Traumland Italien

Hier können sich Besucher untereinander Träume posten und helfen, diese zu deuten.

Moderator: Mirakulix

Traumland Italien

Beitragvon Cadal » 14.03.2018, 20:05

Hallo und guten Abend,
ich hatte heute Nach ein Erlebnis, was ich nur mit Mühe "Traum" nennen kann. Es war sehr intensiv: Gefühle, Farben, Geräusche... Es fühlte sich so real an...
Ich ging durch die Stadt. Ich war mir sicher, dass ich in Italien bin. Ich war noch nie in Italien, deswegen kommt es mir jetzt komisch vor, aber ich bin 100% überzeugt, dass ich in Italien war. Ich lief über schmale, malerische Strässchen und hatte nur ein Ziel - das Meer. Ich konnte schon hier un da das Grüne zwischen den Häusern sehen. Die Luft fühlte sich so warm und weich auf meiner Haut. Das Gefühl war ebenfalls sehr intensiv. Ich war nur mit einem leichten Top und langem, buntem Rock beckleidet, der um meine Beine flatterte. Ich lief weiter und kam zu einem großen, dunklen Gebäude. Die Größe kan ich nicht abschätzen, da ich nur den Eingang sah. Das Gebäude nahm mir aber die Sicht auf den Rest der Straße. Ich wußte, dass ich dadurch muss, um zum Meer zu kommen, also ging ich rein. Die ganze Zeit erfüllte mich das Gefühl der Zufriedenheit und inneren Frieden, vollkommener Ruhe in sich selbst. Es war beinah mit den Händen zu griefen.
Das Gebäude sah innen wie ein Amphitheater aus: es gingen nach unten breite Stufen/ Sitzen aus dunklem Holz, sehr edel. Es war dunkel und auf den Stufen standen dutzende Teelichter und Kerzen, die die Umgebung mit weichem und warmen Licht erfüllten. Unten sah ich, dass eine Wand komplett aus Glas war und dahinter befand sich das Meer, ich sah die schwere, smaragtfarbene Wellen auf den Strand zurollen. Da wollte ich hin! Ich ging die Stufen runter. MEin Rock schwebte über die Kerzen und ein Moment dachte ich, es brennt gleich. Aber nichts ist passiert, der feine Stoff gleitete über die Flammen, ohne zu brennen. Unten angekommen, ging ich durch eine Tür nach draußen. Die Luft roch so salzig, was mich mit Freude erfüllte. Ich musste nur noch über eine kleine Straße gehen, um endlich den Strand zu erreichen. Aber in diesem Moment hat mich ein dunkelhäutiger Mann aufgehalten. Er wollte mir etwas anbieten - und jetzt bitte kein Lachkrampf kriegen, denn die Phrase ist urkomisch, aber genauso war es, ich habe
sie im Gedächtlis behalten - er wollte, dass ich 1500€ für 3 Packungen Milch zahle. Er würde sie für mich beschaffen :?: :?: Ich war aber innerlich so friedlich und ausgegliechen, dass ich mich über seine Störung nicht mal geärgert habe. Ich hab ihn einfach abgewunken und den nächsten Schritt getan... Und dan klingelte mein Wecker :cry: Selbst beim Aufwachen spürte ich dieses Gefühl von innerer Ruhe und den warmen Wind auf meiner Haut. Als ob ich die ganze Zeit ganz wo anders war...

Die Intensivität dieses Traumes ist beinah erschreckend. Da steckt doch mehr dahinter als nur die bloße Verarbeitung der Tagesinformation oder? Was meint ihr?
Du siehst die Welt nicht so wie sie ist, du siehst die Welt so wie du bist.
Benutzeravatar
Cadal
Traumolog(e/in)
 
Beiträge: 30
Registriert: 16.02.2014, 11:30

Re: Traumland Italien

Beitragvon Ghost » 14.03.2018, 21:24



Hi Cadal,

du bist eine Frau, die sehr tief und Hintergründig auf das eigene Leben und in das Leben in dieser Welt schaut. Ich hoffe, du kannst mir zustimmen, dass das eigene Unterbewußtsein sehr weise und auch sehr tief in die Zukunft schauen kann. Und hier liegt mein spontaner Ansatz zu einem Traumverständnis zu deinem Traum:

Mich würde es interessieren, ob dir der Name Stephen Hawking etwas sagt. Ein Mann, der sich sehr viel auch mit der Frage beschäftigt hat, ob es einen Gott gibt- Er kam zu dem Ergebnis aufgrund seiner Erkenntnisvorstellung, dass die Welt sich selbst erschaffen hat, es keinen Gott gibt. Wenn du nun über seinen Tod heute in den Nachrichten gehört hast, kannst du seiner Auffassung zustimmen ohne über seine Thesen weiter nachzudenken oder lösen diese Aussagen ein Hinterfragungsbedürfnis in dir aus, nachdem durch die Todesnachricht seine Aussagen dir wieder in Erinnerung gekommen sind???

Deine Traumhandlung könnte also eine sehr zeitnahe Antworf sein, wo er irrte...............???

Herzlichst

Ghost

Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 3551
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Re: Traumland Italien

Beitragvon Cadal » 15.03.2018, 22:07

Ja, ich habe eine lästige Angewohnheit alles zu analysieren. Manchmal wundere ich mich, dass ich manche Dinge sehe, die Andere nicht merken. Dabei ist alles so offensichtlich :roll:

Der Name Stephen Hawking sagt mir sehr viel. Ich bewundere ihn und verfolge mehr oder weniger seine Laufbahn als Wissenschaftler. Seine Theorien faszienieren mich. Dennoch teile ich nicht seine Überzeugung, dass es keinen Gott gibt. Ich glaube an Gott. Ich denke nur, Gott ist viel mehr, als nur Sonntagsgebet und Muße. Er durchdringt alle unsere Lebensbereiche viel tiefer, als uns bewusst ist. Das ist richtig, dass alles nach bestimmten Gesetzen funktioniert: die Natur und der Mensch. Und dennoch erst "göttlicher Atem" macht uns zu Individuen mit eigenen Gedanken und Empfindungen. Es ist, so zu sagen, der letzte Schliff. Sonst wären wir nur gut gebaute "Maschinen". Ich denke, er hat nun alle Antworten auf seine Fragen bekommen.

Was meinen Traum angeht... Er lässt mich einfach nicht los, die Empfindungen waren so intensiv, ich kann einfach nicht anders als analysieren :) Ich habe das Gefhl, dass der Traum mit meiner jetziger Lebenssituation zu tun hat. Sie ist verwiirt und kompliziert. Mein Bewusstsein ist mit Informationen überladen und verliert den Überblick. Da versucht wohl das Unterbewusstsein durchzugreifen. Nur kann ich seine Sprache nicht entziffern. Noch nicht :wink:
Du siehst die Welt nicht so wie sie ist, du siehst die Welt so wie du bist.
Benutzeravatar
Cadal
Traumolog(e/in)
 
Beiträge: 30
Registriert: 16.02.2014, 11:30


Zurück zu Träume und Deutungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste