Beunruhigender Traum

Hier können sich Besucher untereinander Träume posten und helfen, diese zu deuten.

Moderator: Mirakulix

Beunruhigender Traum

Beitragvon Pusteblume17 » 26.10.2018, 13:27

Hallo Zusammen!

Ich habe mich extra hier angemeldet, da ich heute einen Traum hatte, der mich sehr beunruhigt.. Ich hoffe, dass mir vielleicht jemand dabei helfen kann, was er ungefähr bedeuten könnte..

Also.. ich war an einem mir unbekannten Ort (vermutlich ein Hotel) und habe einen Speisesaal (bzw. eher Raum) betreten, an welchem ein paar Tische standen, an welchen nur Frauen saßen. In diesem Raum gab es ein Buffet mit ein paar wenigen Metallbehältern in welchen sich verschiedene Speisen befanden. Der Raum war so aufgebaut, dass die Theke, auf welchem das Buffet stand als "Wand" fungierte, an welchem die Tische standen. Man musste also um die Theke herumlaufen um zu den Speisen zu gelangen und konnte von dort aus dann sozusagen die anderen Gäste sehen. Jedenfalls kam ich in diesen Raum und alle Frauen waren bereits am essen, also bin ich zur Theke, habe mir etwas zum Essen genommen und mich an irgendeinen Tisch gesetzt und gegessen. Die anderen Frauen die mit mir im Raum waren, waren mir alle unbekannt, bis auf eine Frau, mit der ich wohl dort war, die ich aber nicht im echten Leben kenne und irgendwie nie richtig sehen konnte. Alle waren etwa im gleichen Alter. Ich glaube ein paar davon haben sich unterhalten, sie haben einen netten und lustigen Eindruck auf mich gemacht.

Als ich meinen Teller leer gegessen hatte, wollte ich mir noch ein bisschen Nachschlag holen. Also bin ich aufgestanden und wieder zu der Theke. In einem Metallspender, wie für Servietten beispielsweise, befand sich verschiedenes Gemüse in Mini-Format. Ich fand das interessant und habe mir eine Mini-Karotte zum probieren auf meinen Teller gelegt. Danach habe ich mir noch andere Speisen auf den Teller gelegt und wollte mich wieder hinsetzen, dann dachte ich mir "hmm eigentlich hätte ich doch lieber eine Mini-Zuchini" also habe ich die kleine Karotte zurückgelegt und wollte eine Zuchini nehmen. Irgendwie ist dabei eine Aubergine aus dem Konstrukt gefallen und hat den gesamten Inhalt einer laufenden Friteuse, die plötzlich da war, auf eine der Frauen geleert! Ich konnte nicht sehen welche Frau es war und was mit ihr passiert ist, aber sie hat angefangen ohrenbetäubend schrecklich zu schreien und ist aus dem Raum gerannt.

Als die unbekannte Frau auf dem Flur war konnte man ihre schrecklichen, schmerzhaften Schreie hören und ich habe mich die ganze Zeit gefragt, wie das passieren konnte. Die anderen Frauen standen auf und wir haben uns Beraten, was wir nun tun sollten - ich hatte eher damit gerechnet, dass sie mich für eine schreckliche Tat beschuldigen (da ich mich sehr schuldig gefühlt habe), aber das taten sie nicht. Sie haben sich so verhalten, als wäre das ganze einfach so passiert, ohne äußerliche Einflüsse. Wir haben in dem Raum gewartet und eine der Frauen hat das Hotelpersonal und dann den Krankenwagen gerufen. Für eine schrecklich lange Zeit stand ich mit diesen fremden Frauen in diesem Raum in dem grade etwas schreckliches passiert ist und höre die schlimmen schreie der Frau, für dessen Schmerz ich mich verantwortlich fühle.

Schließlich kam ein Krankenwagen und kümmerte sich um die Frau und die schreie verstummten. Man konnte hören, wie sie die Frau in einen Raum brachten, der sich neben uns befand, um sie zu behandeln. Nach einiger Zeit ist, aus Neugier und Sorge, eine der Frauen in das Nebenzimmer um sich nach der verletzten Frau zu erkundigen. Als sie diese sah, musste sie sich sofort übergeben. Ich habe mich so schlecht gefühlt. Schließlich wollte auch ich in diesen Raum gehen um zu schildern was passiert ist, aber kurz bevor ich die Frau sehen konnte, bin ich aufgewacht.

Als ich aufgewacht bin, habe ich mich sehr komisch gefühlt.. ich konnte die schreie dieser Frau in meinem Kopf hören und der Traum hat mich einfach nicht losgelassen. Ich entschuldige mich dafür, dass mein Text so lang und ausführlich ist, aber ich konnte mich an so viele Details erinnern und dachte dass diese vielleicht irgendwas zu bedeuten haben.. was kann es damit auf sich haben? Ich bin dankbar für jede Antwort!
Pusteblume17
Träumerle
 
Beiträge: 1
Registriert: 26.10.2018, 12:23

Re: Beunruhigender Traum

Beitragvon Almuth » 27.10.2018, 09:27

Hallo Pusteblume,
in unseren Träumen halten wir uns recht oft in dem auf, was wir als unser Unterbewusstsein verstehen. Eigentlich ist es mehr oder was anderes als das allseits bekannte Unterbewusstsein, aber ich will mal bei dem Begriff bleiben.
Das Bild für diesen Bereich unserer Psyche sieht bei jedem Menschen etwas anders aus. Bei dir ist es – wohl nur mal für diesen Traum – der von dir beschriebene Raum mit den Tischen und der Theke.

Essen ist nun das klassisches Symbol für die seelische Nahrung, die wir immerzu zu uns nehmen mit jeder Begegnung, jeder Erfahrung, jeder bewältigten (oder nicht bewältigten) Herausforderung usw.
Daraus formen sich dann unsere Charakteristik, unsere Eigenschaften und Fähigkeiten.

Die Frauen stehen für die Menschen, mit denen man halt zu tun hat im realen Leben.
Die eine Frau aber, die dir im Traum bekannt war, das ist der innerseelische, scheinbar verborgene Teil deiner Psyche, den du hast wie jeder Mensch auch.

Du isst also, und das ist erstmal das Bild für das ganz normale Leben.

Dann aber tust du etwas, das für sich ein harmloser und völlig normaler Vorgang ist. Du wählst aus dem, was dir das Leben so bietet, etwas aus. Bist dann noch wählerischer, nimmst erst eine, dann doch lieber eine andere Kleinigkeit.

Das aber führt dazu, dass eine unbeteiligte Person zu Schaden kommt.
So was passiert im Leben. In deinem Traum stand der Schaden in keinem Verhältnis zur Ursache, die du ohne jede Absicht gesetzt hast.

Sie haben sich so verhalten, als wäre das ganze einfach so passiert, ohne äußerliche Einflüsse.
So war es auch. Tatsächlich konntest du keine Schuld haben, auch wenn du irgendwie irgendwas berührt hast.

Du aber hast dich schrecklich schuldig gefühlt, schon deshalb, weil die Frau so sehr an ihren Schmerzen gelitten hat.

Das, Pusteblume, ist das Bild für etwas aus deiner realen Welt. Auch dort ist etwas geschehen, was du tatsächlich nicht zu verantworten hast, was du dir selbst aber als deine Schuld zuschreibst.
Das muss nichts Konkretes sein. Es kann auch einfach bedeuten, dass du in der Lage bist, ein angenehmes Leben zu haben. Andere aber fallen sprichwörtlich „hinten vom Tisch runter“.

Nach einiger Zeit ist, aus Neugier und Sorge, eine der Frauen in das Nebenzimmer um sich nach der verletzten Frau zu erkundigen. Als sie diese sah, musste sie sich sofort übergeben.
Diese Szene spricht dafür, dass die Person, die zu irgendeinem Schaden gekommen ist in der Realität, dich in deinem Schuldgefühl bestärkt.
Ich habe mich so schlecht gefühlt.
Ja, das tust du. Und zwar in deiner Realität. Du gibst dir die Schuld – oder du lässt sie dir bereitwillig geben – für etwas, das tatsächlich nicht in deiner Verantwortung liegt.
Vielleicht siehst du ja nun etwas mit anderen Augen.
Herzliche Grüße Almuth
Almuth
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 264
Registriert: 15.03.2018, 19:42


Zurück zu Träume und Deutungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste