TraumWiki
Hauptseite | Über | Hilfe | FAQ | Anmelden

Druckversion | Impressum | Datenschutz

Augen


Die Augen sind Organ des Lichts, der Bewusstheit, aus der nach einem der ägyptischen Schöpfungsmythen die Welt entstanden ist. Der Spiegel der Seele, als empfangendes Organ weiblich, als "Blitze schleuderndes", scharf sehendes phallisch-männlich. Von Freud wegen seiner Form als weibliches Sexualorgan gedeutet. Er fasste die Selbstblendung des Ödipus als sinnbildliche Kastration wegen des schuldhaften Inzestes mit der Mutter (Ödipuskomplex), das Reiben des Auges als Onanie- oder Masturbationsersatz auf. Nach neuerer Erkenntnis sagt das Symbol eher etwas über Ihren seelischen Gesamtzustand und Ihre Stellung zum zukünftigen Geschehen aus. Das Gefühl ist von den Augen abzulesen, weshalb eine erotische Deutung durchaus nahe liegt. Augenträume erfassen das Dasein und Ihre innere Einstellung dazu. Das Auge steht für Intelligenz, geistige Interessen, Wachheit, Neugierde und Wissen, aber auch für innere Unruhe. Traditionelle weitere Bedeutungen finden Sie in vielen alten Traumbüchern, Sie können sie aber nicht immer uneingeschränkt übernehmen.
Blind werden deutet auf geistige Blindheit.
Sehen auf das klare Erkennen einer bestimmten Lage,
Schielen weist auf die Fehleinschätzung eines Menschen oder einer Situation hin.
Ist Ihre Sehfähigkeit behindert, kann dies bedeuten, dass Sie ein bestimmtes Problem oder auch die gesamte Problematik Ihrer Lebensweise nicht richtig sehen oder nicht erkennen wollen. Trübe oder mit etwas verschleierte Augen können auch eine Warnung sein, einen Augentest machen zu lassen.
Das Auge ist das Sinnbild der sinnlichen und intellektuellen Wahrnehmung.
Versuchen Sie sich auch an die Farbe des Auges zu erinnern:
- blaue: heiße Liebe, - graue oder stechende: hüten Sie sich vor Falschheit aller Art, Schmeichler,
- braune Augen stehen für die Treue eines anderen Menschen, Sie können auf heiße Liebe hoffen,
- schwarze, unergründliche Augen können ebenfalls ein Hinweis und eine Warnung vor unaufrichtigen Menschen beinhalten,
- niedergeschlagene: innige Liebe, die sich noch verbirgt,
- blinde: frohe Nachricht,
- schielende: Erniedrigung,
- schöne und große: Glück und Reichtum,
- einäugig sein: Sie haben ein Auge auf jemand geworfen,
- schlechte: Verluste jeglicher Art,
- triefende: betrübende Erlebnisse, eine böse Zukunft,
- Verlust derselben: vereitelte Hoffnungen, Unglück in der Liebe, Verlust des (der) Geliebten.
- im allgemeinen: ein Symbol für Glaube, Intelligenz, Geist, Wachheit, Neugierde,
- ein Auge sehen: wachsame Feinde suchen die kleinste Gelegenheit, Ihnen geschäftlich zu schaden,
Einem Liebenden verheißt es, dass ein Rivale über ihn triumphiert, wenn er nicht aufpasst,
- feurige: Liebe,
- sie machen vielleicht auf eine bisher noch nicht bewusst wahrgenommene Liebe einer anderen Person aufmerksam
- auch: Schwäche in der Durchführung eines Planes,
- von fremden angestarrt werden: glückhaftes Omen, eine wichtige Veränderung wird sich bald vollziehen,
- um die eigenen Sorgen machen: jemand arbeitet heimlich gegen Sie, seien Sie vorsichtig in Ihren Handlungen,
- einäugigen Mann sehen: es drohen schmerzhafter Verlust und Ärger,
- blinde und triefende Augen sollen recht günstige Entwicklung ankündigen, frohe Nachricht,
- schielende Augen warnen vor falschen Freunden, von denen Sie ausgenützt werden,
- Ausgestochene Augen können auf einen drohenden Verlust hinweisen,
- schlechte: Verluste an Geld und Gut,
- geschlossene: getäuschte Hoffnungen,
- seine Augen verlieren: Verlust guter Freunde,
- derselben beraubt werden: Liebesleid,
- ein Augenleiden (Augenverletzung) haben: Sie wollen etwas im Leben nicht richtig sehen oder Sie haben Probleme, die reine Wahrheit zu erkennen.




Von „http://deutung.com/wiki/index.php/Augen

Diese Seite wurde bisher 1.443-mal abgerufen. Diese Seite wurde zuletzt am 21. September 2010 um 10:43 Uhr geändert.


Finden