Oma stirbt?

Hier können sich Besucher untereinander Träume posten und helfen, diese zu deuten.

Moderator: Mirakulix

Oma stirbt?

Beitragvon Maiken » 12.01.2020, 20:56

Ich träume davon von meinen Eltern für 3 Tage ca. in ein Hotel eingeladen zu sein, all inclusive.
Ich geniesse es, bis mich jemand im Traum zur Rede stellt. Komischerweise schäme ich mich dann dafür.
Die Oma bekommt aber einen Schlaganfall. Ich trage sie im Arm und versuche sie zu einem Arzt zu bringen. Dabei magert sie so rapide ab, obwohl ich alles versuche um ihr etwas einzuflößen, dass sie bald nur noch eine Puppe aus 2 lumpenumwickelten Stöcken ist mit einem Kissen dazwischen.
Ein Arzt sieht das, macht mir Vorwürfe, obwohl ich doch alles für sie tue. Er füttert sie mit Sahnetorte und siehe da, sie nimmt wieder menschliche Züge an.
Maiken
Traumator(in)
 
Beiträge: 69
Registriert: 08.10.2007, 11:29

Re: Oma stirbt?

Beitragvon Maiken » 13.01.2020, 07:15

Komisch ist, dass ich lange nicht von meiner Familie träumte und nun 2 mal hintereinander. Und das sehr heftig.

Ansonsten geht es mir besser als früher. Irgendwas will da raus und angeschaut werden. Was, muss ich sehen.
Maiken
Traumator(in)
 
Beiträge: 69
Registriert: 08.10.2007, 11:29

Re: Oma stirbt?

Beitragvon Almuth » 13.01.2020, 11:15

Hallo Maiken,
lebt deine Oma noch?
Ich gehe mal davon aus, dass das nicht der Fall ist.

3 Tage im Hotel, eingeladen und all inclusive, das ist die Ausgangssituation. So angenehm versorgt kann man dann schon mal einen Blick riskieren auf so erschreckende Dinge wie den Traum mit dem Stier oder halt der sterbenden Oma...

Irgendwas will da raus und angeschaut werden.
Ja, und damit das nun endlich mal passiert, hast du dir einen rundum komfortablen Rahmen geschaffen im Traum.

Was, muss ich sehen.
Ich denke mal, das weißt du eigentlich. So viele ungelöste psychische Altlasten schleppt man nun auch nicht mit sich herum. Oder doch?

Die Großmutter ist in der innerseelischen Vererbungslinie dem Mädchen näher als die Mutter. (Denk an Rotkäppchen, da musste der Wolf – ausdrücklich - zuvor die Großmutter fressen, bevor er sich über Rotkäppchen her machen konnte.)

Das Traumbild der Oma zeigt dir also, was mit dir selbst los ist. Du bist am Verschwinden, was immer geistig-seelisch-emotional zu verstehen ist.

dass sie bald nur noch eine Puppe aus 2 lumpenumwickelten Stöcken ist
Da haben wir auch die Lumpen wieder... die wolltest du doch schon entsorgt haben.

Du wirst immer weniger, obwohl du nun schon viel für dich selbst machst. Womit das unselige „verarbeiten“ gemeint ist, was man heute nach einer traumatischen Erfahrung macht, machen muss, machen soll, gern ein Leben lang und immer wieder.
Je länger man sich aufhält mit diesem Verarbeiten, umso weniger scheint es zu gelingen.

Du weißt, was du anschauen sollst, willst, musst. Und du schaust nun schon lange und oft. Und trotzdem wirst du immer weniger, so wie die Oma im Traum. Ja, was du meinst zu tun, das hilft dir!!! nicht. Und das ist die Info deines Traumes.

Der Arzt aber kann die Oma retten. Seine „Fütterung“ lässt sie wieder Mensch werden.
Bleibt nun die Frage für dich, wo findest du exakt diesen Arzt?
Herzliche Grüße Almuth
Almuth
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 923
Registriert: 15.03.2018, 19:42

Re: Oma stirbt?

Beitragvon EROSA » 13.01.2020, 14:41

Hallo Maiken :)

nachdem du erfolgreich den naturlichen Stiermann in dir vernichtet hast und mit ihm der Mistgabelmann nutzlosgeworden is
laesst du nur noch den Arztmann an dich ran der mit suesser runden Weise ( Suesse Pillen :wink: ) dich aufpaeppelnd menschlich machen soll
nurja keine Spritze

nadenn ,,, Prost Neujahr :D
Benutzeravatar
EROSA
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 611
Registriert: 24.06.2019, 16:24

Re: Oma stirbt?

Beitragvon Maiken » 13.01.2020, 16:52

Der Arzt belebt ja die Oma.....nicht mich. Ebenso nimmt die Oma ab und nicht ich. Lesen ist von Vorteil.


Abgesehen davon finde ich eure "Interpretionen" doch recht gehässig....was habt ihr davon?
Maiken
Traumator(in)
 
Beiträge: 69
Registriert: 08.10.2007, 11:29

Re: Oma stirbt?

Beitragvon EROSA » 13.01.2020, 19:13

Jo mei maiken ;)

du bist doch diese Oma :wink:

und
was du so anderen unterstellst mit deiner Abwehr der Worte die dich getroffen haben
weist direkt auf deinen unterschwelligen Hass ,,, lass ihn richig richtig hochkommen ~ hat ja lang genug dich unbewusst gelenkt
leere fuehlend diesen Kelch deiner Emotionen UND schon wirst du FREI davon

jaaaaa und wehre dich auch weiter dagegen in deinem Hass


:D
Benutzeravatar
EROSA
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 611
Registriert: 24.06.2019, 16:24

Re: Oma stirbt?

Beitragvon Maiken » 13.01.2020, 19:37

Sag mal Erosa, hast Du eins an der Klatsche? Kommt mir gerade so vor.

Ich glaube ich speichere dies Forum bald unter meinen Witzseiten ab.....möchte jemand auch Popcorn? :D :D :D
Maiken
Traumator(in)
 
Beiträge: 69
Registriert: 08.10.2007, 11:29

Re: Oma stirbt?

Beitragvon EROSA » 13.01.2020, 19:39

:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Benutzeravatar
EROSA
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 611
Registriert: 24.06.2019, 16:24

Re: Oma stirbt?

Beitragvon Almuth » 13.01.2020, 20:09

Maiken hat geschrieben:Der Arzt belebt ja die Oma.....nicht mich. Ebenso nimmt die Oma ab und nicht ich.

Und deine Oma lebt noch?
Alles, was du geträumt hast von ihr, bezieht sich auf deine lebende Oma?
Nein, Maiken, die Oma ist ein Symbol, sie symbolisiert dich, wie das in Träumen nun mal so ist.

Maiken hat geschrieben:Abgesehen davon finde ich eure "Interpretionen" doch recht gehässig....was habt ihr davon?

Eure Interpretationen? Was findest du denn gehässig an dem, was ich geschrieben habe?
Almuth
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 923
Registriert: 15.03.2018, 19:42

Re: Oma stirbt?

Beitragvon Maiken » 14.01.2020, 07:13

Sorry, die "Interpretation" von Erosa überschattete alles, wobei ich weiterhin ablehne bei Deiner Interpretation die Gleichsetzung der Oma mit mir selber als Ganzem. Nicht umsonst wird ein Teil von mir herausgestellt im Traum in Form der Oma......es ist nur ein Teil, in Form einer Person, die ich liebe und für den ich da zu sein versuche und die mir entgleitet, so wie im richtigen Leben....die Oma starb.
Und so wie im richtigen Leben hält ein Arzt den Alterungsprozess zwar auf und sorgt für Wohlbefinden, kann aber den Alterungsprozess selbst nicht stoppen.

Vielleicht merke ich einfach, dass ich alt werde.

Ja und die vielen Baustellen habe ich nun mal.
Maiken
Traumator(in)
 
Beiträge: 69
Registriert: 08.10.2007, 11:29

Re: Oma stirbt?

Beitragvon Almuth » 14.01.2020, 12:08

Maiken hat geschrieben:Vielleicht merke ich einfach, dass ich alt werde.

Ja und die vielen Baustellen habe ich nun mal.

Alt mit Anfang 60? Was willst du denn in 20 Jahren sagen?

Und die vielen Baustellen... man muss dir sicher nichts einreden oder dich auf was drauf heben. Du weißt selber... :idea:

Nur etwas zu Träumen allgemein. Die haben wir nicht zufälligerweise. Und es ist auch nicht das so genannte Unterbewusstsein, das uns in seine eigene Fantasiewelt führt, die am Tage eh keiner versteht. Nein, wir haben unsere Traumbilder mit einer gewissen Absicht, denn wir erschaffen unsere Träume selbst.
Du selbst willst dir was vor Augen führen, du hast deine eigenen wohlüberlegten Gründe dafür, auch wenn dein wachbewusstes Ich das erstmal nicht versteht.

Die Frage, die du dir selbst stellen und beantworten solltest, lautet daher: Wieso stirbt mir die Oma weg, wieso kann ich sie nicht retten, obwohl ich mich bemühe? Und weiter: Warum gerade die Oma? Kein Tier als Symbol und auch nicht ich selber?

Mit dem Traumbild der Oma zeigst du dir indirekt, dass du eine gewisse vererbte Neigung hast, dir so „Baustellen“ zu erwerben im Laufe des Lebens. Die Oma hatte diese psychologische Neigung auch, also die Neigung, ihr Leben muss deshalb nicht so verlaufen sein wie deines.

Und eben deshalb, weil es drin ist in deinem Gemüt, kannst du dich auch nicht selbst aus dem „Morast“ ziehen. Jemand muss von außen drauf schauen. Einfach ein Stück Sahnetorte, das wars schon im Traum... 8)
Herzliche Grüße Almuth
Almuth
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 923
Registriert: 15.03.2018, 19:42

Re: Oma stirbt?

Beitragvon Maiken » 14.01.2020, 13:29

Danke Almuth, damit kann ich mehr anfangen, bzw. sehr viel. Das muss ich überdenken.
Maiken
Traumator(in)
 
Beiträge: 69
Registriert: 08.10.2007, 11:29

Re: Oma stirbt?

Beitragvon EROSA » 14.01.2020, 17:25

Maiken hat geschrieben:Sorry, die "Interpretation" von Erosa überschattete alles


:D
Benutzeravatar
EROSA
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 611
Registriert: 24.06.2019, 16:24


Zurück zu Träume und Deutungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste