Der Gast in meinem Kinderzimmer

Hier können sich Besucher untereinander Träume posten und helfen, diese zu deuten.

Moderator: Mirakulix

Der Gast in meinem Kinderzimmer

Beitragvon Bluedream » 04.03.2019, 08:53

Ich habe gestern geträumt, das in meinem alten Kinderzimmer bei meinen Eltern, ein junger gut aussehender, sympatischer Mann auf mich gewartet hat. Ich hatte aber wenig Zeit mich um Ihn zu kümmern, irgendwie war ich wohl mit mir selbst beschäftigt und er hat zu lange gewartet. Voller reue kam ich dahin, aber er war aufgestanden wollte gehen. Dann bin ich aufgewacht.

Heute habe ich geträumt, dass ich ein Haus besitze, was so aussah wie ein riesiger Schloss mit Garten. Alle meine Freunde, die irgendwie nicht sesshaft waren, kamen dahin wollte mitwohnen. Ich dachte wenn die auch noch dort wohnen, könnte ich mich auch heimisch fühlen.
Bluedream
Traumator(in)
 
Beiträge: 67
Registriert: 08.04.2015, 00:14

Re: Der Gast in meinem Kinderzimmer

Beitragvon Picadora » 04.03.2019, 14:46

Hey bluedream,

ich helfe Dir gerne weiter, doch ohne Hintergrundsinfos zu Dir u. Deiner aktuellen Lebenssituation ist ein Deutungsversuch ein ziemlich vages Ratespiel. Träume beziehen sich nämlich immer auf die gegenwärtige Situation des Träumenden u. auch die Erlebnisse/Gefühle des Vortags.

Darf ich Dich auf Mirakulix post - ganz oben: Hinweise zum posten von Träumen - verweisen.
Danke.

viele Grüße
Pica
Benutzeravatar
Picadora
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 768
Registriert: 02.08.2010, 13:12

Re: Der Gast in meinem Kinderzimmer

Beitragvon Bluedream » 04.03.2019, 22:47

Ich kann ja nicht meine ganze Lebensgeschichte dazu schreiben, da brauche ich konkrete fragen.
Bluedream
Traumator(in)
 
Beiträge: 67
Registriert: 08.04.2015, 00:14

Re: Der Gast in meinem Kinderzimmer

Beitragvon Picadora » 05.03.2019, 11:43

hier das post von Mirakulix (leicht gekürzt)

Mirakulix hat geschrieben:Für die einfachere und bessere Deutung der Träume ist es sinnvoll, nicht nur den Traum zu beschreiben, sondern auch einige Rahmenbedingungen. Je umfangreicher die zusätzlichen Daten sind, umso treffender können die Deutungen sein. Wer also gute Hinweise zu seinem Traum haben möchte, sollte zumindest einige der folgenden Angaben machen:

1. Angaben zur Person
- Alter
- Geschlecht

2. Angaben zum Vortag & der momentanen Lebenssituation
- "Welche Erlebnisse, Gefühle und Gedanken hattest Du am Vortag?"
- "Was bestimmt Deine derzeitige Lebenssituation, wie ist gerade Dein Grundgefühl, welche Schwierigkeiten gibt es zur Zeit in Deinem Leben?"

3. Angaben zum Traum
- "Welche Gefühle und Gedanken hattest Du im Traum?"
- "Welche Gefühle und Gedanken hattest Du bei & nach dem Aufwachen?"
- "Kommen Dir das Thema / Bilder / Personen oder etwas anderes aus anderen Träumen bekannt vor?"
- "Beschreibe bitte die Stimmungen und Örtlichkeiten im Traum so genau wie möglich (Farbe, Positionen, Laute, Gerüche usw.)"

4. Bitte um eigene erste Einordnung des Traums
- "Womit könnte der Traum zusammenhängen? Was war elementar? Woran erinnert Dich der Traum oder woran lässt er Dich denken?"

5. Bitte, auf alle Deutungen/Fragen/Kommentare einzugehen
- "Bitte antworte auf jeden Deutungsversuch. Die Deuter sind auf Feedback angewiesen."

Benutzeravatar
Picadora
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 768
Registriert: 02.08.2010, 13:12

Re: Der Gast in meinem Kinderzimmer

Beitragvon Almuth » 06.03.2019, 14:30

Hallo Bluedream,
Träume, die in die eigene Kindheit und Jugend führen, zeigen, dass etwas aus dieser Zeit nicht verwirklicht wurde. In deinem Fall das Thema Liebe und Beziehung.
Der Mann, der dort auf dich wartet, wird keine reale Person sein, es sei denn, du hast eine Idee dazu.
In der Jugend so mit der Pubertät erlebt man zum ersten Mal die Liebe. Ein Gefühl, das in seiner Intensität so nicht mehr kommt. Manchmal.
Du warst mit dir beschäftigt die ganzen Jahre. Das kannst du wohl wörtlich nehmen. Du hast es versäumt, das eine oder andere Liebesangebot anzunehmen...

Aber du hast dir etwas erworben in deiner Beschäftigung mit dir selbst. Nämlich ein schönes Haus mit Garten. Das ist das Symbol für deine gewachsene Persönlichkeit. Ein Haus ist das so genannte Seelengebäude.
Was du brauchst, damit es dir gut geht in deinem Leben, das sind deine Freunde. Viele Freunde. Kein Partner oder Ehemann.
Herzliche Grüße Almuth
Almuth
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 359
Registriert: 15.03.2018, 19:42

Re: Der Gast in meinem Kinderzimmer

Beitragvon Bluedream » 10.03.2019, 23:38

Vielen dank Almuth. Du könntest recht haben. Es kann auch sein, dass ich wirklich keine Zeit oder Interesse für ein Partner habe, aber dadurch dass ich es bedaure dass er weg geht, könnte doch eine innere Erwartung da sein. Ich weiss es nicht. Auf jeden ist mir das Gefühl wirklich verloren gegangen, weil ich andere Interessen habe.

Vielleicht mahnt mich der Traum, nicht alles zu vergessen.
Bluedream
Traumator(in)
 
Beiträge: 67
Registriert: 08.04.2015, 00:14

Re: Der Gast in meinem Kinderzimmer

Beitragvon Bluedream » 10.03.2019, 23:42

Picadora hat geschrieben:hier das post von Mirakulix (leicht gekürzt)

Mirakulix hat geschrieben:Für die einfachere und bessere Deutung der Träume ist es sinnvoll, nicht nur den Traum zu beschreiben, sondern auch einige Rahmenbedingungen. Je umfangreicher die zusätzlichen Daten sind, umso treffender können die Deutungen sein. Wer also gute Hinweise zu seinem Traum haben möchte, sollte zumindest einige der folgenden Angaben machen:

1. Angaben zur Person
- Alter
- Geschlecht

2. Angaben zum Vortag & der momentanen Lebenssituation
- "Welche Erlebnisse, Gefühle und Gedanken hattest Du am Vortag?"
- "Was bestimmt Deine derzeitige Lebenssituation, wie ist gerade Dein Grundgefühl, welche Schwierigkeiten gibt es zur Zeit in Deinem Leben?"

3. Angaben zum Traum
- "Welche Gefühle und Gedanken hattest Du im Traum?"
- "Welche Gefühle und Gedanken hattest Du bei & nach dem Aufwachen?"
- "Kommen Dir das Thema / Bilder / Personen oder etwas anderes aus anderen Träumen bekannt vor?"
- "Beschreibe bitte die Stimmungen und Örtlichkeiten im Traum so genau wie möglich (Farbe, Positionen, Laute, Gerüche usw.)"

4. Bitte um eigene erste Einordnung des Traums
- "Womit könnte der Traum zusammenhängen? Was war elementar? Woran erinnert Dich der Traum oder woran lässt er Dich denken?"

5. Bitte, auf alle Deutungen/Fragen/Kommentare einzugehen
- "Bitte antworte auf jeden Deutungsversuch. Die Deuter sind auf Feedback angewiesen."




Auf die meisten Fragen habe ich keine Antwort, weil ich es nicht weiss. Ausser Alter und Geschlecht. Das ist dann wahrscheinlich auch nicht mehr hilfreich, wenn du dann ohne die anderen Antworten nicht deuten kannst.
Bluedream
Traumator(in)
 
Beiträge: 67
Registriert: 08.04.2015, 00:14

Re: Der Gast in meinem Kinderzimmer

Beitragvon Almuth » 11.03.2019, 11:37

Hallo Bluedream,
danke für deine Rückmeldung, ist langsam eine Seuche hier, dass die nicht kommt.

aber dadurch dass ich es bedaure dass er weg geht, könnte doch eine innere Erwartung da sein.
Eben. Und diese innere Erwartung hast du dir ausdrücklich vor Augen geführt.
Es ist natürlich nicht so, dass deine Gefühle weggegangen sind. Die gehen nie weg. Jeder Mensch will die Liebe, braucht einen Menschen an seiner Seite, auch wenn er nicht unbedingt eine feste Beziehung eingehen kann oder will.

Liebe ist das Sehnsuchtsziel. Auch für dich. Habe vergessen, wie alt du bist, falls du es schon mal erwähnt hast. Ist auch nicht so wichtig. Aber eines sollte dir halt klar sein, je älter man wird, um so schwieriger ist es, einen passenden Partner zu finden.
In jungen Jahren kann man sich ganz natürlich aneinander anpassen. Das wird im Laufe der Zeit schwieriger, weil man in seiner Charakteristik festgelegt ist.
Herzliche Grüße Almuth
Almuth
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 359
Registriert: 15.03.2018, 19:42


Zurück zu Träume und Deutungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 9 Gäste