die Autofahrt / Fleisch an der Tankstelle

Hier können sich Besucher untereinander Träume posten und helfen, diese zu deuten.

Moderator: Mirakulix

die Autofahrt / Fleisch an der Tankstelle

Beitragvon pawer » 09.11.2017, 22:05

Hallo Ihr Lieben,
ich bin 25 Jahre alt, männlich und alleinstehend. Ich habe einen Job der mich halbwegs erfüllt. Ich habe viele gute Freunde die immer für mich da sind und ich gehe so gut ich es schaffe all meinen Hobbys nach, fotografieren, Briefmarken etc. Ich bin ein sehr fröhlicher mensch, leicht verrückt und ich sage selber immer eine Generation zu spät geboren ;-). Mit Frauen habe ich nach größeren Enttäuschungen schon länger nichts mehr zu tun, ich bin nüchtern zu schüchtern und so habe ich schon sehr lange keine Frau mehr kennen gelernt.
(Ich habe meinen Vorstellungstext einfach mal vom letzten Traum kopiert, hoffe das dies kein Problem ist)

Nun, mein Traum begann in einer klaren waren Nacht, wahrscheinlich im Sommer, ich saß in einem Auto ich kannte die Insassen nicht und wir fuhren durch eine erleuchtet Stadt.
Ich fand mich mit den mir unbekannten Insassen an einem schönen Strand wieder, der sich hinter einem Einkaufszentrum befand. Zurück am Auto waren wir plötzlich mehr Leute als vorher und ich meldete mich bereitwillig in den Kofferraum zu gehen. Der Fahrer muss mein Cousin gewesen sein mit dem ich im wahren Leben nichts weiter zu tun habe. Ich stieg also in den Kofferraum und msste die Klappe mit einem Band zu halten, da sie immer wieder aufging. Eine Frau schaute von der Rückbank auf mich und wir unterhielten uns ganz angeregt.

Wechsel der Traumsequenz

Ich sitze auf der Rückbank eines Autos, der Fahrer ist mein Vater, dass weiß ich auch wenn er nicht so aussieht. Ebenso ist es mit dem Beifahrer, dieser ist mein Großvater. Die beiden reden über Gott und die Welt bis wir in eine Stadt auf eine Art Marktplatz kommen. Hier steige ich in mein Auto und wir verabreden das ich den beiden hinterher fahre. Also die fahrt beginnt und die Straßen ähneln großen Bundesstraßen mit Brücken. Es ist ein schöner Tag und wie geplant fahre ich den beiden hinterher. Etwas an der Sache ist komisch, die Stadt in der wir sind ähnelt Hamburg, irgendwas in mir sagt mir aber das es Köln ist, jedoch weiß ich während ich Träume im halbwachen Zustand das ich in der Nähe von Berlin bin ( Ich selber lebe an der Ostsee und Berlin ist meine Stadt des Herzen, bin mehrmals im Jahr dort.) Wir kommen an eine Kreuzung und mir wird über Funk gesagt das wir hier abbiegen, jedoch fahre ich gerade aus weil ich muss, ein Gefühl sagt mir fahre weiter, immer weiter gerade aus in Richtung Berlin. Ich erwarte eigentlich schon ein meckern oder schimpfen das ich nicht hinterher gefahren bin, jedoch kommt über Funk von meinem Vater ein einfaches wir sehen uns dann später.
Ich bin nun nach wenigen Minuten in einer Tankstelle angekommen, die sich wie ein Parkhaus über mehrere Etagen erstreckt. Im Verkaufsraum der Tankstelle ist es dunkel und unordentlich, ich habe Hunger und gehe an einen Kühlschrank, hier gibt es wenig Obst und Gemüse welches nicht mehr frisch ist. Jedoch gibt es in der ganzen Tankstelle in jedem Schrank alle Sorten von gebratenem Fleisch, das ganze wirkt extrem unappetitlich und vor allem nicht hygienisch, trotzdem bekomme ich Hunger und suche mir ein Stück dunkel gegrilltes Hänchenfleisch herraus.

ENDE


Ziemlich verzwirbelt und komisch dieser Traum


Ich danke euch wie immer im vorraus für all eure Deutungen
pawer
Traumolog(e/in)
 
Beiträge: 39
Registriert: 09.12.2016, 09:43

Zurück zu Träume und Deutungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 5 Gäste