Erdbeben in der Arbeit

Hier können sich Besucher untereinander Träume posten und helfen, diese zu deuten.

Moderator: Mirakulix

Erdbeben in der Arbeit

Beitragvon Karolinger » 10.04.2019, 09:42

Hallo,

heute Nacht hatte ich wieder mal einen verstörenden Traum und zwar von einem Erdbeben.


Ich war in der Arbeit in einem Gebäude. Zusammen mit zwei Mädels mit denen ich in der Realschule abgehangen bin – als Freundinnen würde ich sie jetzt nicht direkt bezeichnen, früher hatte ich kaum Freunde und die haben sich halt mit mir abgegeben was ich nett fand.
Die beiden haben mir geholfen bei der Arbeit und plötzlich ist der Strom ausgefallen, alles war dunkel. Kurz danach hat es kurz geschwankt und ich habe gerufen „Schnell unter eine Tür, falls die Decke einstürzt!“. Die Decke ist nicht eingestürzt und alle sind unverletzt davon gekommen.
Ich habe dann mit dem Handy mit meinem Vater telefoniert und gefragt ob bei ihnen alles ok sei, er meinte dann bei ihnen gabs kein Erdbeben. Ich war ganz verwundert weil meine Arbeit und die Wohnung meiner Eltern keine 30 km voneinander entfernt liegen und er das eigentlich auch spüren hätte müssen.

Der Traum ging dann noch weiter, aber daran kann ich mich nur noch unzusammenhängend erinnern.


Was kann das bedeuten?

Bei mir ist zur Zeit emotional einiges los, hauptsächlich Krankheiten – derzeit sind echt viele Leute in meinem Umfeld krank und in der Arbeit läuft es auch nicht so rund wie ich das gerne hätte. Aber auch schönes, ich habe scheinbar meinen Seelenverwandten getroffen - endlich einen richtigen Freund außerhalb der Familie, bei diesem Menschen fühle ich mich nochmal ganz anders zu Hause als bei meinem Ehemann. Die Beziehung mit meinem Mann ist aber ungetrübt - der einzige stabile Anker den ich derzeit noch habe, ich vermisse ihn immer sehr wenn ich auf Dienstreise fahren muss.

Aber was sollen die beiden Mädels aus meiner Jugend? Mit denen habe ich schon seit über 15 Jahren keinen Kontakt mehr…

LG Karolinger
Karolinger
Traumfänger(in)
 
Beiträge: 10
Registriert: 22.01.2017, 09:40

Re: Erdbeben in der Arbeit

Beitragvon Almuth » 11.04.2019, 13:37

Hallo Karolinger,
wir machen ja so Entwicklungen durch im Laufe des Lebens, wobei sich unsere Eigenschaften und Fähigkeiten und unsere Charakteristik bilden. Und ganz wesentlich bildet sich unsere Charakteristik in der Kinder- und Schulzeit.

Du hast nun etwas an dir, vielleicht ein bestimmtes Verhalten oder Denken und Fühlen, das eben aus der Zeit stammt, in der du mit diesen Mädels abgehangen hast.
Und dieser spezielle Teil deiner Persönlichkeit, der erschüttert sich grundlegend in der Gegenwart.
Dafür steht das Erdbeben. Alles wackelt, die Decke, also der geistige Überbau könnte runterkommen.
Du und andere haben diese Lebenserschütterung gut überstanden.

Deine Eltern aber, die dich natürlich wesentlich geformt haben, die bekommen von dieser Erschütterung deiner Person nichts mit.
Klar, du bist erwachsen. Und das, was du aktuell erlebst – vielleicht unter der Oberfläche - das wendet sich gegen das, was sie dir anerzogen haben. Deshalb waren die Eltern auch dein erster Gedanke im Traum.

Ich denke, es könnte um den so genannten Seelenverwandten gehen.
endlich einen richtigen Freund
Was immer er dir bringt, es wird dich verändern...
Herzliche Grüße Almuth
Almuth
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 392
Registriert: 15.03.2018, 19:42

Re: Erdbeben in der Arbeit

Beitragvon Karolinger » 12.04.2019, 13:30

Hallo Almuth,

vielen Dank für deine Antwort - genauso ist es!

Ich bin so erzogen worden, dass man andere Menschen besser in Ruhe lässt. Ich kann mich jetzt nicht entsinnen dass meine Eltern enge Beziehungen zu irgendwelchen Leuten hatten oder haben. Sie haben schon Bekannte aber das wars auch schon - richtige Freunde, sind eher rar wenn nicht sogar nicht vorhanden.
Im Verständnis meiner Eltern darf soetwas wie Seelenverwandtschaft gar nicht existieren. Besser solche losen Verbindungen wie ich sie eben zu diesen beiden Mädels hatte, die haben mich, ich glaube eher aus Mitleid, halt mal auf ein Hallenfest, ins Kino oder an den Badesee mitgenommen. Ich wäre nie auf die Idee gekommen von selbst zu fragen.

Meine Eltern wissen auch nicht mehr viel von mir - wir haben schon regelmäßig Kontakt, aber Dinge die mich wirklich beschäftigen teile ich nicht mehr mit ihnen, die Diskussionen die darauf folgen sind mir zu anstrengend. Also werden eigentlich nur noch Banalitäten über die Arbeit, das Wetter oder irgendwelche Nachrichten ausgetauscht.

Dinge die mich wirklich bewegen bespreche ich lieber mit meinem Mann oder meinem Seelenfreund.

Liebe Grüße
Karolinger
Karolinger
Traumfänger(in)
 
Beiträge: 10
Registriert: 22.01.2017, 09:40

Re: Erdbeben in der Arbeit

Beitragvon Almuth » 13.04.2019, 08:49

Danke, Karolinger, für dein Feedback.
Du machst dir selbst nichts vor, erkennst recht gut, was Sache ist in deinem Leben. Das ist es, was selbst ein – immer seelisch-moralisches – Erdbeben gut ausgehen lässt.
War auch eine Info deines Traumes.
Herzliche Grüße Almuth
Almuth
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 392
Registriert: 15.03.2018, 19:42


Zurück zu Träume und Deutungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste