Großvater wird in Traum immer jünger

Hier können sich Besucher untereinander Träume posten und helfen, diese zu deuten.

Moderator: Mirakulix

Großvater wird in Traum immer jünger

Beitragvon Carsten1285 » 22.11.2017, 10:31

Ich habe geträumt, dass ich hinterm Haus der Großeltern meinen verstorbenen Großvater sah und dachte es sei ein Geist. Dies ist deshalb aktuell, denn im wahren Leben hatte meine Großmutter bereits berichtet, dass sie ihn schon hat durch die Wohnung laufen sehen (wahrscheinlich aber aufgrund Medikamenteneinfluss, da auch noch lebende Personen gelegentlich gesehen werden) Also fragte ich, ob er mich sehen kann. Als er lachte und "selbstverständlich" sagte, stand ich total neben mir, ging auf ihn zu und fragte nach dem Leben nach dem Tod. Er wusste nicht so recht, was er sagen sollte, wohl sei es nicht so wie wir Lebenden es uns vorstellten und schwierig zu erklären. Dann sagte ich, dass ich weiß, dass ich nicht immer alles richtig mache. Ich erhielt wieder keine eindeutige Aussage, sondern eher eine nachdenkliche Geste, die mir vermittelte, dass das vollkommen ok ist, wenn man sich immer bemüht anständig durchs Leben zu gehen. Jedesmal wenn ich ihn ansah, war er etwas jünger, bis er als Kind vor mir stand. Dann wusste ich, jetzt muss er gehen. Er stieg auf das Balkongeländer und sprang hinunter auf mein dort geparktes Auto und verschwand in einem violettfarbenen Licht im Autodach. Dann ging ich zurück ans Haus, wo gerade meine Mutter ums Eck kam und wir schauten durch eine Glastür und sahen meine Großmutter in ihrem Bett. (Sie ist schon gebrechlich, aber soweit nicht ernsthaft krank.) Meine Mutter sagte, sie bewegt sich nicht und wir befürchteten das schlimmste. Als ich mit einer Taschenlampe hineinleuchtete sah ich aber, dass sie sich zwischen einer Unzahl an Kissen bewegt und gab Entwarnung. Sie stieg aus dem Bett, um uns die Tür zu öffnen und schwankte dabei stark (Sie hat im wahren leben Gleichgewichtsprobleme.) Wir befürchteten, dass sie schlimm stürzen würde, aber es ging alles gut und sie öffnete uns. Dann war der Traum vorrüber.

So etwas seltsames hatte ich noch nie zuvor geträumt und bin für jeden Hinweis auf eine Deutung dankbar.
Carsten1285
Träumerle
 
Beiträge: 1
Registriert: 22.11.2017, 10:24

Re: Großvater wird in Traum immer jünger

Beitragvon plush » 23.11.2017, 11:10

Hallo Carsten!

Träume stellen Botschaften des Unbewussten dar, die über Deine innere Situation berichten, die ihrer symbolischen Sprache wegen ausgelegt werden müssen. Dafür versetze Dich bitte nochmal in die Handlung Deines Traumes und suche eine Überschrift, die zu seiner Dramaturgie gefühlsmäßig passt. Am besten wäre eine poetische, so wie die Dichter mit ihren Werken machen. Kannst Du Unterkapitel entdecken? Gegebenen Falls setze ihnen eigene Überschriften auf...

Im nächsten Schritt geht es um die einzelnen Symbole Deines Traumes:

Von Personen, die Du kennst, erstelle bitte Charakterportraits, die ihre Vorzüge und negativen Seiten beleuchten, so dass man sich eine Vorstellung von ihnen machen kann. Unbekannte Personen skizziere ihrem Alter und Aussehen nach, Größe, Haarfarbe, Gesichtsausdruck, Haltung usw. Überlege auch, an wen, oder an was für ein Ereignis sie Dich erinnern könnten.

Für die nicht-personalen Symbole gilt, dass Du bei jedem für sich beschreiben sollst, wie es funktioniert, was es tut, woher es stammt (entsteht oder hergestellt wird) und wozu es sich selbst oder seinem Nutzer dient. Ob Deine Einfälle wissenschaftlich richtig sind oder nicht, ist unwichtig. Auf keinen Fall schaue in einem Lexikon nach.

Ein Beispiel, um Dir das „Freie Assoziieren“ besser nachvollziehbar zu machen:

Ein Junge träumte, er wurde von einem Arzt untersucht; der stellt fest: ein Organ liegt schief und soll operiert werden. Darnach schickt er ihn ein Stockwerk höher, um von drei anderen Ärzten seine Nase untersuchen zu lassen; sie entdecken Polypen, die sollen vorher operiert werden.

Dieser Traum hat 5 Symbole, die der Junge beschrieb wie folgt:

Ärzte: Sie haben Gesundheitsmodelle, die erlauben, Krankheiten zu erkennen.
.......................Gesundheit: Naturzustand

Organ: Körperbestandteil, das man braucht zum leben.
..........Körper: Ein Teil der Seele, die auch einen Geist hat.
......... Geist: Der Seelenteil, der gesundes und krankes unterscheidet.

operieren: Eingriffe machen, die die Heilung fördern.

Nase: zum Luft holen und Riechen
.............Luft: ein lebensnotwendiger Stoff.
.............Riechen: Qualität der Nahrung prüfen.

Polypen: Verstopfen die Nase.

Wie Du siehst, beim Beschreiben der ursprünglichen 5 Symbole tauchen neue auf, die auch definiert und beschrieben werden sollen. Je mehr "Freie Assoziationen", um so besser.. Seinem Traum gab der Junge die Überschrift "Unangenehme Überraschung".

Ich freue mich auf Deine Vorbereitungen!
Herzlichst, Dein Plus
plush
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 955
Registriert: 25.12.2009, 00:18


Zurück zu Träume und Deutungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste