Wer kann mir diesen Traum deuten?

Hier können sich Besucher untereinander Träume posten und helfen, diese zu deuten.

Moderator: Mirakulix

Wer kann mir diesen Traum deuten?

Beitragvon Schreckschraube123 » 07.01.2019, 06:07

Ich habe geträumt, meine Mutter hat mich im Zimmer eingesperrt. Das Zimmer war sehr klein und ich hatte Klaustrophobie. Irgendwann kam sie nach Hause und ich hörte sie herumlaufen. Ich klopfte an der Tür. Sie schloss auf und schaute mich böse an .Ich fragte kleinlaut, warum sie mich eingeschlossen hätte. Sie antworte dir ziemlich böse , dass ich das schon wüsste und schloss die Tür abermals zu. (Ich bekam noch weniger Luft und spürte dies auch körperlich ). Dann kam Besuch. Teils waren es Leute die ich nicht kannte, teils kannte ich welche. Meine schwester schloss irgendwann die Tür auf. Ich war sehr wütend auf meine Mutter und konnte meine Emotionen nicht zurückhalten. Ich frage dass sie abermals und wütend, warum sie mich eingeschlossen hatte und dass ich das nicht gut finde. Sie sagte, dass sie mich von nun an immer einschließen wird und ich antwortete“du bist eine blöde Foze“. Das hätte ich nicht tun dürfen. Sie ließ mich in der ganzen Wohnung alle Toiletten schrubben. Und die waren extrem schmutzig. Ich war nun Aschenputtel und war sehr traurig und ärgerte mich darüber, dass ich mich nicht im Zaum halten konnte .Ich überlegte ob ich mich entschuldige. Brachte es aber nicht fertig. Ich ärgerte mich so sehr darüber, dass ich wach wurde
Schreckschraube123
Träumerle
 
Beiträge: 1
Registriert: 07.01.2019, 05:39

Re: Wer kann mir diesen Traum deuten?

Beitragvon Almuth » 07.01.2019, 11:34

Hallo Schreckschraube,
wer sich selbst einen solchen Namen gibt, der hat entweder einen besonderen Humor oder eine geringe Meinung von sich.
Deinem Traum nach zu urteilen vermute ich Letzteres.

Du schreibst nun so gar nichts von dir. Also zumindest dein Alter hat eine Bedeutung bei einem solchen Traumbild. Ich gehe mal davon aus, dass du noch recht jung bist und bei deiner Mutter lebst.
Auch wenn das nicht der Fall ist, du bist noch nicht erwachsen – ist letztlich die Info dieses Traumes.
Zu Beginn musst du wehrlos hinnehmen, wie die Mutter dich einschließt. Diese Wehrlosigkeit kennst du real. Entweder wirklich die Mutter oder halt andere Menschen in deiner Umgebung verfügen über dich. Sie engen dich ein und du weißt keinen Ausweg.

Versuche, dich zu wehren so wie im Traum, führen zu gar nichts. Das heißt aber in der Realität, du wehrst dich nicht wirklich. Du bittest schon fast untertänig, dass man dich respektiert. Was natürlich keiner macht.
Der Grund ist im Traum zu sehen. Du wirst in der Wortwahl recht derb deiner Mutter gegenüber. Und schon hat sie dich wieder im Griff.

Jetzt sind es deine eigenen Schuldgefühle, die dich an der unsichtbaren Kette halten.
Die Toiletten putzen, das ist die erniedrigendste Arbeit überhaupt.
Du lässt dir so Erniedrigungen gefallen, also in der Realität. Mehr noch, du meinst, sie wären gerechtfertigt. Du hättest Schmach und Schande und Beschimpfung verdient.

Also du liebenswertes Mädchen/Frau, die sich selbst Schreckschraube nennt, was ist los in deinem Leben? Was ist los mit dir? Dein Traum lässt Schlimmes vermuten.
Herzliche Grüße Almuth
Almuth
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 411
Registriert: 15.03.2018, 19:42

Re: Wer kann mir diesen Traum deuten?

Beitragvon Picadora » 07.01.2019, 12:18

Hey Träumerin,

hm... vielleicht bezieht sich der username auch auf die geträumte Mutter, die als Schreckschraube erlebt wird?

wie Almuth schon sagte, ohne ein paar Hintergrundsinfos zu Dir und zu Deinem aktuellen Leben ist eine Deutung schwierig - lies mal das post von Mirakulix (Hinweise zum posten von Träumen).

Ganz allgemein klingt Dein Traum so, als hättest Du Ängste, die Dich einschränken bzw. Panik auslösen.

Ich weiß nicht ob das ein generelles Thema ist oder ob sich das auf eine bestimmte aktuelle Situation bezieht.
Könnte auch sein, dass Du vor dem Traum eine Auseinandersetzung mit jemandem hattest - Freund/in o.ä. und Dich nun schuldig fühlst u. der Traum so eine Art Selbstbestrafungs-Szenario darstellt. Deute ich die Traum-Personen innerpsychisch, dann ist die Mutter Dein moralisches Über-Ich sozusagen, dass Dich nun 'bestraft'.
Was auch immer es war - es hinterlässt bei Dir das Gefühl von Schuld und Scham u. dass Du Dich praktisch selbst 'ausgeschlossen' hast (aus einer sozialen Gemeinschaft z.B.)
Du bist wütend auf Dich, vielleicht auch auf jmd anderen, unbewußt ist Dir anscheinend klar, dass Du 'Scheiße-gebaut' hast, mit der Du nun konfrontiert bist, deshalb auch das Toiletten-Schrubben.
Du möchtest die Situation wieder bereinigen, heißt das auch. Also steh zu Deinem 'Scheiß'!

Entschuldigen heißt ja auch: sich von der Schuld lösen.

Du kannst Dich selbst befreien aus Deiner Misere, sagt der Traum

viele Grüße
Pica
Benutzeravatar
Picadora
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 845
Registriert: 02.08.2010, 13:12


Zurück zu Träume und Deutungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 5 Gäste