3 tote männliche Verwandte

Hier können sich Besucher untereinander Träume posten und helfen, diese zu deuten.

Moderator: Mirakulix

3 tote männliche Verwandte

Beitragvon Amaral » 16.04.2018, 13:35

Ihr Lieben,

ich hatte heute Nacht einen merkwürdigen und aufwühlenden Traum und würde sehr gerne eure Meinung dazu lesen.

Der Traum bestand aus drei Teilen:

Zuerst ist in meinem Traum mein Großvater an "Altersschwäche" gestorben (zu dem ich im wirklichen Leben keinen sonderlich guten Kontakt habe).
Im selben Traum ist dann am selben oder darauffolgenden Tag (ich bin mir nicht sicher) dann auch mein Papa bei einem Absturz in einem kleinen Flieger gestorben. Ich habe dabei das kleine Flugzeug genau gesehen, es ist auf einer großen, grünen Wiese gelegen, und war in der Mitte entzwei gebrochen. Ich war im Traum sehr traurig darüber, dass nun das letzte, was von ihm in Erinnerung bleiben würde, sein beruflicher Misserfolg sein würde, den er im realen Leben gerade durchlebt.
Und kurz darauf ist dann - immer noch im selben Traum - der Vater meines Lebensgefährten an einem Herzinfarkt gestorben. Sein Vater wohnt weit weg, auf einem anderen Kontinent, und mein Partner war zwar traurig, aber erachtete es nicht als notwendig zu seiner Mutter und seinen Geschwistern zu fliegen.

Ich würde mich sehr über eine Interpretation freuen, ich bin etwas nervös, weil ich nicht weiß, was dieser schreckliche Traum bedeutet.

Vielen lieben Dank!
Amaral
Träumerle
 
Beiträge: 2
Registriert: 24.10.2013, 01:06

Re: 3 tote männliche Verwandte

Beitragvon Torrot » 16.04.2018, 14:07

Hallo Amaral :)

3 Vater im Himmel fallen herab und statt dass sie ihren Mann stehen liegen sie tot geERDEt
der Grosse Vater is ausgelaugt energiarm dem Tod geweih´d
dein Vater seine hochfliegenden (wu)ERDElose Wuensche und Plaene sind nun bruchgelandet gestorben
dein "SchiegerVater" hat nicht mehr genug ALLEnergi empfangen und bekam so kein Impuls mehr in´s Leben in sein Herz

Christlich gesehen is der im Himmel entschwundene VATER endlich wieder zurueckgekehrt und kann sich nun mit seinem SOHN vereinen
~> das heisst

Mann kann endlich ein ganzer Mann werden = OBEN und UNTEN kommen zusammen
der Kopflose SchwanzMann vereint sich mit dem Unterleiblosen KopfMann

WOW!!! :D

tjjaaaa ~ damit aendert sich naturlich auch dein Leben Amaral ;)


Gruss :D
Der SEIN Leib sinnLICH kennt kennt die ganze Welt
https://allrosehaus.blogspot.de/
Torrot
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 111
Registriert: 20.03.2018, 14:57

Re: 3 tote männliche Verwandte

Beitragvon Ghost » 16.04.2018, 14:31



Hi Amaral,

welche Gedanken kommen mir zu deinem Traum??? Ich vermute, dein Unterbewußtsein wirft dir zunächst die Frage zu, welches dieser Leben der 3 Männer wäre es Wert, es noch zu erhalten und für lange Zeit noch zu verlängern. Dein Großvater, der schon lange schwach war??? Dein Vater, der sich auf nicht absehbare Zeit mit der Beseitigung seiner Mißerfolge beschäftigen muß???? Oder der Vater deines Partners, dessen Lebensentwurf an so einer Art Verwirklichungs-Infarkt gescheitert ist??? Wessen Leben ist es wert, verlängert zu werden??? Du ahnst schon, so kann man die Lebensfrage unmöglich stellen, die hinter dieser Traumdramatik steckt. Welche Fragen könnten wir dann berechtigt stellen???

Stellen wir doch einfach dann die Frage, welcher der 3 Männer vermocht es bisher zu dir ein unendliches, unzertrennliches Beziehungsband zu dir herzustellen, das dich mit geistiger Kraft und Erinnerungen an sie erfüllen läßt, sobald du nur an sie denkst. Gedanken an ihre Kraft, die von ihnen zu Lebzeiten erworben wurden und mühelos auch über ihren Tod hinaus dir Kraft, Freude und Glück schenken dürfen und werden.

Wenn es dein Großvater nicht ist, wenn es dein Vater nicht ist, wenn es der Vater deines Lebensgefährten nicht ist, dann hast du ein Problem. Denn dein Unterbewußtsein möchte genau solch einen Mann zu deinem Leben gehörend wissen. Gesucht wird also von deinem Unterbewußtsein ein Mann mit riesiger, geistiger Ausstrahlungskraft über alle menschlichen Vorstellungen und Grenzen erhabend hinweg energiereich wirkend.

Das sind so meine Gedanken zu deinem Traum.

Herzlichst

Ghost

Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 3551
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Re: 3 tote männliche Verwandte

Beitragvon Torrot » 16.04.2018, 14:45

Ghost hat mich inspirierd :D

wenn also deine 3 Vater aus der vertikalen in die horizontale gekippt sind
dann is es doch logich ~ dass du Amaral ~ nun die vertikale eingenommen hast
;)

Was heisst das konkret fuer dich Amaral ?
Wie nimmst du dich wahr ?
selbstbewusst ? zielstrebig ? willenstark ? belastbar ? erfolgreich ?


;)
Der SEIN Leib sinnLICH kennt kennt die ganze Welt
https://allrosehaus.blogspot.de/
Torrot
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 111
Registriert: 20.03.2018, 14:57

Re: 3 tote männliche Verwandte

Beitragvon Ghost » 16.04.2018, 15:04



Hi Torrot,

deine Frage, wie die Träumerin sich aktuell empfindet, hat sie schon in ihrer Traumhandlung geschildert. Traurig über die Mißerfolge des Vaters, traurig über das merkwürdige Verhalten ihres Lebensgefährten, einfach oft sehr traurig, traurig, traurig. Es fehlt ihr ein endloses Verbindungsband zu einem Mann an ihrer Seite mit ungeheurem geistigen, erhellendem Potential der Freude, des Glückes und der Liebe...

Das unendlliche geistige Verbindungsband der Liebe ist hier das Ziel...

Herzlichst

Ghost

Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 3551
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Re: 3 tote männliche Verwandte

Beitragvon plush » 16.04.2018, 15:59

Hallo Amaral!

Träume stellen Botschaften des Unbewussten dar, die über Deine innere Situation berichten, die aber ausgelegt werden müssen. Dafür versetze Dich bitte nochmal in die Handlung Deines Traumes und suche eine Überschrift, die zu seiner Dramaturgie gefühlsmäßig passt, am besten eine poetische, so wie die Dichter für ihre Werke machen. Kannst Du Unterkapitel entdecken? Gegebenen Falls setze ihnen eigene Überschriften auf...

Im nächsten Schritt geht es um die einzelnen Symbole Deines Traumes:

Von Personen, die Du kennst, erstelle bitte Charakterportraits, die ihre Vorzüge und negativen Seiten beleuchten, so dass man sich eine Vorstellung von ihnen machen kann. Wo vielleicht unbekannte Personen auftauchen, da skizziere sie nach ihrem Alter und Aussehen, Haarfarbe, Gesichtsausdruck, Haltung usw. Überlege auch, an wen, oder an was für ein Ereignis sie Dich erinnern könnten.

Für die nicht-personalen Symbole gilt, dass Du bei jedem für sich beschreiben sollst, wie es funktioniert, was es tut, woher es stammt (entsteht oder hergestellt wird) und wozu es sich selbst oder seinem Nutzer dient. Ob Deine Einfälle wissenschaftlich richtig sind oder nicht, ist unwichtig. Auf keinen Fall schau in einem Lexikon nach.

Ein Beispiel, um Dir das „Freie Assoziieren“ besser nachvollziehbar zu machen:

Ein Junge träumte, er wurde von einem Arzt untersucht; der stellt fest: ein Organ liegt schief und soll operiert werden. Darnach schickt er ihn ein Stockwerk höher, um von drei anderen Ärzten seine Nase untersuchen zu lassen; sie entdecken Polypen, die sollen vorher operiert werden.

Dieser Traum hat 5 Symbole, die der Junge beschrieb wie folgt:

Ärzte: Sie haben Gesundheitsmodelle, die erlauben, Krankheiten zu erkennen.
.......................Gesundheit: Naturzustand

Organ: Körperbestandteil, das man braucht zum leben.
..........Körper: Ein Teil der Seele, die auch einen Geist hat.
......... Geist: Der Seelenteil, der gesundes und krankes unterscheidet.

operieren: Eingriffe machen, die die Heilung fördern.

Nase: zum Luft holen und Riechen
.............Luft: ein lebensnotwendiger Stoff.
.............Riechen: Qualität der Nahrung prüfen.

Polypen: Verstopfen die Nase.

Wie Du siehst, beim Beschreiben der ursprünglichen 5 Symbole tauchen neue auf, die auch definiert und beschrieben werden sollen. Je mehr "Freie Assoziationen", um so besser.. Seinem Traum gab der Junge die Überschrift "Unangenehme Überraschung".

Ich freue mich auf Deine Vorbereitungen!
Herzlichst, Dein Plus
plush
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 898
Registriert: 25.12.2009, 00:18

Re: 3 tote männliche Verwandte

Beitragvon Trigital » 16.04.2018, 17:42

Hallo A.,

cih denke, dass dein Unterbewußtsein dir nicht umsonst solche Botschaften schickt. Doch was steckt dahinter? Ich denke es geht darum, daß es dir die Vergänglichkeit von Leben vor Augen führen möchte, um dich zu bewegen. Es könnte also bedeuten, daß du dich mehr mit dem Thema Leben und Tot beschäftigen solltest? Aber eigentlich denke ich noch etwas anders. Ich glaube dir geht es relativ gut und Beschwerde frei im realen Leben? Und ich denke, daß dein Unterbewußtsein möchte, daß du diesem Umstand mehr Raum in deinem Leben bieten sollst. Du sollst mehr raushängen lassen, mehr ausleben, mehr ausdrücken, daß es dir gut geht. Mehr ausprobieren, mehr erleben, mehr Freude verbreiten oder solches Zeug. Mehr Lebensgenuß. Weil du könntest ja schon bald sterben? Verstehst du?
Oder liege ich falsch?
lg
Zu Wissen ist ein Moment.
Unwissenheit der Zustand vom restlichen Teil des Lebens.
Das Schöne daran gut geschlafen zu haben ist, daß der Tag gut war, bevor er angefangen hat.
Trigital
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 922
Registriert: 13.03.2014, 15:47
Wohnort: Stuttgart

Re: 3 tote männliche Verwandte

Beitragvon Ghost » 16.04.2018, 19:18



Hi Trigital,

hast du dir wenigstens kurz einmal den Traum von Amaral vom 23. Oktober 2013 ( Wegweisender Traum ) angeschaut. In diesem Posting hat sie sich seit mehreren Monaten als mehr oder weniger depressiv eingeschätzt. Tod und Traurigkeit waren auch Begriffe ihres aktuellen Traumes... :roll: :roll: :roll:

Herzlichst

Ghost

Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 3551
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Re: 3 tote männliche Verwandte

Beitragvon Almuth » 17.04.2018, 08:25

Hallo Amaral,
DAS Männliche als solches und DAS Weibliche als solches – darum geht es in deinem Traum.
Wenn eine Frau träumt, dass reihenweise die Männer wegsterben (entschuldige den flapsigen Ton), dann heißt das weiter nichts, als dass DAS Männliche als solches in ihrem Leben, vor allem aber in ihrer Psyche, ihren Gedanken und Gefühlen einen immer kleiner werdenden Raum einnimmt.

Dein Partner ist noch da. Es geht also nicht darum, dass die Männer weg können oder weg sollen aus deinem Leben. Aber die Dominanz des männlichen Prinzips erledigt sich so langsam für dich.
Es wäre nun wichtig zu wissen, welchen Platz Großvater und Vater haben. Bist du es gewohnt, dass der Vater dir sagt, was du tun sollst, wie du dich zu verhalten hast und all so was?
Ist es vielleicht nur die – männlich geprägte – Gesellschaft, dein Umfeld, von dem du dich dirigieren lässt, dem du nichts entgegenzusetzen weißt?

Der Traum jedenfalls will dir vor Augen führen, dass es damit nun mal ein Ende hat. Ein „Faktor“ nach dem anderen, stärker und wichtiger als du selbst, stirbt im übertragenen Sinne.

Man sollte nun meinen, du als Frau wirst langsam stärker und selbstbewusster. Aber genau das drückt dein Traum nicht aus. Du bedauerst ja den Tod des Vaters.
Wäre in der Realität normal so. Aber als Traumbild verstärkt es die unbewusste Opferhaltung, die hinter der gesamten Szenerie liegt.
In deinem Leben besteht demnach noch eine gewisse unbearbeitete „Baustelle“...

Aber das Letzte, was du brauchen kannst ist:
ein Mann mit riesiger, geistiger Ausstrahlungskraft über alle menschlichen Vorstellungen und Grenzen erhabend hinweg energiereich wirkend.
Einen solchen Typen gibt es gar nicht, außer natürlich Ghost selbst. :lol:
Herzliche Grüße Almuth
Almuth
Traumator(in)
 
Beiträge: 65
Registriert: 15.03.2018, 19:42

Re: 3 tote männliche Verwandte

Beitragvon Torrot » 17.04.2018, 11:51

Hallo Amaral :)

nun habe ich auch deinen ersten TraumPost vor Jahren durchgelesen und seine treffliche Deutung von Kyomotion
darin wurdest du als deine Emotionen rationalisierende Konflikte mit Flucht fuer dich loesende erkannt

In deiner Traumbeschreibung wirkst du rational gefestigt
deshalb fragte ich dich nach deiner Selbstwahrnehmung

mein Eindruck von dir is
dass du keinen Vater mehr brauchst der dich "hilfreich?!?!?" durch´s Leben begleitet ~ und deshalb sind sie alle 3 gestorben (der kontaktlose ~ der erfolglose ~ der weit entfernte )
die Zeit der Depression anscheinend durch´s Studium erzeugt is also vorbei ,,, oder?

Wie fuehlst du dich also heute in deinem Alltag deinem normalen Leben ?
Der SEIN Leib sinnLICH kennt kennt die ganze Welt
https://allrosehaus.blogspot.de/
Torrot
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 111
Registriert: 20.03.2018, 14:57

Re: 3 tote männliche Verwandte

Beitragvon Ghost » 17.04.2018, 12:40



Hi Amaral,

wohin psychologische Sichtbrillen führen, lassen Almuths und auch Torrots Deutungsversuche gut ahnen. Wir sollten also den beiden sehr dankbar für diese Demonstration ihres Könnens und ihrer Weisheit sein. Was zeichnet dein Traum für eine soziale Landschaft wirklich??? Dir in deinem Leben bekannte Männer verschwinden durch Tod. Was entsteht also damit in deinem Leben??? Ein Defizit an vertrauter, männlicher Umgebung. Und was macht man wirklich, wenn man Defizite sogar schon im Traum erkennt??? Man fängt vernünftiger Weise an, diese zu beseitigen........... Also alles schreit nach der Frage, wo ist mindestens ein starker Mann zu finden, der diese Defizite gut zu schließen vermag.

Würde dein eigener Himmel schon lange keine Regenwolke mehr an deinem Himmel zulasssen, dann wärst du zwar extrem befreit von Selbstzweifel und Traurigkeit, aber deine Lebenslandschaft wäre dann Wüste mit knallhartem Sonnenschein, der alles was wachsen will verbrennt.... Was tust du wenn du traurige Todesnachrichten erhälst??? Na klar, du fängst an darüber nachzudenken, was dir dadurch an Defiziten entsteht. Und es ist dein Denken an die Defizite, die dich nach dem Erwachen aus diesem Traum nervös machen. Die dich diesen Traum als schrecklich empfinden lassen. Deine Gedanken machen dich also darauf aufmerksam, dass für eine bestimmte Lebenssitaution der Trennung dir ein geistiges Verbindungsband zu einer neuen Kraftquelle zur Verfügung stehen sollte...

Herzlichst

Ghost

Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 3551
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Re: 3 tote männliche Verwandte

Beitragvon Torrot » 17.04.2018, 15:24

Amaral hat geschrieben:und mein Partner war zwar traurig, aber erachtete es nicht als notwendig zu seiner Mutter und seinen Geschwistern zu fliegen.


diese deine Aussage Amaral
widerspricht Ghost´s Defizit~Theorie
denn dann wuerdest du deinen Partner nicht ueber alle Berge bei seiner Familie wuenschen statt in deiner Naehe zu bleiben ~ das er ja aktuell tut
und
dir im Traum wenig wuenschenswert erscheint du vorwurfsvoll darauf hinweist


Gruss :D
Der SEIN Leib sinnLICH kennt kennt die ganze Welt
https://allrosehaus.blogspot.de/
Torrot
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 111
Registriert: 20.03.2018, 14:57

Re: 3 tote männliche Verwandte

Beitragvon Ghost » 17.04.2018, 17:58



Hi Torrot,

ich halte an meiner Defizit-Theorie noch gut fest, denn die Träumerin sucht bei diesen Todesnachrichten nach einem Mann, der Verbindungsfähig zu seinem Umfeld ist. Der es versteht ein ganz positiv geladenes energiereiches, geistiges Verbindungsband zu anderen Menschen aufzubauen... :idea: :idea: :idea:

Herzlichst

Ghost

Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 3551
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Re: 3 tote männliche Verwandte

Beitragvon Torrot » 17.04.2018, 19:30

Hm Ghost :roll:

du bist bekannt und von mir auch geehrt als unser Kritikus
eine Kritik trennt erst mal den Menschen von seinem guten Glauben an sich

nun frage ich mich
wie kann ein trennender Kritiker ~ das IMMER negativ den Kritisierten bewertet (sonst is dessen Kritik keine Kritik mehr egal welche adjektive er davor setzt)
~ verbindendes ~
erkennen das ja genau das Gegenteil von ihm is ? :roll: ?

Verbindend is fraulich ~ Wasser ~ naehrend ~ schopfend ~ geistich Kraft ~ schwarz
Trennen is mannlich ~ Feuer ~ Pfeil Schwert fuer stoffliche NahrungsBeschaffung ~ naehrend ~ erzeugend ~ geistLich Logos ~ weiss

beides is IMMER im Gleichgewicht
heisst hier im Traum
weniger verbindende Kraft = weniger trennender Logos also weniger Mann
ergo
kann kein Defizit wahrgenommen sein


Gruss :D
Der SEIN Leib sinnLICH kennt kennt die ganze Welt
https://allrosehaus.blogspot.de/
Torrot
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 111
Registriert: 20.03.2018, 14:57

Re: 3 tote männliche Verwandte

Beitragvon Almuth » 18.04.2018, 07:45

Hallo an euch, Torrot und Ghost, und besonders Amaral,
Großvater und Vater sterben. Ist in der Realität ein völlig normaler Vorgang.
Der Partner aber bleibt.
Heißt, mit diesem Traumbild wird kein Defizit symbolisiert.

Es sterben drei männliche Personen der älteren Generation. Der Traum besteht überhaupt nur aus dieser Abfolge von drei Toden. Damit ist mehr als deutlich gesagt, dass es um ein symbolisches Sterben geht. Die drei Personen sind nicht gemeint.

Der Rest – siehe meine Deutung.
Herzliche Grüße Almuth
Almuth
Traumator(in)
 
Beiträge: 65
Registriert: 15.03.2018, 19:42

Nächste

Zurück zu Träume und Deutungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste