Vergewaltigung

Hier können sich Besucher untereinander Träume posten und helfen, diese zu deuten.

Moderator: Mirakulix

Vergewaltigung

Beitragvon Eileenx3 » 31.10.2018, 08:06

Hallo zusammen,

heute hatte ich einen schlimmen Albtraum...
Ich habe geträumt, dass ich unterwegs bin, es war dunkel und mich beunruhigte schon im Vorfeld, dass ich weiter weg geparkt habe. Ich lief zum Auto und es waren noch zwei andere Personen, die auch zu ihrem Auto laufen wollten, so fühlte ich mich ein wenig sicherer. Als wir auf dem Weg zum Auto waren, sagte ich den beiden Frauen, dass ich es immer unheimlich finde, abends zum Auto zu laufen. Dann musste ich einbiegen, weil da mein Auto stand und plötzlich bog die eine Frau auch dort ein, ich wollte wieder zu der anderen Frau laufen weil ich plötzlich Angst bekam. Die Frau dir mir nachgelaufen ist, hatte plötzlich eine männliche Stimme und stellte sich als Mann heraus.

Der Mann hielt mich fest, ich wollte schreien, aber ich konnte nicht. Er nahm mich mit in eine Wohnung und vergewaltigte mich. Plötzlich war meine Schwester da und meine Freundin, keine Ahnung wie.. Ich konnte fliehen, musste aber meine Schwester und Freundin dann noch retten. An den Rest erinnere ich mich nur wage.

Was hat das zu bedeuten?

Vielen Dank :)
Eileenx3
Traumator(in)
 
Beiträge: 58
Registriert: 07.08.2017, 01:30

Re: Vergewaltigung

Beitragvon Almuth » 31.10.2018, 18:12

Hallo Eileen,
die Dramatik in deinen Alb- oder Verfolgungsträumen steigert sich. Nun ist es schon eine waschechte Vergewaltigung.
Ich weiß nicht, ob du ein Traumtagebuch führst. Wenn nicht, dann lies doch einfach noch mal deine letzten Träume hier nach.
Eigentlich geschieht immer etwas Furchtbares. Du bist das Opfer, du fürchtest Gewalt, du erlebst Gewalt.
Dazu hat man dir hier schon einiges geschrieben. Und all das kann man dir nur noch mal schreiben.

Dieser Traum jetzt hat keine andere Bedeutung als all die anderen. Es ist dasselbe Muster, nur halt noch dramatischer.

Eine Vergewaltigung ist eine zwanghafte Vereinigung. Sie ist nicht sexuell zu verstehen. Du musst dich vereinigen mit etwas, das immer etwas Seelisches ist.
In deinem Inneren gibt es etwas, das du nicht siehst, nicht erkennen kannst, wie die Frau, die plötzlich zum Vergewaltiger wird. Es verschafft sich mit aller Gewalt Zutritt in deine bewusste Wahrnehmung. Das ist der ganze Sinn des Traumes.
Ich wiederhole mich.
Herzliche Grüße Almuth
Almuth
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 264
Registriert: 15.03.2018, 19:42

Re: Vergewaltigung

Beitragvon Eileenx3 » 31.10.2018, 20:16

Hallo Almuth,

vielen Dank für deine Deutung, ja ich denke du hast recht... Aber meine große Frage ist, wie kann ich das lösen? Wie bekomme ich das Ganze los? Ich bin mir einigen Dingen bewusst, die mir passiert sind, aber was kann ich in meinem Leben anders machen, dass ich nicht geplagt werde von solchen Träumen bzw. was möchte es mir genau aufzeigen, damit ich es endlich für mich innerlich lösen kann? In letzter Zeit konnte ich mich öfter nicht an meine Träume erinnern, obwohl ich eig immer ziemlich klar und viel geträumt habe. Erst seit ein paar Tagen kann ich mich wieder halbwegs an meine Träume erinnern.

Liebe Grüße
Eileen
Eileenx3
Traumator(in)
 
Beiträge: 58
Registriert: 07.08.2017, 01:30

Re: Vergewaltigung

Beitragvon Almuth » 01.11.2018, 11:28

Hallo Eileen,
Aber meine große Frage ist, wie kann ich das lösen? Wie bekomme ich das Ganze los?
So richtig weg bekommst du es nie. Was immer du erlebt hast, es ist und bleibt ein Teil deines Lebens.
Du hast diese Träume ja auch nicht, weil dir etwas passiert ist, wie du schreibst. Du hast sie, weil du alles unterm Deckel halten wolltest, wahrscheinlich weil du dachtest, so am besten damit klar zu kommen. Ist nicht so, wie du nun weißt.

Also raus damit, wo und wie auch immer. Du musst es erzählen, und zwar so normal und selbstverständlich wie möglich. So als ob du über eine Begegnung mit einem Nachbarn sprichst.

Dazu musst du erstmal selbst verstehen, was genau es ist, was es mit dir gemacht hat, wie es dich tatsächlich belastet. Ohne diese Klarheit kommst du sowieso nicht weiter. Das ist die wirkliche Arbeit, die dir keiner abnehmen kann. Aber beistehen kann man.

Fang an zu sprechen. Vielleicht hast du ja eine Freundin, die dir zuhört, der du vertrauen kannst.
Wenn nicht, hier gibt es einen PN-Bereich, wie du wohl weißt.
Herzliche Grüße Almuth
Almuth
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 264
Registriert: 15.03.2018, 19:42


Zurück zu Träume und Deutungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot], Google [Bot] und 4 Gäste