Unfall mit den Kindern

Hier können sich Besucher untereinander Träume posten und helfen, diese zu deuten.

Moderator: Mirakulix

Unfall mit den Kindern

Beitragvon Mauszi1990 » 12.08.2018, 02:40

Hallo meine Lieben
Seid einigen Tagen habe ich immer den selben traum..... Und er fühlt sich so verdammt echt an...... erst einmal ein wenig von mir..... Ich bin 28 Jahre und habe 2 Kinder 3 und 6 Jahre...... hab vor kurzem erst mein Job gewechselt weil ich in der alten arbeit nur Stress hatte......

Zum traum
Ich und meine Kinder fahren ganz gemütlich von einem Freund nach Hause...... Wir haben im Auto gesungen und gelacht ....... Von weitem hab ich gesehen das etwas auf der Straße stand ....... Ich wollte bremsen aber es ging nicht also wich ich aus ..... (es war ein Wolf).....auf einmal haben wir uns schon überschlagen.....überall war Blut gewesen und dann diese stille.....Und dann stand ich neben dem Auto und konnte mich und die Kinder sehen ....... keiner hat mehr geatmet ...... Und dann werde ich wach.....
Was hat das zu bedeuten
Mauszi1990
Träumerle
 
Beiträge: 1
Registriert: 12.08.2018, 02:21

Re: Unfall mit den Kindern

Beitragvon plush » 12.08.2018, 07:49

Es kommt dauf an, was Dir zu den verschhiedenen Symbolen selbst einfällt, denn die hat sich Deine Seele sozusagen ausgedacht, um Dir ihre Botschaft zu übersenden. Indem Du beginnst, die Symbole zu beschreiben - "Freie Assoziationen" über sie zu holen -, tust Du also das erste, was wir brauchen, um die Mitteilung nach und nach zu enträtseln:

Die Kinder. Hier sollst Du zwei kleine Charakterportraits anfertigen und ein bisschen über ihre Beziehung zu Dir berichten, unter anderem mit welchen Ereignissen sie begann.
Der Freund: Auch hier bitte ein Charakterportrait. Dazu definiere, was ein Freund ist. Wie funktioniert das und wozu ist es gut:
Ein Wolf. Was ist das? Wie entsteht und wie lebt es:
Eine Straße: Woher kommt sie, wie wird sie hergestellt und wozu:
Ein Auto: Was ist sein Zweck, aus welchen verschiedenen (Haupt)Teilen besteht es und was ist deren Funktion:
Atmen:

Ein Beispiel, um Dir die Methode besser nachvollziehbar zu machen:
Ein Junge träumte, er wurde von einem Arzt untersucht; der stellt fest: ein Organ liegt schief und soll operiert werden. Darnach schickt er ihn ein Stockwerk höher, um von drei anderen Ärzten seine Nase untersuchen zu lassen; sie entdecken Polypen, die sollen vorher operiert werden.

Dieser Traum hat 5 Symbole, die der Junge beschrieb wie folgt:

Ärzte: Sie haben Gesundheitsmodelle, die erlauben, Krankheiten zu erkennen.
.......................Gesundheit: Naturzustand

Organ: Körperbestandteil, das man braucht zum leben.
..........Körper: Ein Teil der Seele, die auch einen Geist hat.
......... Geist: Der Seelenteil, der gesundes und krankes unterscheidet.

operieren: Eingriffe machen, die die Heilung fördern.

Nase: zum Luft holen und Riechen
.............Luft: ein lebensnotwendiger Stoff.
.............Riechen: Qualität der Nahrung prüfen.

Polypen: Verstopfen die Nase.

Wie Du siehst, beim Beschreiben der ursprünglichen 5 Symbole tauchen neue auf, die auch definiert und beschrieben werden sollen. Je mehr "Freie Assoziationen", um so besser.. Seinem Traum gab der Junge die Überschrift "Unangenehme Überraschung".

Auf keinen Fall schau in einem Lexikon nach oder frage andere Leute. Dadurch würden fremde Einfälle auftauchen und es schwierig oder unmöglich machen, "Deinen" Traum seriös zu untersuchen.

Ich freue mich auf Deine Vorarbeit!
plush
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 945
Registriert: 25.12.2009, 00:18

Re: Unfall mit den Kindern

Beitragvon Almuth » 12.08.2018, 08:24

Hallo Mauszi,
sicher ein erschreckendes Traumbild. So mit Unfall, der für dich und die Kinder anscheinend tödlich endet.
Zum Glück hast du aber noch erwähnt, was euch im Wege stand. Der Wolf steht klar für die symbolische Bedeutung dieses Traumbildes.

Der böse Wolf, der das unschuldige Rotkäppchen und die unschuldigen Geißlein frisst. Davor haben alle Angst, auch die erwachsenen Menschen heute noch. Als Symbol steht er für nicht beherrschbare Triebe, Wünsche und animalische Begierden, die man bei sich oder anderen wahrnimmt, die man sich selbst verbietet, was aber wenig nützt. Diese verbotenen Gedanken und Gefühle bleiben.

Die Fahrt auf der Straße ist dein normaler Lebensweg mit deinen Kindern. So unbeschwert sieht er wohl aus.
Der Wolf aber, den du als Gefahr erkennst, das ist etwas – siehe oben – was du sehr wohl als Gefahr verstehst, dem du aber nicht ausweichen kannst.

Auf deutsch:
Es gibt etwas in deinem Leben, in deinen Gedanken und Gefühlen, was du klar als gefährlich erkennst, was du aber scheinbar nicht beherrschen kannst.
Tot sein meint im Traum tot im übertragenen Sinne. Also die Person, die du heute bist, die Familie, die ihr seid, die gibt es so nicht mehr.
Wenn der „Wolf“ deinen Lebensweg kreuzt, bleibt nichts, wie es zuvor war.

Einfach: Du hast Angst vor etwas, das bisher nur in deinem Kopf existiert. Dort aber lässt es nicht locker.
Herzliche Grüße Almuth
Almuth
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 198
Registriert: 15.03.2018, 19:42

Re: Unfall mit den Kindern

Beitragvon Torrot » 12.08.2018, 12:33

Hallo Mauszi :)

der Wolf lebd in der naturlichen Hierarchie
~ der Mensch nichT ~ nun begegnest du im Traum in deinem Automatismus
dieser naturlichen Kraft in ihrer absoluten Stille

und erfaehrst die Konsequenzen

Wenn es ein Warntraum sein sollte
dann soll er dich bewegen zurueck in deine Natur in deine weiblich ruhende Kraft kommen

:D
Der SEIN Leib sinnLICH kennt kennt die ganze Welt
https://allroseallrose.blogspot.com/2018/08/ja.html
Torrot
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 273
Registriert: 20.03.2018, 14:57


Zurück zu Träume und Deutungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste