Traum über den untergang der Menschheit

Hier können sich Besucher untereinander Träume posten und helfen, diese zu deuten.

Moderator: Mirakulix

Traum über den untergang der Menschheit

Beitragvon ExoDreamer » 07.08.2018, 11:48

Hallo. Das hier ist mein erster Beitrag und ich hoffe man kann mir sagen was dieser Traum bedeutet...

Ich war mit meinem Freund bei meine Eltern. Die ganze Zeit hatte ich so ein ungutes Gefühl, wie wenn gleich etwas schreckliches passieren würde. Mein Gefühl hat mich nicht enttäuscht, nur das es eigentlich nicht so schrecklich war.
Der Himmel wurde etwas gelb und grau, Wind zog auf. Wir hörten ein dumpfes Brummen das immer lauter wurde. Ich wusste das jetzt gleich etwas passieren würde. Wir schauten in den Himmel und ich sah wie sich eine riesige goldene Scheibe unter Blitzen der Wolkendecke langsam zeigte. Gleich fragte ich mich ob das Ausserirdische sind, ob sie gut oder böse waren und was sie hier auf der Erde wollen würden. Die goldene Scheibe näherte sich und schwebte über den Garten meiner Eltern und der Strasse neben den Garten. Meine Gedanken spielten verrückt. Dann kamen Stahlfüsse aus Der goldenen Scheibe. In der Mitte öffnete sich ein kleines Loch aus dem ein heller Lichtstrahl auf die Erde scheint. Der Strahl war etwa 10 Sekunden zu sehen. Als er weg war, stand ein Wesen vor uns das menschliche züge hatte, aber kein Mensch war. Es sah für mich so aus wie ein Reptiloid, also halb Mensch und halb Reptil. Ich wusste nicht wie ich reagieren sollte, da ich mir unsicher war ob es gut oder böse ist. Aber irgendwie hatte ich ein gutes Gefühl. Meine Eltern und mein Freund standen einfach nur da und starrten das Wesen nur an.
Der Reptiloid näherte sich mir langsam, ich war sehr nervös und fing leicht an zu zittern. Als er dann einen Meter vor mir stand, streckte er seinen Arm aus. Ich nahm seine Hand und hörte eine Stimme in meinem Kopf, die sagte ,,Du brauchst keine Angst haben, wir sind hier um euch zu helfen.‘‘ Es war so ein schönes Gefühl als ich seine Hand hielt und mir kamen die Tränen. Mir wurde bewusst, dass es keine bösen Wesen waren. Ich sagt zu den anderen das sie nur hier sind ums uns zu helfen. Sie vertrauten mir. Langsam ging der Reptiloid wieder unter Die goldene Scheibe. Wir folgten ihm. Der helle Strahl kam wieder und brachte uns in das innere der Scheibe. Als wir drin waren sahen wir uns erstmal um. Es waren noch mehr Reptiloiden in diesen Raumschiff. Schnell wurde mir klar, dass diese Wesen um einges fortgeschrittener waren als die Menschheit.
Von innen sah ich rundherum eine Glasscheibe von der man nach aussen sehen kann, die man aber von aussen nicht sehen konnte. Ich ging dort hin und schaute kurz hinaus. Plötzlich sah ich wie sich grosse schwarze Fahrzeuge näherten. Als sie anhielten stürmten bewaffntete Männer in orangene Schutzanzüge aus den Autos. Sie schossen auf uns! Eine der Reptiloiden begann aufeinmal zu sprechen. Er konnte unsere Sprache. Er sagte ,,Sie können uns nichts anhaben aber wir haben nicht mehr viel Zeit!‘‘ Sie starteten das Raumschiff und wir flogen über eine Stadt. Sie sammelten noch mehr Menschen ein. Ich sprach mit ein paar Leuten und merkte, dass sie alle reines Herzens sind. Als wir so um die 50 Leute waren, flogen wir von der Erde weg. Vom Weltall aus konnten wir die Erde sehen. Einer der Reptiloiden sagt dann
,,Ihr fragt euch sicher warum wir euch geholt haben. Die Erde hat einen Tiefpunkt erreicht, die Menschen zerstören diesen Planeten und das werden sie bald zu spüren bekommen. In ein paar Jahren werden Vulkane ausbrechen, die die Erde unter einer Aschedecke begraben wird. Es wird anfangen zu regnen und die Meere werden alles überfluten. Erdbeben werden alle Kontinente spalten. Es wird nicht alles Leben auf der Erde vernichtet. Aber es sind 90% aller Lebewesen betroffen.‘‘
Mir kam die Frage auf was mit meinen Freunden passieren wird. Ich sah nochmal aus dem Fester und konnte sehen, dass noch andere Raumschiffe von der Erde kamen und hatte somit etwas Hoffnung, dass meine Freunde nicht auf der Erde sterben würden. Der Reptiloid sagte noch das wir nicht die einzigen sind die gerettet werden und das noch viele weitere Raumschiffe komme werden um die guten Menschen zu retten, aber sie können leider nicht alle retten. Ich fragte ihn wo wir hinfliegen und er antwortete ,,Wir fliegen auf den Planeten Lopas, das ist einer unserer Planeten neben dem Hauptplanet wo wir geboren wurden.‘‘
Nach etwa 3 Stunden Flugzeit, sagte er, dass wir gleich da sind. Ich schaute aus dem Fenster und sah ein paar wunderschöne kleine Planeten, die um einen riesigen Planeten kreisten. Da wusste ich was er meinte mit Hauptplanet. Wir näherten uns einen der kleinen Planeten. Ich sah wieder aus dem Fenster. Es war so ein schöner Anblick. Ich sah so lange hinaus bis wir landeten. Als wir auf dem Boden waren, steigten wir aus. Der Himmel war schwarz obwohl Tag war, man konnte aber viele kleine Lichtpunkte sehen, also Sterne. Ausserdem sah ich noch die anderen Planeten die aussahen wie der Mond von der Erde aus, nur um einiges grösser.
Auf dem Planeten Lopas selber standen viele kleine Gebäude, ähnlich wie auf der Erde, nur sahen sie natürlicher aus. Auf jedem Haus waren Bäume die hell leuchteten. Der Planet selber hatte eine angenehme Leuchtkraft. Es waren überall Felder mit Pflanzen die ich noch nie zuvor gesehen habe. Alle Blumen leuchteten in grün, blau und bunte Farben. Soetwas schönes habe ich noch nie gesehen. Ich ging zu Martin, mein Freund, umarmte ihn und sagte, dass ich von so einem Ort schon seit meiner Kindheit geträumt habe. (Und das habe ich in Wirklichkeit auch. Nicht nur in diesem Traum)
Ich fing an zu weinen weil ich einfach so glücklich war hier zu sein, endlich weg von der Erde und der Grausamkeit der Menschen. Mein Freund war auch Glücklich. Jedoch hatte er etwas Angst, dass seine Familie auf der Erde bleiben muss. Ein Reptiloid kam näher und sagte ihm das er nicht traurig sein muss. Er zeigte mit seinen langen Finger auf einen Planeten nebenan und sagte ,,Deine Familie wird in etwa 3 Tagen dort landen und du kannst sie jederzeit besuchen.‘‘ Martin war dann ganz erleichtert.
Wir haben uns hier etwas umgesehen und mit den anderen Wesen unterhalten. Manche konnten unsere Sprache. Ihre Hauptsprache war sehr eigenartig, aber trotzdem unserer sehr ähnlich. Mache Wesen sahen merkwürdig aus, einer zB. war knallrot und hatte auf den ganzen Körper Stacheln. Aber alle waren sehr nett und hilfsbereit. Hier gab es soetwas wie Krieg nicht. Auch keine Verbrecher und so.
Diese Reise war unbeschreiblich schön.

Dann bin ich aufgewacht und musste leider feststellen das ich noch auf der Erde bin XD
Das war einer meiner schönsten Träume und hoffe das ich noch mehr solche Träume habe ^^
ExoDreamer
Träumerle
 
Beiträge: 5
Registriert: 07.08.2018, 11:42

Re: Traum über den untergang der Menschheit

Beitragvon Ghost » 07.08.2018, 12:14



Hi ExoDreaner,

mich würde es interessieren, wann du diesen Traum genau geträumt hast, das genaue Datum also. Dann wie alt du bist und ob du männlich oder weiblichen Geschlechts bist. Befindest du dich gerade auf Urlaubsreise mit deinen Eltern und wenn ja, welches Urlaubsland???

Herzlichst

Ghost

Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 3705
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Re: Traum über den untergang der Menschheit

Beitragvon ExoDreamer » 07.08.2018, 12:21

Hi. Sorry hatte ich ganz vergessen zu erwähnen... Also ich bin Männlich, 27 Jahre alt und Ich bin zuhause in meiner Wohnung mit meinem Freund. Den Traum hatte ich in der Nacht von gestern auf heute.
ExoDreamer
Träumerle
 
Beiträge: 5
Registriert: 07.08.2018, 11:42

Re: Traum über den untergang der Menschheit

Beitragvon Ghost » 07.08.2018, 13:14



Hi ExoDreamer,

es ist ja alles dein Traum und daher befindest du dich in deinem Traum auch in deiner ganz persönlichen Welt, so wie du sie dir vorstellst. Du bist also der Schöpfer deiner Traumwelt. Und dein eigenes Verständnis von der Welt, in der du lebst ist erschreckend böse. Also wünschst du dir eine Abreise aus dieser Welt. Und tatsächlich erscheinen dann in deinem Traum hilfreiche Universumsgeschöpfe mit besten techn. Möglichkeiten, die dieser WElt totoal überlegen sind. Und diese Außérirdischen berichten dir, dass diese Menschheit diesen Planeten Erde selbst zerstören wird.

Was fällt hier schon auf??? Deine Außerirdischen starten überhaupt keinen Versuch trotz ihrer techn. Überlegenheit die Menschheit zu retten, sie zur Vernunft zu bringen. Und ein zweites fällt auf. Die meisten Menschen würden vermuten, dass Atomkriege das Ende der Welt einläuten würden. Aber schaut man sich die Aussagen deiner Außerirdischen an, sind es die Vulkane, die das Ende dieser Menschheit einläuten könnten. Und da es dein Traum und damit deine Erde ist, geht deine Welt aufgrund deiner angestauten Wut und Emotionen den Bach runter. Ausgedrückt durch Vulkane. Sie stehen für Deine Wut-Enttäuschungsenergien, die demnächst ausbrechen könnten... Nur ein dir sehr vertrauter kleiner Menschheitskreis soll gerettet werden.

Und wohin willst du damit??? Deine Reisezeit wird im Traum auf ca. 3 Stunden angesetzt, traumsymbolisch vermutlich 3 Wochen und dann kämen wir auf das Datum 28. August 2018. Das Ziel soll ein Planet Lapos sein. Lapos scheint hier ein Begriff aus dem griechischen. Planst du eine Reise nach Griechenland mit 3 Monaten oder 3 Jahren Aufenthalt??? Planst du eine Auswanderung aus Deutschland.

Deine gesamte Entwicklung zeigt, durch deinen inneren Vulkanausbruch ergeben sich gewaltige Kontaktlücken zu deiner Familie. Dies würde ich als die Botschaft deines Traumes verstehen. Deine gedankliche Traumreise hat diesen inneren Ausbruch von dir schon einmal mit dieser Traumhandlung durchgespielt. Deine Reise dauerte nur 3 Stunden, die Wiedervereinigung mit deiner Familie und Freunden gut 3 Tage. Eine gewaltige Zeitdifferenz für einen Traum...........

Herzlichst

Ghost


Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 3705
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Re: Traum über den untergang der Menschheit

Beitragvon ExoDreamer » 07.08.2018, 19:46

Danke für diese Antwort.

Ich bin eigentlich nicht so der reisetyp und habe auch nicht vor auszuwandern oder sonstiges... mit meiner familie und freunden treffe ich mich regelmässig und bin zufrieden damit. Ich hab keine ahnung was es noch bedeuten könnte. Bin heut morgen einfach aufgewacht und dachte mir "wtf!?"

Dann habe ich mir einfach gedacht, das muss ich jetzt mal aufschreiben.
ExoDreamer
Träumerle
 
Beiträge: 5
Registriert: 07.08.2018, 11:42

Re: Traum über den untergang der Menschheit

Beitragvon Ghost » 07.08.2018, 21:18



Hi ExoDreamer,

ich kann mich leider nur wiederholen. Nach meinem Traumverständnis ist nicht die Welt der gesamten Menschheit am Kaputtgehen, sondern nur deine ganz private eigene Welt droht Zerstörung durch deine eigenen Vulkane. Deine ganz private Welt droht zerstört zu werden durch die Asche deiner eigenen Vulkane.

Oft weiß dass Unterbewußtsein mehr als wir etwas mit unserer Verstandeswelt erfassen und wahrnehmen können.

Herzlichst

Ghost

Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 3705
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Re: Traum über den untergang der Menschheit

Beitragvon Almuth » 09.08.2018, 11:59

Hallo Exo,
ich besitze ein paar Bücher zum Thema Außerirdische, UFOs und so. Dort berichten Menschen über ihre realen Erlebnisse und Sichtungen.
Deine Traumerzählung liest sich im Grunde eins zu eins wie eine Passage aus diesen Büchern. Das Raumschiff, der Strahl, das Aussehen des Fremdlings und so weiter.
Damit will ich nicht etwa sagen, dass du dir diesen Beitrag nur ausgedacht oder gar abgeschrieben hast, ich meine aber, du hast zum Thema Außerirdische und Weltenende, wo einige Menschen dann halt „gerettet“ werden, eine festgefügte Vorbildung.
Ein solches Traumbild mit solch – entschuldige – allbekannten Bildern kommt nicht zufällig. Das entspringt der bewussten Auseinandersetzung mit diesem Thema.

Du landest im Paradies bzw. in einer Welt, wie sie gegenwärtig als höchstes Ideal verstanden wird, wo es nur das Gute gibt in Perfektion und nichts Böses oder Schlechtes und so.

Ich will deinen Traum nicht runter reden. Aber, Exo, mit irgendwas in deinem wirklich wahren Leben kommst du nicht klar. Muss dir noch nicht mal bewusst sein, was es konkret ist und vielleicht ist es auch nichts Konkretes, sondern eben die ständigen Anforderungen und Auseinandersetzungen...
Wäre der Traum nur wahr, käme es nur wirklich so, könnten dich nicht wirklich so übermächtige Wesen aus einer anderen Welt retten, zusammen mit deinem Freund natürlich.
Herzliche Grüße Almuth

Das Ende oder halt der Untergang der Menschheit wird kommen – früher oder später, so oder so – aber Raumschiffe mit Außerirdischen werden nicht landen. Es wird keine „Rettung“ geben, die einfach nur die Rettung des bestehenden Lebens ist, also Rettung vor dem Sterbenmüssen.
Nein, nein. Der körperliche Tod ist absolut nicht das, wovor man gerettet werden muss...
Almuth
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 270
Registriert: 15.03.2018, 19:42

Re: Traum über den untergang der Menschheit

Beitragvon ExoDreamer » 09.08.2018, 17:56

Hallo Almuth, erstmal danke für deine Antwort.

Also ich glaube nicht direkt an Ausserirdische, ich halte es für möglich. Nur nicht das sie zu uns kommen und uns retten...
Ich mache mir schon viele Gedaken darüber was mit der Menschheit nicht stimmt, warum es Kriege geben muss. Vor ein paar Jahren habe ich mich viel mit Verschwörungstheorien beschäftigt und das hat mich teilweise echt fertig gemacht. Als ich dann mein Freubd kennen lernte hab ich dieses Thema dann beendet und konnt wieder richtig Spass am Leben haben. Jetzt auch noch. Es gibt im Moment eigentlich nichts das mich runter zieht und ich mir denk "ich muss hier weg!".

Wenn ich mir meinen Traum so durchlese, denk ich mir schon das es sich wie ein buch anhört xD.
Abgesehen von den Fehlern...
ExoDreamer
Träumerle
 
Beiträge: 5
Registriert: 07.08.2018, 11:42

Re: Traum über den untergang der Menschheit

Beitragvon Almuth » 10.08.2018, 06:50

Danke, Exo, für dein Feedback.
Du hast für dich selbst nicht das Gefühl, du musst hier weg. Und ich will dir so was auch nicht einreden.
Aber du hast so was geträumt, im Grunde recht klar.

Mit der Menschheit geht es zu Ende, die ganze Welt geht krachen und nur ein paar Auserwählte werden gerettet. Dazu rückt extra eine „Spezialeinheit“ Außerirdische an.
Es gibt wie gesagt viele Vorstellungen über das Ende der Welt, die genau so aussehen.
Alle Menschen – also die, die es nicht besser verdient haben, und das ist die große Mehrheit – sterben, werden vernichtet. Nur ein paar – die Guten halt – werden gerettet. Sie werden in diesen Vorstellungen immer vor dem körperlichen Tod gerettet.
Mal bleiben sie hier auf Erden, die sich zum Paradies wandelt, mal werden sie mit Raumschiffen irgendwohin gebracht, wo paradiesische Verhältnisse herrschen.

Genau das hast du geträumt.
Wie du das nun in Bezug zu deinem Leben, deiner Person, deinen vielleicht unbewussten Gedanken und Gefühlen bringst, bleibt dir überlassen.
Aber der Traum enthielt eine Info an dich, was für alle Träume gilt, an die wir uns erinnern.
Herzliche Grüße Almuth
Almuth
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 270
Registriert: 15.03.2018, 19:42


Zurück zu Träume und Deutungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot] und 7 Gäste

cron