Ausstellung, Frau mit Spritze, Tarnnetz

Hier können sich Besucher untereinander Träume posten und helfen, diese zu deuten.

Moderator: Mirakulix

Ausstellung, Frau mit Spritze, Tarnnetz

Beitragvon Melodii » 23.02.2018, 07:35

Guten Morgen liebe Traumdeuter/innen

Mein Partner und ich waren in einem großen Gebäude, dort war ich schonmal, weil ich vorher zu ihm sagte: da gehen wir jetzt hin, ich will dir was schönes zeigen.
Der Eingangsbereich war relativ hell und groß. Ich nahm ihn bei der Hand und sagte komm gleich siehst du alles.
Als wir schnellen Schrittes um die Ecke gingen, sah ich nicht dass, was da vorher war sondern dort standen weihnnachtsfiguren und unter anderem ein kleines Rentier, diese Ecke (3wände) war beleuchtet und der Boden und Wände aus Holz was älter aussah.
Wir beide gingen weiter, nun gab es in den Wänden Öffnungen wo man rein schauen konnte, mal so groß wie ne Türöffnung und mal wie ein größeres Fenster.
Es war relativ dunkel und diesmal waren Netze Uni Farben dunkel wie von der Bundeswehr vor diese Öffnungen gespannt, so das man weniger als vorher(als ich allein dort war) sah.
Wir standen ganz nah dran und ich konnte meinem Partner den schönen See der Rot mit viel Silber/weißem Glitzer zeigen.
An den anderen beiden Öffnungen war das gleiche.
Wir gingen weiter geradeaus Richtung Ausgang, links war ein großes Bett auf dessen Höhe wir gerade waren als es an der Türe vor uns klopfte und eine blonde Frau so Mitte 50 herein kam, ich glaub das ich fragte was sie hier macht. Sie machte mich unruhig, obwohl sie freundlich war. Warum auch immer ging ich zurück und aus der Öffnung wollte mich jemand mit seiner Hand in die Öffnung holen oder festhalten und kam nicht an mich ran. Plötzlich hörte ich meinen Freund aufstöhnen und ging die paar Schritte zurück zu ihm, er lag auf dem Bett quer, ich nah bei ihm, fragte was los sei in dem Moment setzt mir die Frau eine Spritze in den Oberschenkel bei der ich genau so wie mein Freund aufstöhnte ( tat weh) sie sagte irgendwas zu mir und ich merkte ich werde müde. Ich versuchte sie zu packen, habe sie heftig gekratzt am Arm oder auf der Hand es blutete und ich sah ich hatte ihr eine Fleischwunde zugefügt.
Dann wurde ich wach und fühlte mich erstaunt und verwundert über diesen Traum

Was hat das alles zu beDeuten?
Ist das Gebäude mein Innerstes?
Ich bin verwirrt

Liebe Grüße Mel
Melodii
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 101
Registriert: 13.06.2013, 16:59
Wohnort: NRW/Eifel

Re: Ausstellung, Frau mit Spritze, Tarnnetz

Beitragvon Melodii » 27.02.2018, 21:46

Hallo AllRose, Danke ich dir für deine Deutung.


In meiner Beziehung habe ich nicht die Hosen an, im Gegenteil.
Irgendetwas ist nicht ganz stimmig, ich fragte ihn eben nebenher wer bei uns die Hosen an hat, er antworte
Folgendes: Du glaubst du hättest die Hosen an und ich lasse dich das glauben.
Ich bin wenig bis gar nicht begeistert von seiner Aussage, dekt sich aber mit meinem Gefühl, dass er
mich irgendwie manipulieren, besitzen will..

Grenzen setzen fällt mir noch häufig schwer, ich übe täglich.


Liebe Grüße Mel
Melodii
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 101
Registriert: 13.06.2013, 16:59
Wohnort: NRW/Eifel

Re: Ausstellung, Frau mit Spritze, Tarnnetz

Beitragvon Trigital » 28.02.2018, 22:01

Hallo M.,
bei deinem Freund hab ich die Fantasie, daß er weiß, was sich gut anhört oder was klasse haben soll oder was für ihn geschickt sein könnte, aber er versteht seine und deine Situation nicht richtig und deshalb sind seine Aussagen unpassend und ohne Hilfe.
Was den Traum angeht, dann glaube ich, daß immer wenn sich in dir etwas bewegt, daß es falsch ist, weil wieder etwas passiert und wohl etwas Falsches dahinter stecken kann, muss. Oder du verstehst es nicht bzw. kannst es nicht abschätzen und deshalb ist es ein Problem. So zum Beispiel bei der Frau die dich spritzt und dich schläfrig macht. Du könntest dich dem hingeben oder nicht. Nein. Du kannst dich dem nicht hingeben, weil du nicht so bist. Das ist eben keine Hilfe für dich, auch wenn es das sein soll.
Ich glaube, daß es eine Hilfe sein sollte, ich ahne fast, daß du es erdulden solltest, vielleicht sogar mußt und tortzdem nicht kannst. Das könnte dein Dilemma sein.
Es sollte wohl auch nur eine Notlösung sein. Dass du mal wieder ruhiger wirst und dein inneres Licht vielleicht mal ausgeht. Das kann auch mal ganz gut sein. Weil man muß der menschlichen Natur auch ein bisschen vertrauen können.
Aber ich finde es schön, daß du das Gute möchtest... wer will das nicht. Aber eben auch deinem Freund in deinem Traum zeigst.
für mich ergibt sich nur das Problem was mit dem realen Leben ist? Was möchtest du in der Wirklichkeit deinem Freund zeigen? Und such auf diese Frage keine Antwort. Die Antwort ergibt sich aus deinem Schicksal. Das ist was ich glaube.
lg
Zu Wissen ist ein Moment.
Unwissenheit der Zustand vom restlichen Teil des Lebens.
Das Schöne daran gut geschlafen zu haben ist, daß der Tag gut war, bevor er angefangen hat.
Trigital
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 922
Registriert: 13.03.2014, 15:47
Wohnort: Stuttgart


Zurück zu Träume und Deutungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 8 Gäste