Mumie

Hier können sich Besucher untereinander Träume posten und helfen, diese zu deuten.

Moderator: Mirakulix

Mumie

Beitragvon Anastasia2008 » 28.06.2020, 10:28

Guten Morgen.
Seit ich das letzte mal geschrieben habe ist einiges passiert.

Ende 2018 wurde bei mir Brustkrebs festgestellt.
4 Wochen später hat mein Mann sich von mir getrennt. Das war eine schwere Zeit, mittlerweile sind wir geschieden und es geht mir wieder gut.
Ich schreibe das, weil ich nicht weiss ob es von Bedeutung ist.

Kurze Zeit später hab ich meinen jetzigen Lebensgefährten kennengelernt, er hat mich in dieser Zeit sehr unterstützt und von ihm handelt auch mein Traum.

Ich weiss nicht wo ich war, aber vor mir lag ein Sarkophag. Darin lag mein Freund und er war einbalsamiert.
Der Sarkophag war sehr klein, so daß man sich nicht vorstellen konnte das da ein erwachsener Mensch drin liegt. In dem Traum war auch mein Sohn. Er nahm die Mumie in die Hand und fing an die Mullbinden an den Beinen zu lösen. Ich sagte ihm, dass er das lassen soll. Dort wo er die Binden schon entfernt hatte, war nichts. Man sah kein Fuss, kein Bein. Nichts. Da war nur ein Loch.

Das war schon alles sehr komisch.

Und ich kann mir einfach nicht vorstellen was dieser Traum zu bedeuten hat.

Wir leben in einer glücklichen Beziehung und auch mein Sohn versteht sich sehr gut mit ihm.

Vielleicht könnt ihr mir ja helfen.

Vielen Dank schon mal im voraus.

Lg Anastasia
Anastasia2008
Traumolog(e/in)
 
Beiträge: 49
Registriert: 29.09.2008, 13:43
Wohnort: Wadern

Re: Mumie

Beitragvon koko » 28.06.2020, 17:58

Vielleicht könnt ihr mir ja helfen.

Wahrscheinlich nicht. "Kein Bein, kein Fuß" deutet auf die komplett fehlende emotionelle Eigenständigkeit Deines sich von Dir im Bett (Sarg) bemuttern lassenden L.G. hin - also darauf, dass er ein geschrumpftes Mammasöhnchen ist.

Wir leben in einer glücklichen Beziehung

Aus Deiner Ego-Perspektive, vielleicht.
Der Urgrund Deiner Seele hingegen erklärt solch 'Glück' zum reinen "nichts". Da ist nur ein "Loch", das sich Dein Ich mühsam mit illusorischem Glück zu stopfen versucht.
koko
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 137
Registriert: 12.12.2009, 14:56

Re: Mumie

Beitragvon Almuth » 29.06.2020, 09:14

Hallo Anastasia,
nach der Trennung von deinem Mann ist dein Lebensgefährte wohl Derjenige, der dich „rettet“.
Rettet aus Einsamkeit und Verlassenwerden. Dass sich dein Mann trennt, nachdem bei dir Brustkrebs festgestellt wurde, ist ja schon fast eine traumatische Erfahrung.

Aber verlassen werden, das ist wohl sowieso etwas, das du kennst, das du früher schon erfahren musstest...

In einem Sarkophag wird etwas zur dauerhaften Ansicht aufbewahrt. Der Verstorbene darin wird nicht begraben.
Eine Mumie erfüllt denselben Zweck. Der Verstorbene soll zur Ansicht erhalten bleiben.

Du hast dir also zweimal denselben Symbolgehalt erschaffen. Erhalten soll nun aber nicht etwa dein Lebensgefährte. Es geht nicht wirklich um ihn. Es geht allein darum, dass du in deinem Denken und Fühlen etwas immer weiter und weiter konservierst, was eigentlich schon lange tot ist. Also tot im übertragenen Sinne.

Was ist tot?
Etwas in deinen Erfahrungen im Zusammenhang mit der Beziehung zu anderen Menschen, das dir einmal sehr wehgetan hat. Das Verlassenwerden vom Ehemann ist nur eine Neuauflage davon. Dein Schmerz – ja, ein seelischer Schmerz – liegt weiter zurück.

Eigentlich müsste da manches nun mal verarbeitet sein, wie das so genannt wird. Denn der Sarkophag war sehr klein. Du hast dich im Traum gewundert darüber.
Und als dein Sohn anfängt, die Mumie aufzuwickeln, war da nichts drunter.

Das heißt, du trägst in deiner kranken Brust seelischen Müll mit dir herum nun schon über Jahrzehnte, vermute ich, der eigentlich entsorgt gehört. Und wie gesagt, es geht um Einsamkeit, um Verlassenwerden und sonstigem, was damit einhergeht.
Herzliche Grüße Almuth
Almuth
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 814
Registriert: 15.03.2018, 19:42

Re: Mumie

Beitragvon Anastasia2008 » 29.06.2020, 17:00

Danke für Deine Deutung. An sowas hätte ich nie gedacht. Da ist wohl wirklich noch einiges was ich mit mir herumschleppe.
Anastasia2008
Traumolog(e/in)
 
Beiträge: 49
Registriert: 29.09.2008, 13:43
Wohnort: Wadern


Zurück zu Träume und Deutungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 15 Gäste