Angst um meinen Sohn oder um mich?

Hier können sich Besucher untereinander Träume posten und helfen, diese zu deuten.

Moderator: Mirakulix

Angst um meinen Sohn oder um mich?

Beitragvon viennamike » 19.03.2018, 06:13

Hallo nach Europa,

bin wieder back in Tansania und habe jetzt schon mehrer Nächte Träume, die meinen Sohn tw auch meine Tochter betreffen. Und es sind brutale Träume.

Angefangen hat es damit,dass ich geträumt habe, dass ich mich endlich verliebt hatte und sich dann heraus stellte, dass mein künftiger Schwiegervater eine Art Drogen- oder Mafiaboss war aus Bulgarien. Ich habe gesehen wie er auf einem Küchenbrett etwas wie Fleisch geklopft hat. Als ich näher hinsah waren es Finger, die er einen seiner Leute abgeschnitten hatte. Das Opfer dazu lag in einer Tiefkühltruhe in Eis und er war noch nicht tot. Als er das Bewusstsein erlangte, sah er, dass ihm alle Finger fehlten und das Blut heraus spritzte...ich sah dieses Bild wie wenn ich in der Truh liegen würde. Dann hat er ihm erschossen, mit mehreren Schüssen.
In der nächsten Szene sollte ich meine eigenen Kinder umbringen...weiß aber nicht ob ich von ihm diesen Auftrag bekommen hatte. Ich bin mit einer Art Balkenmäher (ich denke es geht wieder um die Messer) zu einem Haus gefahren wo meine Kinder waren. Ich wollte sie aber nicht umbringen und habe ihnen gesagt, wo sie sich verstecken sollten. meine Kinder hatten große Angst, vor allem mein Sohn. Ich bin dann im Haus über eine Wand mit diesem Mäher geklettert. Als ich drüben war, kam auf einmal mein Vater nach.Ich hatte auf einmal ein Messer in Hand und habe es ihm am Bauch angehalten. Ich wollte ihm zeigen, dass ich ihn jetzt töten könnte. habe es aber nicht getan, ihm das messer gegeben und ihm gesagt, dass ich meine Kinder nicht töten will.
In der nächsten Szene war mein Sohn mit einer Frau (glaube es war eine Attentäterin oder so) alleine in einem Zimmer. Sie forderte ihn auf, die Hose runter zu ziehen und dann hat sie ihm seinen penis abgeschnitten. Ich wollte ihm helfen, aber ich wusste, dass er verbluten wird, weil man diese Blutung nicht stoppen kann.
In der nächsten Nacht habe ich geträumt, dass wir in einem Sportinternat waren und vom Fenster auf den Fussballplatz sehen konnten. Mein Sohn hat sich soweit rausgelehnt, dass ich Angst hatte er würde abstürzen.
Und heute Nacht sind meine Kinder und ich in irgendeinem Auto mitgefahren, war ein blauer Lieferwagen oder so und es waren mehrere Leute im Auto. Ich bin aus irgendeinem Grund ausgestiegen und der Wagen fuhr weiter. Kurz darauf stürzte er in ein Wasserloch, dass man vorher nicht sehen konnte. Ich sah wie das Wasser im Auto anstieg, die Leute aber rausklettern konnten. Meinen Sohn habe ich herausgezogen, weil sich keiner um meine Kinder kümmerte. Meine Tochter blieb aber ganz ruhig im Wagen sitzen. Und es passierte auch nichts. Ich holte sie dann raus und wir gingen alle in ein Hotel zum Übernachten.
In der nächsten Szene wollte ich die Sehstärke meines Sohnes testen. Ich habe ihn aufgehoben und ihn gebeten, dass er mit das Klebeettiket von zwei Blumentöpfen vorlesen sollte. Er versuchte sich raus zu reden und meinte, dass das jetzt nicht logisch sei...
Ich setzte ihn wieder ab und da wurde mir klar, dass er blind werden würde. Ich sprach ihn darauf an und dann platzt es aus ihm raus...due Tränen, die pure Verzweiflung und er traute es sich niemanden sagen.

So, das sind die Ansammlungen von Träumen und ich hoffe, dass sie nicht wirklich was mit meinem Sohn zu tun haben.

Danke im Voraus
Mike aus Tansania
viennamike
Traumator(in)
 
Beiträge: 69
Registriert: 25.02.2010, 19:51
Wohnort: Vienna

Re: Angst um meinen Sohn oder um mich?

Beitragvon Dichterseele » 19.03.2018, 11:37

Oh je, Du hast ja brachiale Alpträume...

Dieser brutale Mafiaboss hat jemandem die Finger abgeschnitten und ihn in die Tiefkühltruhe gelegt.
Das bedutet, er hat jemanden handlungsunfähig gemacht ( derjenige hat seine Finger nicht mehr im Spiel) und ihn "auf Eis gelegt", später vernichtet.
Das kann alles symbolisch gemeint sein...

Du bedrohst Deinen Vater emotional (am Bauch), lenkst dann aber ein, weil Du seine Hilfe brauchst, um Deine Kinder zu beschützen.

Eine Frau veranlasst Deinen Sohn, die Hosen runterzulassen = seine sexuellen Absichten zu offenbaren.
Dann kastriert sie ihn - raubt ihm seine Potenz (das kann man auch mental).

Ihr fahrt mit Einheimischen in einem Auto mit = ihr beteiligt Euch an einem Unternehmen.
Du steigst aus, die Unternehmung "geht baden", die Fremden retten nur sich selbst, lassen Deine Kinder im Stich und Du rettest sie.

Also Du solltest Dich in Tansania nicht mit ominösen Leuten einlassen und Deinen Sohn vor unüberlegten Unternehmungen warnen!
Dass er im Traum blind wird und die Schrift auf dem Etikett nicht wahrhaben will: Er will den Preis einer Sache nicht sehen.

Also, diese Träume sind eine Warnung vor Gefahren!
Sprich mit Deinen Kindern.
Dichterseele
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 1431
Registriert: 21.12.2008, 19:31

Re: Angst um meinen Sohn oder um mich?

Beitragvon catwomen » 31.03.2018, 20:28

Hallo Mike

Wie du richtig erkannt hast, geht es um deinen Sohn und letztendlich auch um dich.
Ist es richtig, dass er durch seine Verhaltensweise dir gegenüber dich manchmal fast zur Weißglut bringt?

Nun ist es ja so, die Erziehung die du in deiner Kindheit genossen hast, bringt dich mit deinen Erfahrungen nicht weiter.
Deswegen sollst du darüber nachdenken, wie du das Problem in den Griff bekommst.

Dein Sohn lebt seine Gefühle aus, was durch seine Art wie er dir oft begegnet zum Ausdruck kommt.
Wichtig ist dass du deine Verhaltensweise ihm gegenüber durch neue Gedanken veränderst.

Du bist deinem Sohn nicht hilflos ausgeliefert, wenn du klare Ansage machst in bestimmten Situationen.
heißt, wechsle nicht ständig deine Einstellung oder Denkweise.

Bleib hart, wenn du etwas beschlossen hast, von dem du weißt, dass es ihm absolut nicht passt.
Das muss er lernen, aber wie gesagt, auch du selbst. Du bist sein Vater und manchmal musst du eben ein Machtwort sprechen!
Aber bezähme deinen Zorn, sonst bringt er dir Schaden.

Versuche ihn zu verstehen, warum er in bestimmten Situationen so und nicht anders reagiert.
Das ist nicht ganz einfach, aber das erweitert dein Bewusstsein und bringt dir letztendlich den Erfolg den du dir wünschst!
---------------------------
Du durchlebst jetzt den ganz "normalen Wahnsinn" der Erziehung, was dir gelingen wird, wenn du das ganze mit Gelassenheit angehst.
Distanz ist in diesem Fall nicht angebracht.

Alles Liebe Evi
catwomen
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 1190
Registriert: 07.06.2008, 16:05
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Angst um meinen Sohn oder um mich?

Beitragvon Torrot » 01.04.2018, 13:57

Hallo viennamike :D

dieser Traum unterscheidet sich von deinen vorangegangenen die ich hier im TraumForum gerne begleiten konnte

nun zeigt sich dir im Traum eine Etage tiefer in dir
das sich hier im oeffentlichen TraumForum nicht mehr so einfach gedeutet werden kann

Ab hier brauchst du einen spannungsfreien Raum
OHNE die verzerrende Spannung des GespaechsPartner mit seinen noch unbewussten ungeklaerten moralischen VorUrteilen
Hier lebe ICH
und kann dich herzlich gerne loesend in deinem nun neu aufgetauchten Spannungsfeld begleiten

Gruss :D
AllRose Torrot
Der SEIN Leib sinnLICH kennt kennt die ganze Welt
https://allroseallrose.blogspot.com/2018/08/ja.html
Torrot
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 280
Registriert: 20.03.2018, 14:57

Re: Angst um meinen Sohn oder um mich?

Beitragvon Dichterseele » 01.04.2018, 16:56

Jetzt nennt sich AllRose also Torrot...
Spielt sich da eine Neurotikerin als Therapeutin auf???
Dichterseele
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 1431
Registriert: 21.12.2008, 19:31

Re: Angst um meinen Sohn oder um mich?

Beitragvon Torrot » 01.04.2018, 21:39

Dichterseele hat geschrieben:Jetzt nennt sich AllRose also Torrot...
Spielt sich da eine Neurotikerin als Therapeutin auf???

:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

"Was ich denk und tu
trau ich anderen zu"


:D Gruss
Torrot
Der SEIN Leib sinnLICH kennt kennt die ganze Welt
https://allroseallrose.blogspot.com/2018/08/ja.html
Torrot
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 280
Registriert: 20.03.2018, 14:57


Zurück zu Träume und Deutungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 10 Gäste