Traum wird Wirklichkeit

Philosophische und kritische Überlegungen zum Thema Traum und Traumdeutung

Moderator: Mirakulix

Traum wird Wirklichkeit

Beitragvon albatros49 » 11.06.2016, 05:51

Hallo Liebe " Träumer " !

Ich möchte mich gerne hier mitteilen, da mir in meiner Umgebung niemand glaubt, oder denkt ich spinne oder will mich nur wichtig machen.

Ich habe im Verlauf der letzten 2 Jahre immer kurze, äußerst real wirkende Traumszenen gehabt bei denen ich dachte, was soll das. Ich konnte mich tagelang danach noch immer genau an die Szenen erinnern, aber sie nicht einordnen.
Ca. 4 Wochen bevor ich mit einer Freundin eine Radtour von Ingolstadt, an der Donau entlang nach Regensburg machte, (eigentlich wollten wir nach Salzburg und wir entschlossen uns erst am Tag der Tour spontan für diese) träumte ich in 3 Nächten von einer Straße mit Pappelallee die ich noch nie gesehen hatte.
Nach ca. 300 m bog die Allee im rechten Winkel nach links ab. Eine Stimme sagte mir: Da darfst du nicht links abbiegen, sondern mußt geradeaus in die Wohnsiedlung fahren und die ältere Dame fragen, wo es zum Bahnhof geht. Aber wenn du gleich am Anfang rechts abbiegst, bist du genau auf der Straße zum Bahnhof. Im Traum wehrte ich mich gegen diese Szene und dachte mir: Ich will das nicht träumen. Ich sah dann, wie die Frau ein Stück mitging, um mir den Weg zu weisen.
Als wir unsere Stadt mit dem Zug verlassen hatten, stieg eine etwas alternativ aussehende Frau mit einem Rad ein, und ich "wußte" sofort, daß ich diese Szene schon einmal erlebt hatte. Ab da war mir, als würde ich alles noch einmal erleben. Ich fühlte mich wie im Traum, die ganze Fahrt über, und ich konnte mit traumwandlerischer Sicherheit sagen, wo wir fahren mußten wenn Unklarheit darüber herrschte. In Neustadt an der Donau fuhren wir an einer Böschung vorbei an der eine kleine Treppe hochging. Da müssen wir hoch sagte ich, da kommen wir direkt zu der großen Kirche. Wir können aber nicht durch, da ein Auto mit Anhänger den Weg versperrt. Meine Freundin schaute mich an und dachte wahrscheinlich ich würde sie verarschen. Sie ging zuerst hoch, und ich hörte sie überrascht ausrufen. Genau wie ich sagte. Handwerker hatten so geparkt, daß die kleine Gasse versperrt war. Ich "fühlte" sofort, daß ich das schon einmal in meinen Träumen erlebt hatte und war perplex. Sie halfen uns, wie in meinem Traum, mit unserer bepackten Rädern über den Anhänger. Nach ca 200 m standen wir vor der Kirche, die aber von der Böschung aus nicht zu sehen war. Ich war wie in Trance. So ging es die ganze Fahrt weiter, bis wir zu der geträumten Pappelallee kamen. Rechts ging eine Straße ab, und meine Freundin fragte mich, wo wir jetzt fahren sollten. Rechts, sagte ich, da kommen wir genau zum Bahnhof. Nein, sie wolle lieber geradeaus die Allee fahren. Widerwillig folgte ich ihr. Bevor es links abging, sagte ich, daß wir durch die Wohnsiedlung fahren müßten. Kaum waren wir in einen Hof mit Parkplatz eingefahren, kam uns, wie anfangs beschrieben, eine ältere Dame entgegen. Als meine Freundin sie nach dem Weg zum Bahnhof fragte, antwortete sie, wir sollen ihr ein Stück folgen, dann könne sie uns den Weg zeigen. Wir hätten aber schon zum Anfang der Straße rechts abbiegen können, dann wären wir auf direkten Weg zum Bahnhof gekommen meinte sie. Ich war sprachlos. Wochenlang war ich wie in einem Traum gefangen und kann mich erst jetzt nach und nach davon lösen.

Liebe Grüße und Danke für's " Zuhören " !
albatros49
Träumerle
 
Beiträge: 2
Registriert: 11.06.2016, 04:43

Re: Traum wird Wirklichkeit

Beitragvon albatros49 » 11.06.2016, 11:50

Hallo Almuth,

vielen Dank für Deine klaren, verständigen Worte. Seit diesem Erlebnis habe ich den Eindruck, daß wir selbst, und andere Personen die in den Träumen vorkommen, uns das alles schon vorher ausgedacht haben. Du könntest recht haben, wenn Du sagst, daß das, was ich erlebte, eine liebevolle Art des Hinweises auf eine komplexere Welt ist wie die, die ich mir bisher vorgestellt habe. Ich habe auch den Eindruck, daß ich durch Konzentration auf meine Gedanken meine Zukunft aktiv gestalten kann. In dem Maß natürlich, wie stark ich daran glaube. Bisher hielt ich das allerdings meistens für Einbildung und reines Wunschdenken. Aber dieses Erlebnis hat mir anscheinend verdeutlichen sollen daß das keine Einbildung ist. Ich war und bin immer noch sehr stark beeindruckt von dem Erlebten.
Danke nochmal für Deine Antwort. Sie hat mir etwas mehr Klarheit und Richtung vermittelt.

Alles Gute und Liebe

albatros49
albatros49
Träumerle
 
Beiträge: 2
Registriert: 11.06.2016, 04:43

Re: Traum wird Wirklichkeit

Beitragvon Alpha » 11.06.2016, 13:35

Hallo albatros49:)

dein Traum is das Echo deines Erlebten. Nimm einen Stein und lass ihn ins ruhige Wasser fallen. Solche Wellen schwingen auch alle Ereignisse im gesamten Raum rein, also auch in die Vergangenheit. So kannst du dich im Traum an dein künftiges Erlebnis erinnern.
Du hast ja nicht, wie gewollt, gleich den rechten Weg genommen, sondern hast deiner Freundin ihrem Willen nachgegeben. Ihr Wille is also stärker als deiner und beeinflusst deinen Willen. Sie ist bestimmt sehr zuverlässig und gibt dir eine starke Schulter, wenn du mal dich anlehnen möchtest. Besprich doch mal mit ihr, wie du genug Kraft aufbauen kannst, um wie sie, deinen Willen folgend dich mehr konzentrieren und so deine Zukunft aktiv bestimmen und gestalten kannst. Gemeinsam mit ihr sollte es dir doch sicherlich gelingen.

;)Alpha ROSE
LIEBEN
is die EINE
ALLes loesende
GRAFD
http://rosehauswindrose.wix.com/haus
Essenz vom LEBEN is LIEBEN
Benutzeravatar
Alpha
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.05.2016, 10:54


Zurück zu Traum und Wirklichkeit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste