Als kleines Kind in einer Moor/Heidelandschaft

Hier können sich Besucher untereinander Träume posten und helfen, diese zu deuten.

Moderator: Mirakulix

Als kleines Kind in einer Moor/Heidelandschaft

Beitragvon RhiaAnkou » 10.10.2018, 12:26

Hallo ihr lieben ,

vielleicht kann mir der eine oder andere helfen etwas mehr zu verstehen warum ich immer wieder den selben traum habe....

Seit einigen monaten habe ich immer wieder den selben Traum..
Ich Träume dass ich als kleines mädchen (ca. 4 oder 5 Jahre alt) in einer riesigen Heide bzw. Moorlandschaft stehe. Mein Vater scheint bei mir zu sein, ich nehme ihn aber nur nebensächlich war. Der Himmel ist grau udn es ist windig aber nicht bedrohlich. Ich laufe umher, beobachte die Gräßer im wind, das Heidekraut und die Gegend. Irgendwann beginne ich zu frösteln und mein Vater reicht mir etwas aus einem warmen stoff (ein umhang/ eine große jacke?) in den/der ich mich einwickle. Ich vertiefe mich wieder in meine Beobachtung und fange nach einiger zeit an die langen Gräßer zu flechten. Es sind imemr drei, schrafkantige, grün-braune gräßer.
Auf einmal scheint mein Vater gehetzt, fast schon ängstlich und weist mich an ihm zu folgen.
Ich schneide mir dabei - abgelenkt von ihm tief in den finger und beginne zu jammern.
Mein Vater schenkt dem keine beachtung und weist mich nun deutlich gehetzt an mich zu beeilen. Er wirkt auf mich nicht mehr wie mein Vater, auch strahlt er jetzt pure angst und aggresion aus. Ich bekomme angst vor ihm und vor dem was ihm angst macht da ich nichts bedrohliches sehen kann. Er tritt zu mir, hebt mich hoch und läuft mit mir unter den arm geklemmt immer weiter über die Landschaft. Die Stimmung wird immer bedrohlicher und ich bin verwirrt, rufe immer wieder "papa was ist los?"während er immer schneller läuft.



Dann weckt mich mein Freund oder ich wache von alleine auf. meistens ist es aber er der mich weckt.
Er erzählte mir dass ich im schlaf gewimmert habe und meine nägel in meine arme gekrallt hatte.
Diese szenario wiederholt sich inzwischen fast jede nacht. Ich habe bereits meine mutter gefragt ob wir irgendwann in meiner kindheit einmal in so einer moor/heidelandschaft waren aber sie verneinte dies. Auch mein Vater sagt er könne sich an nichts dieser art Erinnern. die träume sind so intensiv dass sie eher Erinnerungen als Träumen gleichen und ich bin fast überzeugt genau dieses szenario genau so auch erlebt zu haben.
wisst ihr wass es damit auf sich haben kann ? Oder was dieser Traum bedeutet könnte?
Ich bin für jede Antwort dankbar... :)
RhiaAnkou
Träumerle
 
Beiträge: 1
Registriert: 10.10.2018, 12:14

Re: Als kleines Kind in einer Moor/Heidelandschaft

Beitragvon catwomen » 11.10.2018, 08:03

Hallo RhiaAnkou

Es könnte sich um mystische oder auch unbewusste Vorgänge aus früheren Leben zu handeln.
Jeder Mensch hat alles schon mal erlebt!
Situationen die du im hier und jetzt nicht mehr nach voll ziehen kannst, die aber bei Menschen mit großer Gefühlstiefe im Traum an die Oberfläche gelangen.
Deswegen auch die Moorlandschaft, das ein Ursymbol für längst vergangenes.

Allerdings ist dies aber auch als eine gewisse Warnung zu verstehen.
Es scheint sich in der Tat um dein Verhältnis zu deinem Vater zu handeln.
Darüber solltest du nachdenken.
Wie fühlst du dich im hier und jetzt ihm gegenüber?
Angst meist unbewusst, ist bei Frauen sehr oft in Zusammenhang mit dem Vater vorhanden.
Die Frage wäre in diesem Fall, was kannst du heute an ihm aber auch an dir selbst akzeptieren?

Moorlandschaft, das bedeutet, du hast Situationen als Kind erlebt, die ganz tief in dir versteckt sind.
Dein Traum versucht sie dir ins Bewusstsein zu bringen.

Warum ist dies so? du bist nicht frei in deinem fühlen anderen gegenüber, solange dir nicht bewusst ist, um was es geht.
Jetzt ist die Zeit gekommen, es zuzulassen um vergeben zu können, um was es auch immer geht, erst dann wirst du frei sein und die Träume kommen nicht mehr.
Einfach mal drüber nachdenken, wenn du möchtest.
Angst brauchst du davor nicht zu haben, bedenke, es handelt sich nur um Gefühle, nicht um die Bilder die nur in ihrer Symbolkraft in dein Bewusstsein gelangen wollen!
und die meist so brachial rüber kommen, damit du dich nach den aufwachen auch daran erinnerst.

Liebe Grüße catwoman
catwomen
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 1195
Registriert: 07.06.2008, 16:05
Wohnort: Baden Württemberg


Zurück zu Träume und Deutungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste