Traumfrage zur weiteren Menschheitsentwicklung

Hier können sich Besucher untereinander Träume posten und helfen, diese zu deuten.

Moderator: Mirakulix

Re: Traumfrage zur weiteren Menschheitsentwicklung

Beitragvon Hypnos » 19.05.2019, 11:06

Hi, Ghost,

zu Deinem Traum sind hier so viele schöne und berührende Texte erschienen bis hin zu einer Liebeserklärung, so dass mein Beitrag vielleicht etwas ernüchternd wirken kann. Du rätst ja immer, dass bei jeder Traumhandlung sich unser Unbewusstes eher kritisch an den Träumer wendet, sozusagen, um ihn wach zu rütteln. Und tatsächlich träumen wir ja auch meist kurz vor dem Aufwachen. :D

Was passiert also in grossen Zügen in Deinem Traumerlebnis? Da bist zuerst Du, als Traumheld in einem Volkspark, wo Du auf menschenleeren Wegen lustwandelst. Ein Park ist ja nun eigentlich eine arrangierte Natur, und dort macht man kurz Pause von der Alltagsroutine, öffnet seine Sinne dem Vogelgesang oder hört das sanfte Rauschen der sich im Wind bewegenden Blätter, trifft normalerweise auf andere Besucher und freut sich an den Enten und Schwänen, da sich dort ja auch meist ein Gewässer befindet.

Nun bist Du zwar der Held im Traum, dem da so manches passieren bzw. blühen soll, und doch geschieht Dir eigentlich nichts, weil selbst die sattgrüne Wiese sowie die einsame wunderschöne Rose irgendwie leblos wirken. Dafür aber hast Du Gedanken. Und zwar stellst Du ja vor dem Einschlafen diese Frage:
wie im Angesicht der durch die Politik permantent geschürten Konflikte die Entwicklung der Menschheit wohl weitergehen wird, welche Gefahren oder ob gar Katastrophen anstehen.


Und da steht für mich der Punkt! Es ist zuerst gesehen eine echt menschliche Frage, oder besser, eine Frage, die sich die Menschen stellen (sollten), da "Politik" eben die Sachen und Angelegenheiten der Menschen unter sich und in ihrer Gemeinschaft zwecks Regelung ihrer präsenten Zivilisation, ihrer Gesetze und Lebensweise ordnen und betreiben müssen. Jedoch die Frage nach der "Entwicklung der Menschheit", tja, steht einem Menschen überhaupt diese Frage zu?

Und nun tritt diese einsame rote Rose in Szene. Man denke vielleicht an unseren grossen Volksdichter und an "sah ein Knab' ein Röslein stehn, Röslein auf der Heiden (Hasenheide :wink: ), war so jung und "wunderschön" ......, Knabe sprach, ich breche Dich, Röslein sagt, ich steche Dich, bis Du ewig denkst an mich" ... usw. Und sticht sie dann auch wirklich, dann blutet der "Knabe", weil er wie durch Amors Liebespfeil verletzt wurde und seine Seele offenbart ist, d.h. verletzlich wurde.

Eine Stimme, fast wie die des Teufels in der Genesis, stört jetzt die noch unlebendig wirkende Szene und flüstert Dir die unangenehme und erschreckende Prophezeiung zu: die Rose könnte bis in den Himmel wachsen zu wollen, und was ist dann? Kaum gedacht und schon vollzogen!
Also diese Rose wird schlicht grössenwahnsinnig. Zwar suchen alle Pflanzen das Licht, um aufrecht wachsen zu können, aber in den Himmel ist bisher noch kein Baum gewachsen. Deshalb kann die Frage nach der Entwicklung der Menschheit nicht von einem Menschen gestellt werden, sondern nur von einem Gott, und zwar einem Gott, der den Menschen geschaffen hat, d.h. von einem Schöpfergott.
Die Menschen können der diesbezüglichen Entwicklung eigentlich nicht viel mehr machen, als ihr eigenes Vertrauen darauf zu fördern und zu pflegen, denn Er wird es schon machen - so heisst es ja in der Bibel. Allein und nur dieses Vertrauen steht ihnen zu, sonst nichts, und damit bleiben sie auch auf der Erde. Denn Menschen sind eben keine Götter, nur tun sie manchmal so, als ob sie es seien. :wink:

Auf die Prophezeiung folgt nun die damit verbundene Angst. Du siehst die lange Strasse vor dem Parkeingang und ganz hinten die Türme verschiedener Kirchen. Eine davon heisst "Kirche am Südstern". Viel bekannter als der Südstern ist ja der Nordstern. An diesem werden die Himmelsrichtungen orientiert. Folglich ist man am Südstern unorientiert, und genau das betrifft wohl heutzutage unsere moderne Kirche.
Der eingebildete riesengrosse Rosenbusch in Zugspitzengrösse (was hoffentlich keine Anspielung auf zugezogene Einwanderer mit einem Berg an mitgebrachten Problemen sein soll!) gibt nun eine moderne Sodom-und-Gomorrha-Vorstellung, nämlich der totalen Vernichtung. Doch da sieht man nun nicht so genau, was denn wichtiger dabei ist, nämlich ob die menschlichen Behausungen oder das Kirchengebäude zerstört werden? Es geht ja eigentlich um die menschliche Entwicklungsfrage als eine Frage der Politik, der Angelegenheit der Stadt, denn das ist ja die ursprüngliche Bedeutung vom Wort "Politik".

Mir scheint aus Deinem Traum kritisch gesehen dies folgern zu können: Schuster bleib bei deinem Leisten! Oder anders gesagt, Mensch, wach' auf und verlasse die Hybris. Damit kann den Katastrophen vorgebeugt werden, so einfach ist das. :)

LG
Hypnos
Zuletzt geändert von Hypnos am 19.05.2019, 17:48, insgesamt 1-mal geändert.
Hypnos
Traumator(in)
 
Beiträge: 87
Registriert: 28.05.2016, 15:13

Re: Traumfrage zur weiteren Menschheitsentwicklung

Beitragvon Ghost » 19.05.2019, 12:09


Hi Hypnos,

deine sehr berechtigten Fragen zwingen ersteinmal zum tiefen Nachdenken, Standartanworten gibt es nicht. Was fällt mir als nach Antworten suchender Mann ein??? Der mit Göttlicher Zustimmung berechtigte Versuch in die Zukunft zu blicken ist schon in der Bibel zu finden. Der Pharaoh hatte, so erzählt die Bibel, einst einen bedrängenden Traum. ( Das war der Traum mit den 7 fetten und 7 mageren Jahren ) und er wollte unbedingt wissen, ob tatsächlich Katastrophen anstehen und was zu tun ist. Und es war David, der erst nach der Bildung einer kleinen Freundeskreisgemeinschaft, mit ihnen zusammen soviel Energie aufbringen konnte, dass er von Gott selbst die Antwort erhielt, wie die Zukunft eines Volkes und der umliegenden Völker aussehen würde.

Es darf also getrost alles gefragt werden, Gott anwortet durchaus. Interessant ist jedoch, dass David wußte, er wird nur eine Antwort von Gott bekommen wird, wenn er und auch seine Freunde mit ihm zusammen meditativ diese Frage stellen wird. Hier haben wir einen Hinweis auf die Vereinigung von menschlicher Gedankenkraft, Energie pur...

Die gesamte kleine Traumhandlung verbannte mich in die Rolle des Zuschauers und den mit der Traumhandlung in mir auftauchenden Fragen und Gedanken. Die Höhe des Rosenbusches war der Höhe der Zugspitze gleichgesetzt. Also die Berg-Schwierigkeiten würden nicht größer werden, als die Kraft des Rosenbusches. So verstehe ich nach dem Erwachen diese Ankündigung der Stimme.

Mit Politik meinte ich die Weltpolitischen Konflikte und ihre möglichen Auswirkungen auf die gesamte Menschheit. :roll: :roll: :roll:



Ich war früher sehr naturwissenschaftlich interesiert und Mitglied der Wilhelm-Förster-Sternwarte hier in Berlin gewesen und daher weiß ich, es gibt für Astronomen auch das Sternbild "Kreuz des Süden" bestehend aus vier Sternen, das sehr dem Christlichen Kreuz ähndelt und in der Seefahrt nicht nur früher als Orientierung dient. Da ist der Nordstern mit nur 1 Stern schon sehr einsam dagegen, als Orientierungsstern. Der Süden hat also vom Sternbild her mehr zu bieten..... ups, smile.
https://de.wikipedia.org/wiki/Kreuz_des_S%C3%BCdens


Du wirfst mit dem Hinweis von Sodom-und-Gomorrha auch die Frage nach einer Apokalyptischen Entwicklung auf. Wird die gesamte Menschheitsentwicklung wieder wie zu Tagen der biblischen Sintflut fast vollständig vernichtet, verworfen werden. Oder steht diesmal eine Entwicklung an, die aufgrund des Zieles dieser Schöpfung, deren Teil wir sind, in eine von unserem Geist noch zu zu erfassende, zu erkennende neue Welt und nur schwer unvorstellbare neue Entwicklung geführt???

Traut man der Bibel, dann liebt unser Schöpfer Fragestellungen an Ihn, dann liebt unser Schöpfer den permanent suchenden Geist ohne die Zügelungen kirchlicher Glaubenslehren (...suchet, so werdet ihr finden ). Heute nach langem Kampf darf behauptet werden, die Erde dreht sich um die Sonne, und nach langem Ringen mit den Kirchenväter mußten sie dem neuen Geist folgen.

Auch wenn ich mich wiederhole, die Quantenpyhsik wirft mit ihren vielen Theorien sehr viele Fragen auf und meiner Meinung ist es keine gute Idee dem Geist des Schöpfers nicht zuzutrauen, dass die Suchenden mit etwas mehr Weisheit und Segen vom Schöpfer bedacht werden.

Ich wollte ich könnte mit Engelszungen reden und dich motivieren, die statisch verharrende Haltung zu vielen Fragen gerne vorsichtig zu Gunsten einer geistig suchenden Lebenshaltung anzustreben.

Herzlichst

Ghost

Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 4029
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Re: Traumfrage zur weiteren Menschheitsentwicklung

Beitragvon Hypnos » 20.05.2019, 10:19

Hi Ghost,

vielen Dank für Dein Feedback, das wie immer sehr aufschlussreich ist.

Dass Träume auch in die Zukunft sehen können, ja, genauso war es ja in ganz, ganz frühen Zeiten auch erwünscht und stimmte tatsächlich. Das ist ganz klar und kommt heutzutage auch wieder "auf den Tisch".
Eigentlich meinte ich aber nicht diese Frage, ob und warum man sich in Träumen nach der Zukunft richten sollte, sondern nur , wie sie inhaltlich oder qualitativ erscheint. Ich denke, es gilt nach wie vor, dass Menschen und Götter, wie bei den Alten, getrennt sind und bleiben müssen. Dabei ist es kein Widerspruch, dass wir, die Menschen, vom Göttlichen inspiriert werden können. 8)

Zu Deiner Empfehlung
Auch wenn ich mich wiederhole, die Quantenpyhsik wirft mit ihren vielen Theorien sehr viele Fragen auf und meiner Meinung ist es keine gute Idee dem Geist des Schöpfers nicht zuzutrauen, dass die Suchenden mit etwas mehr Weisheit und Segen vom Schöpfer bedacht werden.

kann ich Dir nur versichern: mit dem Thema Quantenphysik habe ich kein Problem, muss mich nur noch darin vertiefen, und das braucht seine Zeit.

Und hier bei diesem Punkt
die statisch verharrende Haltung zu vielen Fragen gerne vorsichtig zu Gunsten einer geistig suchenden Lebenshaltung anzustreben

denke ich, bedarf es einer weiteren noch grösseren und gut argumentierter und vertiefter Ausarbeitung, vor allem, was die "statisch verharrende Haltung" betrifft. Auf jeden Fall finde ich es sehr interessant!

LG
Hypnos
Hypnos
Traumator(in)
 
Beiträge: 87
Registriert: 28.05.2016, 15:13

Re: Traumfrage zur weiteren Menschheitsentwicklung

Beitragvon Ghost » 20.05.2019, 11:34


Hi Hypnos,

ups, bezüglich meiner Äußerung im Zusammenhang mit" statisch" rudere ich natürlich hiermit entschuldigend zurück. Mir ging es um die Motivation der Aufbruchsstimmung zu den Weiten neuer gedanklich-spiritueller Raumerkundung. Ich will einmal versuchen es zu verdeutlichen was ich meine und poste einmal, was ich extrem selten tue, einen link zu einem Video. Es trägt in youtube die Überschrift "Die Kraft menschlicher Visionen". Es wäre sehr schön wenn ich dich motivieren könnte den Inhalt von der 14. bis 18. Minute dir anzuschauen, sie sind für mich die spannenden, impulsschenkenden Informationen.

https://www.youtube.com/watch?v=ckBGjueeqgs

Du müßtest eventuell diesen link kopieren und ihn in die Auftrufzeile übertragen, da das Forum einen Linkaufruf manchmal nicht unterstützt.

Deinen Gedankengang zur Trennung von Mensch und Gott versuche ich zu verstehen, bin hier aber noch unsicher ob ich das aufnehmen konnte, was du meinst. Ich schüttel immer den Kopf wenn ich Aussagen begegne, dass wir alles in uns haben, was wir benötigen, dass wir aufgrund dieser Tatsache unsere eigene Welt erschaffen können. In uns selbst ist nur der göttliche Funke, das nackte Leben zu finden und die Angst, es zu verlieren. Alles andere mußt von außen kommen, also vom Schöpfer. Wir können uns also anfüllen mit Dingen, die lebendiger Teil des Schöpfers sind, mit weisem Gest, Weisheit, gedanklicher Energie ( Jesus nennt es Glaubenskraft so groß wie ein Senfkorn ) und der Liebe als Beispiel.

Mir geht es nicht nur darum mit Hilfe der Träume in die Zukunft zu schauen, Weisheit und Impulse dadurch zu erfahren, sondern auch um die Verbindungsherstellung des menschlichen Geistes untereinander, welche durch die Träume geschenkt werden können

Schaut man sich in Traumforuen um, dann steht dort nur noch der therapeutische Zweck für die eigene Persönlichkeit im Vordergrund und hier ist das Interesse und die Bereitschaft dazu ganz allgemein rapide erlahmt. Wie sehe ich mich, was muß ich an und in mir alles verändern, damit es mir gut geht. Mit menschlicher Gedankenkraft lassen sich nicht nur Verbindungen untereinander herstellen, sondern sofern man bereit dazu ist der Wissenschaft zu glauben, auch Materie erschaffen:

https://www.youtube.com/watch?v=3DqnblYfH5Y

https://www.youtube.com/watch?v=BZYoNTyhBFs

Ich verstehe derzeit meinen Südsterntraum als Hinweis auf den Aufbau einer spirituellen menschlichen Vernetzung. Jede Rose könnte für einen spirituellen Menschen stehen, der Energie auch abgeben kann. Ist es die Energie der Harmonie, des Friedens, der Liebe, so ist alles bestens, die Schwierigkeiten sind dann zu überwinden.....

Aber was für Kräfte stehen solch einer geistigen Vereinigung außerhalb der Christlichen Kirchen entgegen??? Die interessen der Christlichen Kirchenführer wie der Papst??? Diese Frage um die wahre Bedeutung des Rosenbusches im Traum beschäftigt mich noch.

Herzlichst

Ghost


Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 4029
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Re: Traumfrage zur weiteren Menschheitsentwicklung

Beitragvon Tantien » 21.05.2019, 19:37

Hallo Ghost,

es war nicht meine Absicht, mich deinem Thema in den Weg zu stellen oder etwas darüber zu stülpen. Ich hatte deinen Traum und die Deutungen auf mich wirken lassen und das, was an Assoziationen auftauchte niedergeschrieben. Ich bin gespannt, zu welchen weiteren Erkenntnissen dich die Beschäftigung mit deinem Traum führen wird.
Danke auch für die Anregungen zu meinem Traum.

Liebe Grüße
Tantien
Zuletzt geändert von Tantien am 21.06.2019, 21:39, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Tantien
Traumator(in)
 
Beiträge: 74
Registriert: 07.12.2015, 23:43

Re: Traumfrage zur weiteren Menschheitsentwicklung

Beitragvon Ghost » 21.05.2019, 20:21


Hi Tantien,

die Wege zu einem guten, tragfähigem Gottesverstandnis sind meiner Meinung nach sehr verschlungen. Wahrscheinlich entscheidet unser Schöpfer aufgund unserer Lebensführung, welche Segens-Impulse Er schenkt und wo Er auch bewußt Irrtümer zuläßt. Auch Irrtümer, falsch eingeschlagene Wege können durchaus im Interesse unseres Gottes liegen und anstatt vermuteter Gottesferne sein Wohngefallen und Seine Nähe finden.

Die Bibel behauptet zwar, den guten Baum erkennt man an seinen Früchten, aber über diese Brücke würde ich auch nicht wirklich gehen. Mit diesem ganzen Todsünden-Gerede in der Kath. Kirchenlehre kann ich deshalb nix anfangen. Etwas aufgeschlossener sind schon die Aussagen vom Enneagramm, dass unser Gott auch ganz bewußt mit unseren Schwächen arbeitet, also mit unseren unerlösten Seiten. Diese sein Wohlgefallen durchaus auch finden........

Diese junge Frau hat sicherlich sehr großes Gottesvertrauen aber nach meinem Empfinden fehlte ihr die Freiheit, kritischer mit den ihr beigebrachten spirituellen Wertungsrichtlien umgehen zu können. Karl Rahner hat die manchmal bei kath. Mystikern vorzufindenden fast bizarren mystischen Aussage-Irrtümern sich diese damit erklärt, dass die spirituellen göttlichen Impulse auch bei Mystikern durch die gesamte menschliche Psyche hindurch müssen und dabei total verändert werden.

Auf deinen buddhistischen Mönchen übertragen stellt für mich sich die Frage, sind hier spirituelle göttliche Impulse durch die eigene Psyche verädert worden, hat unser Gott ihn absichtlich auf diesen Weg geschickt, weil seine Seele damit etwas für ihn verständliches eines Tages erkennen kann, oder, oder, oder.

Schaue einfach weise in den Traum von diesem Mönchen hinein, was er dir sagen will dieser Traum und wenn du ganz interessiert bist, kannst du auch im Umfeld deines Freundeskreises Menschen bitten, für dich eine spezielle Fraumfrage zu diesem Mönchen zu stellen, was dazu geführt hat, ob dieser Weg für ihn richtig ist, wie unser Schöpfer dies wertet. Erfahrungsgemäß bekommen diese von dir angesprochenen Freunde durchaus Träume zu dieser Frage und damit formt sich ein gewisses stabileres Gesamtbild.

Du siehst, die spirituelle Ebene öffnet weit mehr Türen als die klassische Psychologie...... :wink: :wink: :wink: Aber um diesen spirituellen Vorsprung behalten zu können solltest du an der gemeinsamen Botschaftssichtung keine klassischen psychologischen Vertreter oder Vertreterinnen beteiligen... wäre so meine Vorgehensweise......... :roll: :roll: :roll:

Herzlichst

Ghost


Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 4029
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Re: Traumfrage zur weiteren Menschheitsentwicklung

Beitragvon Tantien » 21.05.2019, 21:48

Hallo Ghost,

das Enneagramm ziehe auch immer wieder gern zu rate. Was den Mönch und seinen Lebensweg betrifft hatte ich mal eine Antwort für mich im Seelenalter-Buch der Quelle gefunden. Und zwar könnte es durchaus sein, dass seine Entfaltungsaufgabe heißt: „Unbeirrbar einen Weg verfolgen, ohne das Ziel zu kennen.
Wer das Ziel seiner Lebensreise weder ahnt noch kennt, weil die Wege von seiner Seele erst gebahnt werden müssen, wird genötigt sein, jeden angepeilten Kurs kurzfristig zu ändern.
Und die Unbeirrbarkeit zeigt sich in einer Gradlinigkeit im Handeln, von der niemand die betreffende Person abbringen kann… „

Wenn du Lust hast, kannst du dir natürlich gerne meinen Traum mit dem Mönch anschauen:

Ich verreise mit einer Freundin in den Süden, unser Ziel ist eine Insel, die sehr nah am Festland liegt. Die Insel ist nicht wirklich groß, sie erinnert mich etwas an die Insel der Jugend in Berlin, von Größe, Form und Nähe zum Festland. Sie befindet sich an der Kurve einer großen Bucht, kurz bevor das offene Meer beginnt.

Ich glaube auf der Insel ist eine Hütte oder ein Gebäude, mehrere Bäume oder Palmen stehen da, es ist ruhig, warm, ein sanfter Wind weht. Man kann weit in die Ferne blicken.
Irgendwann sitzen bzw. liegen wir mit einer Gruppe im Kreis. Wir entspannen.
Der Mönch ist auch Teil des Kreises. Es wird auch erzählt und zwischen allen ist eine schöne Verbindung. Ich glaube, der Kreis war nicht vollständig und es fehlten noch Menschen.

Später bin ich mit meiner Freundin und weiteren Personen im Auto auf dem Festland unterwegs und ich finde, dass die Umgebung nicht wirklich urlaubshaft ist. Schwer zu beschreiben im Nachhinein, es könnte eine Plantage gewesen sein.
Später auf der Insel zurück müssen wir mit der Insel von der Stelle weichen, da anscheinend eine Bombe darunter gefunden wurde. Daher wird die Insel an eine andere nicht weit weg gelegene Stelle des Ufers gezogen, etwas mehr aufs offene Meer.

So weit die Erinnerung bzw. was ich aufgeschrieben hatte.

Liebe Grüße
Tantien
Benutzeravatar
Tantien
Traumator(in)
 
Beiträge: 74
Registriert: 07.12.2015, 23:43

Re: Traumfrage zur weiteren Menschheitsentwicklung

Beitragvon Ghost » 22.05.2019, 00:09


Hi Tantien,

zu deinem Traum könnte ich dir mühelos ein gutes Dutzend höchst unterschiedlicher, polarisierende Deutungsvarianten aufstellen. Was ich damit sagen möchte, dass eben sehr viele Sichtweisen zu deinem Traum möglich sind. Fühle dich also nicht angegriffen, wenn meine Sichtweise nicht mit deiner übereinstimmt, sogar leicht kritisiert was du so derzeit visionär als richtig einordnest.

Dein Traum beginnt mit einer Reise in den Süden. Diesen Begriff kennst du ja, Südsternkirche. Und in deiner Begleitung ist eine Freundin. Diese Freundin ist das große Anliegen deines Traumes. Die klassische Psychologie wird dir extrem beharrlich vermitteln, dass diese Freundin in deinem Traum absolut nur ein Wesensteil von dir ist, dass dies nur so sein kann und nur so richtig zu verstehen ist.

Natürlich würde ich gerne wissen, was das typische für diese Freundin ist, sie steht hier im Traum als Synonym für eine reale andere Frau, die sehr viel mit starker Spiritualität zu tun hat. Sie führt eine Art Insel-Leben, so eine Art betreute Erholungs-Gesundungs-Kur, so Art klosterähnlich??? Und dieser Möch muß sich hier aufgrund seiner kath. Priester-Vorgeschichte als etwas besonderes verstehen. Aber unter dem Strich zeigt die gemeinsame Fahrt mit deiner Freundin auf dem Festland = Verstandeswelt, dass dieser Mönch zu keinen Erfolgen mit seiner Gruppe gelangen wird. Alles wird noch weiter ins Meer seiner Gefühle verlagert, wo man ihn nicht mehr mit der Verstandeswelt=Festland richtig einordnen und gewichten kann.....................................

Dieser Traum fordert dich auf, dich um diese angedeute spirituelle reale, dir vielleicht noch nicht bekannte Frau zu kümmern, sie für dich richtig zu orten. Das ist die Tagesaufgabe deines kleinen Traumes nach meinem Verständnis gewesen........ Der Mönch wird zu einer vernachlässigbaren Größe nach meinem Traumverständnis in deinem Leben.......

Herzlichst

Ghost


Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 4029
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Re: Traumfrage zur weiteren Menschheitsentwicklung

Beitragvon Hypnos » 22.05.2019, 12:16

Hi Ghost,

Deine Videos habe ich mir natürlich angesehen und werde es auch noch öfter wiederholen. Davon finde ich ganz besonders die zweite hochinteressant! Vor allem das darin angedeutete Verhältnis von Materie und Sprache. Dass wir die Welt oftmals mehr als unsere Vorstellung anstatt der "Wirklichkeit" wahrnehmen, wurde ja auch schon seit der Aufklärung behauptet und vertreten. Nur der Zusammenhang von Wort und Materie wird neuerdings hervorgehoben. Aber auch das gab es schon vor langer Zeit, nur im umgekehrten Verhältnis. Damals achteten die Menschen sehr auf ihre Wortwahl, damit das dadurch ausgedrückte Böse oder Unheil nicht heraufbeschwört wurde. So wurden diese ganz speziellen Wörter verschönigt, und schon war die "Gottheit" im voraus besänftigt bzw. durch eine wohlmeinendere ersetzt. Denn die Sprache war "göttlich". :wink:

Ich möchte gern etwas zu Deinem Gespräch mit Tantien hinzufügen. Eine Konversion ist ja eigentlich nichts Aussgerwöhnliches, das passiert immer wieder, auch vom christlichen Glauben zum Buddhismus und umgekehrt. Man denke nur an Augustinus, der sich vom Manicheismus zum Christentum bekehrt hat.
Aber der Priester aus Tantien's Erzählung ist aufgrund einer Erfahrung mit dem Tod zum Buddhismus gekommen, weil gerade dieser sich mit dem Tod als unsere letzte schmerzliche Erfahrung beschäftigt. Dass nun dieser Priester sich für den Weg des Buddhas entschieden hat, macht ihn noch nicht zu einem Abtrünnigen. Der Buddhismus ist ja keine Offenbarungsreligion. Ausserdem sagt Buddha selber, dass man ihm nicht glauben soll, sondern erst dann, wenn man selber seine Lehre erfahren hat.
Aber vielleicht brauche ich das gar nicht zu schreiben, es ist wahrscheinlich allgemein bekannt. Also dann

lg
Hypnos
Hypnos
Traumator(in)
 
Beiträge: 87
Registriert: 28.05.2016, 15:13

Re: Traumfrage zur weiteren Menschheitsentwicklung

Beitragvon Ghost » 22.05.2019, 15:10


Hi Hypnos,

ich folge deinen Gedanken, Anregungen und Hinweisen sehr, sehr gerne und freue mich immer, etwas von dir zu lesen. Ja, du hast völlig recht, schaut man einmal in sehr großen Entwicklungs-Intervallen auf die suchende menschliche Frage des Schöpfungssinnes, dann sind wir heute sehr dankbar, dass die wissenschaftliche Aufklärung unsere Welt etwas erhellt hat, viele dunkle spirituellen Vermutungen nicht wirklich mehr haltbar sind.

Der Begriff Materie ist es gerade, folgt man seiner Entstehungsquelle, der das spirituelle, die geistige Kraft wieder als großen Verständnisschlüssel auf den Tisch bringt. Es gibt zu diesem Thema sehr viele hervorragende Videobeiträge in youtube. Ich bin auch jetzt noch sehr unsicher, ob ich die richtige Auswahl getroffen habe, um auf die Kraft des menschlichen Geistes und des menschlichen Glaubens, auf die Visionsfähigkeit aufmerksam zu machen. Werden Möglichkeiten hier ergreifend richtig erkannt oder wird ihnen hier nur halbherzig, zweifelnd oder gar desinteressiert begegnet???

Du hast natürlich völlig recht. Menschen die religiös konvertieren werden ihre tiefen Einsichtsgründe dafür haben und sind absolut nicht als Abtrünnige Menschen zu verstehen. Was ich eigentlich ausdrücken wollte ist, dass unser Gott die Freiheit hat, Menschen für die Glaubensbereiche zu interessieren und dort hinzuführen, die seinem Schöpfungsplan entsprechen. Unser Schöpfer ist in dieser ganzen Welt zu finden. Und wenn wir vom Segen des Schöpfers erfaßt werden, dann vermögen wir Ihn auch dort zu erkennen, wo wir gerade stehen, egal an welchem Ort, egal an welchem Platz. Das sind die großen Geschenke des Schöpfers für die Suchenden...........

Herzlichst

Ghost

Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 4029
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Re: Traumfrage zur weiteren Menschheitsentwicklung

Beitragvon Hypnos » 22.05.2019, 18:38

Hi Ghost,

das hast Du sehr schön erklärt, vielen Dank dafür!

Ja, wie Du vorher ja auch schon angedeutet hast, wirft diese Visionsfähigkeit sehr viele Fragen auf. Ich denke dabei z.B. an das erste Video. Da fragt man sich schon, nach welcher Gesetzmässigkeit das dann funktioniert, zu welchem Zweck man es gebraucht, welche Verantwortung damit verbunden ist usw. Schliesslich gibt es dann auch noch die Gesunden und die Kranken, die Reichen und die Armen, die ehrlich Suchenden und die Manipulierenden - also der Fächer ist da sehr weit gespannt, und es kann auch nicht so ganz ungefährlich sein. Und weil es auch die Frage nach einer Ethik aufwirft, denke ich, dass bei allen Traumdeutungen auch ruhig die psychische Seite angesprochen werden darf, zwar nicht ausschliesslich, aber immerhin. Denn eine menschliche "Verbesserung" kommt letzten Endes auch und vor allem der Gemeinschaft zugute, sobald man die narzistische Komponente überwunden hat.

LG
Hypnos
Hypnos
Traumator(in)
 
Beiträge: 87
Registriert: 28.05.2016, 15:13

Re: Traumfrage zur weiteren Menschheitsentwicklung

Beitragvon Ghost » 22.05.2019, 21:35


Hi Hypnos,

ich nehme an, du meinst das Video mit Veit Lindau. Du kannst wirklich sehr, sehr schwer zu beantwortende Fragen stellen. Visionsfähig, sie wird auch zu Heilungszwecken eingesetzt und das leider mit höchst unterschiedlichen Erfolgen. Was entscheidet, was zum Erfolg führt und was entscheidet, was erfolglos an Bemühungen bleiben wird??? Selbst mit Hypnose vereinleibte Aussagen entfalten nicht immer ihre Wirkung.

Sind manchmal die unbewußten inneren Selbstzweifel sehr viel größer als wir es für möglich halten??? Aussagekräftige Untersuchungsergebnisse zu dieser Frage habe ich leider bisher noch nicht gefunden. Meine eigene Einschätzung liegt also sehr abseits von wissenschaftlichen Untersuchungsergebnissen. Ich blicke zur Beantwortung dieses Fragekomplexes mehr in die Weisheit der Spiritualität.

Mir ist aufgefallen, dass es manchmal in den menschlichen Begegnungen von zwei Menschen eine Energie entwickelt, die fast greifbar-spürbar ist. Also wenn zwei ganz außergewöhnliche Menschen sich begegnen dann liegt darin auch ein spirituelles Energiepotential, dass sich entfalten könnte, wenn beide es verstehen, ab Beginn dieser Begegnug die weiteren sich zeigenden besonderen gemeinsamen Ereignisse als sanfte Zeichen zu werten und diesen gemeinsam zu folgen. Und erst wenn sie verstanden haben sich als gemeinsame spirituelle Energie zu verstehen, hat jeder von ihnen die Chance, dem anderen die vorhandenen Defizite auszufüllen.

Die Gesunden, die Kranken, die Reichen, die Armen, die Suchenden und die Manipulierer, sie alle kommen an die spirituellen Gesetzmäßigkeiten ab einer gewissen Grenze nicht vorbei.

Die Psychologie hat durchaus auch Möglichkeiten um der menschlichen Seele in Bedrängugen zu helfen, manchmals sogar zu heilen. So gibt es die unterschiedlichsten Therapieformen und hin und wieder versucht auch die Psychologie sich dem Traumverständnis zu nähern. Aber hier gibt es natürlich tiefe Hindernisgräben. Telepathische Einflüsse in Träumen, sich Fragen nach unerklärlichen Quellen der Träume zu öffnen usw. Leider, und das läßt sich sehr leicht belegen, beinhalten viele Traumdeutungen therapeutisches Bemühungen mit rein psychologischer Basis. Da wird atmospährisch den Menschen aufbauend zu Munde geredet, dass sich auf meinem Computer sogar der Bildschirm manchmal verdunkelt, *ggg*

Ich wünsche dir einmal solch außergewöhnliche menschliche Begegnung, wie ich sie oben gezeichnet habe. Wirst du sie erkennen oder übersehen, diese Frage stellt sich natürlich in jeder menschlichen Begegnung............

Herzlichst

Ghost


Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 4029
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Re: Traumfrage zur weiteren Menschheitsentwicklung

Beitragvon Picadora » 23.05.2019, 10:49

Danke für Dein feedback Ghost.
Benutzeravatar
Picadora
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 848
Registriert: 02.08.2010, 13:12

Re: Traumfrage zur weiteren Menschheitsentwicklung

Beitragvon Hypnos » 23.05.2019, 13:56

Hi Ghost,

siehste, da hast Du mir wieder neue Perspektiven eröffnet, denn an die Heilungsmöglichkeiten hatte ich noch gar nicht gedacht. Das ist allerdings ein sehr wichtiger Punkt. :)

Danke auch für die guten Wünsche! Ich werde aufpassen, ganz klar! :D

Dir auch alles Gute!
:D :D :D

LG
Hypnos
Hypnos
Traumator(in)
 
Beiträge: 87
Registriert: 28.05.2016, 15:13

Re: Traumfrage zur weiteren Menschheitsentwicklung

Beitragvon Ghost » 23.05.2019, 15:06

Hi Hypnos,

wie Veit Lindau in seinem Video sehr schön erläuterte, vermag die Kraft der inneren Visionen Grenzen, eigene und fremde Vorstellungs-Bollwerke mühelos aufzulösen.

https://www.youtube.com/watch?v=ckBGjueeqgs ( 13. - 18. Minute empfinde ich als sehr spannend )

Die Geistheilung bemüht sich mit Hilfe der inneren Gedankenkraft auch Wirkungen außerhalb zu erzielen. Hier gibt es Stimmen die sind dafür und natürlich auch Stimmen, die warnen davor.

Welche Kraft in Visionen steckt, hier kannst du sehr gerne noch mehr Feldversuche starten. Sofern du seit langer Zeit keinen außergewöhnlichen Menschen mehr begegnet bist, könntest du eine Vision entwickeln, dass dich deine Seele genau mit solch einem Menschen innerhalb der nächsten 2 Wochen in einem realen Kontakt bringen wird....... Dann sind die Träume etwas entlastet, ausgehebelt, smile. OK., etwas Kraft und Energie müßtest du dann schon in diese Vision stecken, damit alles klappt. Zur Not hilft dann eben doch nur eine Verbündigung mit einem ebenfalls visionären Menschen gleicher Vision...

Mit lieben Grüßen und besten Wünschen
:D :D :D

Ghost

Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 4029
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

VorherigeNächste

Zurück zu Träume und Deutungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste