Barockes Tanzevent mit Kindern und schwertscharfen Ende

Hier können sich Besucher untereinander Träume posten und helfen, diese zu deuten.

Moderator: Mirakulix

Barockes Tanzevent mit Kindern und schwertscharfen Ende

Beitragvon CatManDu » 05.09.2019, 09:57

Hallo zusammen,

da ihr so toll wart beim letzten mal und mir Einsicht auf meinen Traum gegeben habt, wollt ich mal doch zu einem etwas älteren träum noch ein paar Meinungen einholen.

Vor ca mehr als 2 Jahren (28/29 Jahre) war ich noch in Australienund alles war super. Hab dann einen jungen Australier gedatet und alles war natürlich eitel Sonnenschein.

Irgendwann hab ich dann geträumt, ich war auf einem Art Tanzabend im barocken Stil. Alle trugen solche Kleider inklusive mir. Allerdings waren alle anderen Kinder bis höchstens 10 Jahre oder so . Erst getanzt und plötzlich hab ich verstecken gespielt und mit mit ein paar Kindern hinter einem Vorhang versteckt. Die ganze Zeit von Anfang an, war Kinder gekicher. Plötzlich kam eine unbekannte Person hinter dem Vorrang mit einem Schwert durch und stach mich immer wieder in den Bauch.

Ich bin mir nicht sicher inwiefern i h das mit Kinder tatsächlich verbinden kann...

Vielen Dank und liebe Grüße CatManDu
Zuletzt geändert von CatManDu am 05.09.2019, 12:09, insgesamt 1-mal geändert.
CatManDu
Traumfänger(in)
 
Beiträge: 20
Registriert: 28.08.2019, 09:20

Re: Barockes Tanzevent mit Kindern und schwertscharfen Ende

Beitragvon plush » 05.09.2019, 11:47

Liebe C.

Ein paar Gedanken habe ich mir schon gemacht, zur Sicherheit möchte ich Dich aber bitten, Dir Freie Assoziationen zu folgendem zu holen (auf keinen Fall in einem Lexikon lesen; dann würdest Du die "Einfälle" fremder Leute zitieren):

Überlege, was das Besondere oder Kennzeichnende an einem Tanzabend als solchem ist. Wozu dient er, was heißt eigentlich "Tanzen"? (Stell Dir vor, Du solltest es einem kleinen neugierigen Kind erklären, das all dies noch nicht kennt, nie gesehen hat)

Dann an der Barockzeit (ihrem Kleidungsstil z.B.)

Der Vorhang dient für das Verstecken. Aufgrund welcher Eigenschaft ist er dafür geeignet?

Was vermutest Du, warum Kinder Verstecken spielen?

Wozo dient "Spielen".

Das Schwert. Aus was für einem Mateial besteht es, welches ist seine Form. Wozu eignen sich diese Eigenschaften? Was macht man mit Schwertern, die für den Moment nicht bei der Tätigkeit im Einsatz sind, für die sie hergestellt wurden?

Wichtig auch (denn Du hast es im Zusammenhang mit dem Traum und dessen Symbolen erwähnt): Warum hast Du den jungen Australier geheiratet? Was verbindest Du allgemein mit "Heirat"? Gibt es Unterschiede bezüglich der Barockzeit und der Art und Weise, wie das Heiraten in der Gegenwart gehandhabt wird?
plush
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 1032
Registriert: 25.12.2009, 00:18

Re: Barockes Tanzevent mit Kindern und schwertscharfen Ende

Beitragvon EROSA » 05.09.2019, 14:54

Hallo CatManDu :)

dein Traum weist auf eine tiefe Verletzung hin die dir im Alter von 10 Jahren widerfuhr und die im transpersonalen Raum bereits im Barocken Zeitalter geschehen war ~~~>

du bist also eine alte Seele die nun diese Bauchverletzung als 10jaehrige erlitten hatte und deinen Tod
SEIN
instinktiv fuehlend erkennend Geist
logICH=ENERGI=LEBEN=LIEBEN=SEIN
Benutzeravatar
EROSA
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 334
Registriert: 24.06.2019, 16:24

Re: Barockes Tanzevent mit Kindern und schwertscharfen Ende

Beitragvon Almuth » 06.09.2019, 10:14

Hallo CatManDu,
gut, dass wir schon wissen, dass Australien so was wie ein Jugendzeitausflug war für dich und du für dein weiteres Leben als Erwachsene in die Heimat zurückgekehrt bist.
Das erklärt, warum du auf einem Tanzabend alle Leute als Kinder wahrnimmst.

Was schwer zu erklären ist, also für mich im Moment, das ist der barocke Kleidungsstil. Der einzige Bezug ist, dass das halt etwas ist, was schon lange vorüber ist, genau so wie die Kindheit für dich vorüber war.
Du müsstest für dich selbst nachempfinden, was diese Art Kleidung für dich symbolisiert. Ich denke, allgemein lässt sich das nicht deuten.

Das Versteckspiel ist da schon aufschlussreicher. Wer sich versteckt im Traum, der macht das im übertragenen Sinne auch in der Realität, und zwar vor sich selbst. Dein Leben war eine Art Versteckspiel.
Der Vorhang ist das klassische Symbol für den Vorhang, der unser Unbewusstes scheinbar verborgen hält vor unserer bewussten Wahrnehmung. Die meisten Menschen haben diesen Vorhang. Sie sehen nicht, was sie wirklich denken und fühlen, was wirklich ihr Beweggrund ist für die eine oder andere Entscheidung.

Das Schwert ist natürlich ein Phallussymbol, es sticht dir ja auch in deinen Körper hinein. Soll wohl heißen, dass du ungewollt schwanger werden könntest von dem jungen Australier.
Ein Schwert als „Waffe“ des Mannes meint, dass die Frau sich fürchtet, von dem Mann als solchen, also jedem Mann, eingenommen, beherrscht zu werden. Der Mann muss dazu nicht aggressiv oder übergriffig auftreten. Dass sie sich in ihn verliebt führt automatisch dazu, dass sie sich ihm anpasst, ihm gefallen, es ihm recht machen will.
Du hast erlebt, wie die Frau abhängig ist vom Mann, nicht nur existenziell. Davor fürchtest du dich, und zwar unbewusst, denn das Schwert kam ja hinter dem Vorhang vor.
Herzliche Grüße Almuth
Almuth
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 562
Registriert: 15.03.2018, 19:42

Re: Barockes Tanzevent mit Kindern und schwertscharfen Ende

Beitragvon CatManDu » 06.09.2019, 17:26

Hallöchen an alle

Almuth hat geschrieben:Hallo CatManDu,
gut, dass wir schon wissen, dass Australien so was wie ein Jugendzeitausflug war für dich und du für dein weiteres Leben als Erwachsene in die Heimat zurückgekehrt bist.
Das erklärt, warum du auf einem Tanzabend alle Leute als Kinder wahrnimmst.


Jugendzeitausflug würde ich es nicht bezeichnen. Ja, viele gehen da rüber um die sogenannte sah raus zu lesen. Aber das war vielleicht ganz am Anfang so. Die meiste Zeit, war es wie Heimat für mich. Ich habe mich integriert und ich vermisse es sehr.


Das mit dem abhängig kommt da definitv gut dran. Hab es anscheinend unterbewusst geahnt, war am Ende tatsächlich so diese Richtung.

Lieber plus,

Ich würde das gern versuchen, aber da bin ich mehr als überfragt. Ist es wichtig welches Material, das Schwert war? Denn, absolut keine Ahnung.


Warum barocke Kleidung kann ich auch nicht beantworten? Weil es hübsche Kleider sind, aber zu der Zeit die Frau dem Mann unterwürfig war?? :?:

Ich danke euch, für eure Gedanken.

Ein wunderschönes Wochende euch allen

CatManDu
CatManDu
Traumfänger(in)
 
Beiträge: 20
Registriert: 28.08.2019, 09:20

Re: Barockes Tanzevent mit Kindern und schwertscharfen Ende

Beitragvon plush » 06.09.2019, 21:59

Warum barocke Kleidung kann ich auch nicht beantworten? Weil es hübsche Kleider sind, aber zu der Zeit die Frau dem Mann unterwürfig war?? :?:

Doch, solch ein Einfall ist genau das, was das "Freie Assoziieren" kennzeichnet. Halten wir das also fest für später, wenn wenn ich Dir meinen Deutungsvorsuch zur Prüfung vorlegen werde, und fragen weiter:

In welcher Hinsicht war die Frau dem Mann unterwürfig:

Außerdem ist Dir eingefallen, dass es für Dich (als Frau) "am Anfang" in Australien vielleicht so war wie für viele, die von hier nach dort gehen: die Sau rausgelassen zu haben. Was ist damit gemeint? In welcher Hinsicht könnte es mit dem jungen Mann zusammenhängen, Oder und der Heirat.

Ich würde das gern versuchen, aber da bin ich mehr als überfragt. Ist es wichtig welches Material, das Schwert war? Denn, absolut keine Ahnung.

Vielleicht kommst Du darauf über die Frage, wozu Schwerter da sind (hergestellt werden). Welche (Material-)Eigenschaft ist es, die sie für diesen Zweck geeignet machen. Sind sie vielleicht federleicht und weich wie ein Kopfkissen (fragt das kleine Kind, das weder das Wort Schwert zuvor gehört hat, noch den Gegenstand in der Anwendung seines Herstellungszwecks sieht).

Ah, eine Eigenschaft haben wir schon aus Deiner Traumüberschrift: (Schwert)"scharf".

Hat Scharf-Sein eventuell auch eine Doppelbedeutung?

Vergiss nach Möglichkeit nicht, zu den anderen Fragen oben Freie Einfälle zu holen. Gib nicht einfach auf wenn Dein Ich denkt "puh, keine Ahnung".

Ein wunderschönes Wochende euch allen

Auch Dir, bis bald!
plush
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 1032
Registriert: 25.12.2009, 00:18

Re: Barockes Tanzevent mit Kindern und schwertscharfen Ende

Beitragvon CatManDu » 09.09.2019, 08:29

Guten Morgen allerseits,

So Wochende vorbei, bin wieder da.

plush hat geschrieben:Doch, solch ein Einfall ist genau das, was das "Freie Assoziieren" kennzeichnet. Halten wir das also fest für später, wenn wenn ich Dir meinen Deutungsvorsuch zur Prüfung vorlegen werde, und fragen weiter:

In welcher Hinsicht war die Frau dem Mann unterwürfig:


Mehr hab ich nicht dazu. Ich verbinde in erster Linie mit Barock tolle Kleider, aber die Frau war dem Mann halt unterwürfig.

Ja, am Anfang ist es dich für jeden so. Ich bin rüber nur um zu reisen und das Land ein wenig kennen zu lernen. Und dann hab ich noch richtig integriert und war sowas wie ein richtiger Teil der Dorfgemeinschaft.

Schwerter sind zum abstechen :|
Scharf als doppeldeutig, hm. :?:

EROSA hat geschrieben:Hallo CatManDu :)

dein Traum weist auf eine tiefe Verletzung hin die dir im Alter von 10 Jahren widerfuhr und die im transpersonalen Raum bereits im Barocken Zeitalter geschehen war ~~~>

du bist also eine alte Seele die nun diese Bauchverletzung als 10jaehrige erlitten hatte und deinen Tod

Diese Variante kann ich leider gar nicht bestätigen, aber klingt auch interessant.

Wünsche allem einen guten Wochenstart
CatManDu
CatManDu
Traumfänger(in)
 
Beiträge: 20
Registriert: 28.08.2019, 09:20

Re: Barockes Tanzevent mit Kindern und schwertscharfen Ende

Beitragvon EROSA » 09.09.2019, 13:18

Hallo CatManDu :D

is klar dass du meinen Worten keinen Sinn entnehmen kannst ~ du warst von einer Seele fremdbesetzt von der du nun befreit bist

LIEBENden Gruss
ALLROSE EROSA
:D
SEIN
instinktiv fuehlend erkennend Geist
logICH=ENERGI=LEBEN=LIEBEN=SEIN
Benutzeravatar
EROSA
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 334
Registriert: 24.06.2019, 16:24

Re: Barockes Tanzevent mit Kindern und schwertscharfen Ende

Beitragvon CatManDu » 09.09.2019, 13:24

Hallo Erosa,

ich habe es so verstanden, dass es wie ein altes ich aus einer anderen Zeit ist. Ein früheres Leben.

Oder hast du das so nicht gemeint?

LG
CatManDu
CatManDu
Traumfänger(in)
 
Beiträge: 20
Registriert: 28.08.2019, 09:20

Re: Barockes Tanzevent mit Kindern und schwertscharfen Ende

Beitragvon EROSA » 09.09.2019, 13:25

Diese Seele hat sich als dein ich immer wieder durchgedraengt und das merkt der/die Besetzte nicht

Nun is sie weg :D

Dir wird auch nix fehlen :D
SEIN
instinktiv fuehlend erkennend Geist
logICH=ENERGI=LEBEN=LIEBEN=SEIN
Benutzeravatar
EROSA
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 334
Registriert: 24.06.2019, 16:24

Re: Barockes Tanzevent mit Kindern und schwertscharfen Ende

Beitragvon plush » 10.09.2019, 00:02

Liebe C.!
Schwerter sind zum abstechen :|

Ok. Dann ist es so: Da versuchte ein Bedürfnis Deiner Seele (des Freudschen Es) nachdrücklich, sich Dir bewusst zu machen. Warum auf eine Weise, dass man denken kann, es würde dich schwer verletzen anstatt

Scharf als doppeldeutig, hm.

machen?

Psychoanalytisch lässt es sich nur damit erklären, dass Dir das natürliche Bedürfnis von Seiten Deines moralisch erzogenen ÜBER-Ichs tabuisiert und infolge dessen in Dein Unbewusste verdrängt wurde. Dem System unserer patriarchalischen Gesellschaft ('dem Mann') "unterworfen".

Eine andere Formulierung für den Akt der Verdrängung wäre: Du hast jenes Bedürfnis vor Dir "versteckt", es Deiner Erziehung wegen unsichtbar gemacht. In einer Zeit, als Du noch ein Kind warst, die Kunst des Versteckens spielerisch gelernt hat. Dazu gehört u.a. das Lügen: anderen z.B. vormachen, man wäre gar nicht da...

In seinem "Versteck" staute sich dieses Bedürfnis dann so lange auf, bis es ihm gelingen konnte, sich durchzusetzen: Es kam hinter den Vorhang, bzw. wurde es Dir bewusst. Allerdings nicht in seiner natürlichen Gestalt (die ebenso konstruktiv wie lustvoll sein muss), sondern verkleidet in ein gewaltsames Symbol. Das hängt mit der subtilen (oder oft auch offen traumatischen) Gewalt der Erziehung gegen die biologischen Bedürfnisse zusammen. Dies ist also, was Dir Deine Seele mit ihrem Traum auch bewusst zu machen versucht, denn Du neigst dazu, diese 'barokke' Epoche zu idealisieren. Schöne Kleider sind im Prinzip auch 'Vorhänge', geeignet zum 'Verstecken' (Verdrängen) der erogenen Zonen....

Ist der Deutungsversuch für Dich nachvollziehbar? Hast Du Fragen oder Anregungen anderer Art, ihn zu verbessern oder zu korrigieren?
Zuletzt geändert von plush am 10.09.2019, 11:50, insgesamt 1-mal geändert.
plush
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 1032
Registriert: 25.12.2009, 00:18

Re: Barockes Tanzevent mit Kindern und schwertscharfen Ende

Beitragvon CatManDu » 10.09.2019, 11:48

Hallo zusammen,

EROSA hat geschrieben:Dir wird auch nix fehlen

Da mach ich mir auch keine Sorgen, dass mir etwas fehlt :)

Liebe plush,

so ganz sicher bin ich mir nicht.
Wenn ich ein wenig nachdenke, könnte es vielleicht damit zusammen liegen..
Meine Mutter hat sich immer gegen jeden Menschen gern ausgesprochen und tut es heute noch mit sehr viel fleiß erst recht :cry:
Damals wurde ich oft schon vielen Freunden verletzt und sitzen gelassen. Auch mein erster richtiger Freund hat mir danach noch meine Freunde weg genommen.
Danach hat meine Mutter einen perfekten Schwiegersohn in ihren Augen gefunden und ich habe mich jeglicher engeren Beziehung eher entzogen. Bei dem Australier habe ich mal jemanden wieder sehr nahe an mich kommen lassen, aber da war diese Unsicherheit, da mein Visa in den nächsten paar Monaten ablief.

Ich danke euch wie immer vom Herzen für eure Hilfe und Unterstützung meiner Traumwelt.

Eure CatManDu
CatManDu
Traumfänger(in)
 
Beiträge: 20
Registriert: 28.08.2019, 09:20

Re: Barockes Tanzevent mit Kindern und schwertscharfen Ende

Beitragvon plush » 10.09.2019, 12:19

Liebe C.!

Ja, da ist eine große Wahrscheinlichkeit, dass es die in Dein Über-Ich (auf dem Wege der "Prägung") eingenistete Mutter ist, die seit Deiner Kindheit dafür sorgt, dass Dein Ich die Lustbedürfnisse ins Unbewusste "versteckt", sich gut gemeint "artig" ('unschuldig' wie ein Kind) davor bewahrend, sie innerlich wahrnehmen und ihnen nachzugehen.

Das funktioniert durch anerzogene Strafangst, indem diese vom Über-Ich herab das Bedürfnis ächtet, z.B. es dem Ich gegenüber als 'Schweinereien' (die rausgelassene 'Sau') diffamiert. Mit der Australienreise hat sich Dein Ich also eine Art Erholungspause von der anstrengenden Verdrängungsarbeit verschafft, räumlich so weit weg wie überhaupt möglich von der realen Mutter...

Wenn Du das nächste Mal träumst und Deine Mutter taucht darin auf, dann schreibe zu ihrem Symbol ein ausführliches Charakterportrait. Auch vielleicht die speziellen charakterlichen Eigenschaften des jungen Mannes, den sie als ihren idealen Schwiegersohn auserkor und umgekehrt: Eigenschaften der Personen, gegen die sich am heftigsten aussprach.

Noch etwas: Was wir hier zusammen gerade machen, ist der Methode nach der Beginn einer psychoanalytischen Therapie. "Rede-Kur" auch genannt. Auf schriftlichem Wege kommt man damit nicht weit. Außerdem: was sich in 1er Stunde direkten Gespräches sagen lässt, dafür braucht man schriftlich 5. Vieles lässt sich schriftlich überhaupt nicht mitteilen: die Mimik, Gesamtheit der "Körpersprache". Solche Informationen sind unverzichtbar für das Gelingen der Therapie.

Hast Du mal überlegt, in Deiner Stadt eine/n TherapeutIn zu konsultieren?
Zuletzt geändert von plush am 10.09.2019, 12:27, insgesamt 1-mal geändert.
plush
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 1032
Registriert: 25.12.2009, 00:18

Re: Barockes Tanzevent mit Kindern und schwertscharfen Ende

Beitragvon CatManDu » 10.09.2019, 12:21

Hallo plush,

ich bin eben erst innerhalb kürzerer Zeit umgezogen.

Überlegt habe ich das tatsächlich schon :idea:

Ich werde mich mal darum kümmern, sobald mein neuer Job angefangen hat.

Danke dir!

CatManDu
CatManDu
Traumfänger(in)
 
Beiträge: 20
Registriert: 28.08.2019, 09:20

Re: Barockes Tanzevent mit Kindern und schwertscharfen Ende

Beitragvon plush » 10.09.2019, 12:31

Keine Ursache, C.

Sag mir gern auf den PN (oder eMail) Bescheid, damit ich es nicht übersehe, wenn Du mal wieder einen Traum untersuchen möchtest.

Bis dahin wünsche ich Dir viel Spaß und Erfolg!
Herzlichst, Dein 'P.'
plush
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 1032
Registriert: 25.12.2009, 00:18


Zurück zu Träume und Deutungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 7 Gäste