblutungen behalten. Hier an diesem Fruchtbarkeitsort treffen nun im Traum beide Wünsche von dir aufeinander, schwanger zu sein und doch wieder nicht, ausgedrückt durch die Regelblutung. Und die einzige Frage die dir dein Traum mit dieser Traumhandlung stellen möchte ist die Frage, welche Angst treibt dich dazu, so schnell und vor Erreichen der gemeinsamen Ziele schwanger zu werden??? Es ist die Angst, dass eine geplante Familienplanung versagen könnte... Dein Unterbewußtsein fordert dich also auf dich mit deiner Angst vor dem Versagen einer geplanten Familienplanung auseinander zu setzen.

Nur wenn du deine Ängste vor einem Versagen einer Familienplanung besiegen kannst, dann hat die Familienplanung großé Chancen zu klappen. Die Familienplanungswünsche des Partners gilt es also auch gut im Blickfeld zu behalten, sonst fährst du alleine im Zug zu deinen Zielen, könnten deine Träume dir sagen wollen. Und sollte schon eine Schicksalsschwangerschaft unterwegs sein, so wäre es sehr ratsam, die Auflösung der gemeinsamen Lebensplanung durch die Schicksalsschwangerschaft durch eine neue, liebevolle, gemeinsame neue Lebensplanung zu ersetzen.

Herzlichst

Ghost

Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 4157
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Re: Schwangerschaft

Beitragvon Frank183 » 15.10.2019, 13:24

Ich würde das so interpretieren, dass Du Angst davor hast, die bewusste Entscheidung für ein Kind zu treffen. Egal ob jetzt gleich oder in 5 Jahren. Denn wenn Du die Pille absetzt, dann bist Du für selbst alle daraus entstehenden Konsequenzen verantwortlich. Interessant finde ich dabei auch, dass Du "Pille hat nicht gewirkt" sagst und nicht "Pille vergessen" oder ganz allgemein "Verhütungsfehler". Denn bei "vergessen" wärst Du selbst "Schuld", aber wenn Du zu den 0,1% gehören würdest, die trotz korrekter Einnahme dennoch schwanger werden, dann könnte Dir niemand einen Vorwurf machen, auch Du Dir selbst nicht. Nur als Gedanke, vielleicht könntest Du Dir mal Gedanken machen, was die Themen Verantwortung und selbst verschuldete Konsequenzen für Dich bedeuten. LG.
Frank183
Traumolog(e/in)
 
Beiträge: 41
Registriert: 03.05.2013, 14:02

Re: Schwangerschaft

Beitragvon Ghost » 15.10.2019, 14:26

Hi Paikya,

Träume moralisieren nicht, sie ordnen dir auch keine Schuld zu oder sprechen gar ein Schuldurteil über dich. Die Träume sind ganz allein am Erhalt und am Vorantreiben deiner Persönlichkeitsentwicklung interessiert. Und wenn es aufgrund eines seelischen Tiefgebietes von dir erforderlich wäre, würden dir deine Träume sogar Hinweise auf das erforderliche Eintauchen in eine "männlich-sinnliche Oasenbegegnung" dir geben und dich auffordern, genau dies zu verwirklichen.

Was könnte also das wirkliche Anliegen deines Traumes sein??? Bekanntlich besitzen Gedanken ja auch Kraft und wollen und haben daher dich Möglichkeit, sich zu verwirklichen. Wenn du dich also permanent mit der Frage beschäftigst, ob du nach Zielerreichung vielleicht deine Fruchtbarkeit fast verloren haben könntest und damit die gemeinsame Familienplanung versagen könnte, dann gibst du Gedankensignale an deinen Körper, lieber ein vorsorgliches Notprogramm laufen zu lassen......... dir deutlich zu zeigen, wie fruchtbar du bist........

Und dann kann es dazu kommen, das eine Schicksalsschwangerschaft in dein Leben tritt und dein Unterbewußtsein fürchtet dann um den Halt der Beziehung zu deinem Freund.

Diesen Schuldgedanken von Frank teile ich nicht. Es geht nach meinem Traumverständnis deiner Seele darum, deine gemeinsame Familienplanung zu sichern, sicher zu erhalten. Dein Traum macht dich nur auf die Kraft deiner Gedanken und Gefühle aufmerksam, auf die Auswirkungen deiner Gedanken und Gefühle.

Hier geht es nicht um bewußtes Weglassen von Verhütungsmitteln in diesem Traum, jedenfalls nach meinem Traumverständnis.

Herzlichst

Ghost

Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 4157
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Re: Schwangerschaft

Beitragvon Paikya » 15.10.2019, 21:30

Hallo miteinander

Ich danke euch für eure Deutungen und irgendwie habt ihr wohl alle recht. Irgendwie hätte ich gerne ein Kind und irgendwie eben auch nicht. Es gibt tatsächlich noch einige Ziele die ich bzw. wir vorher gerne noch erreichen möchten. Auch weil eben ein Kind viel Aufwand mit sich bringt und unsere vorherigen Ziele (zb. Kauf einer Immobilie) einiges erleichtern würden und wir uns dann voll und ganz auf das Kind konzentrieren könnten. Abgesehen davon ist mein Freund tatsächlich noch nicht dazu bereit. Ich ebenfalls nicht, auch wenn mir ab und zu mal der Gedanke kommt. Unverantwortlich bin ich nicht und werde ich nicht sein. Ich weiss also was ich machen muss, um nicht einfach uuups schwanger zu werden. Dies ist eine Entscheidung, welche ich nie alleine treffen würde und mein Partner definitiv auch noch etwas zu melden hat :-P Aber irgendwann werde ich vielleicht ein Kind wollen und dann wäre es schön, wenn er auch bereit ist. In ein paar Jahren kann ich nochmals darüber sprechen denke ich. Dann bin ich auch wieder im Arbeitsalltag voll dabei und habe viel Sicherheit (Momentan sind wir am reisen und finanziell zwar gut abgesichert, aber man will ja dem Kind ds Beste bieten). Ich denke vielleicht fängt sich meine "innere Uhr" einfach schon zu melden. Einfach um zusagen, dass sie denn da ist und ich irgendwann ein Kind will, auch wenn es jetzt nicht unbedingt der Fall ist. Dass ich mich auf diesen Wunsch vorbereiten kann.. was auch immer.

Ghost hatte mit einem Satz ganz recht.. Ich habe tatsächlich Angst, dass wenn ich dann wirklich ein Kind haben möchte, vielleicht nicht schwanger werden kann. Ich weiss nicht woher dieses Gefühl kommt, aber ich habe das seit Jahren :-( Das wäre das Schlimmste, wenn ich nicht die Chance dazu hätte eins zu bekommen, wenn denn der Wunsch kommt.

Der Traum hat mich etwas verwirrt und ich bin froh etwas Klarheit zu haben. Danke viel Mal.!
Paikya
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 135
Registriert: 14.01.2014, 16:54

Re: Schwangerschaft

Beitragvon Ghost » 15.10.2019, 22:02

:D :D :D :D :D :D :D
Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 4157
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin


Zurück zu Träume und Deutungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste