Träume der letzten paar Tage

Hier können sich Besucher untereinander Träume posten und helfen, diese zu deuten.

Moderator: Mirakulix

Re: Träume der letzten paar Tage

Beitragvon plush » 10.10.2017, 18:41

Also erst mal zu dem Thema, ob ich schon einmal an eine Therapie gedacht habe. Habe bereits eine hinter mir, da ich seit ich 17 bin an einer Angststörung leide. War aber eine reine Gesprächstherapie, weil ich von Medikamenten nichts halte und alles seine Ursache hat. Kurzzeitig habe ich auch Hypnose bei einer Heilpraktikerin gemacht, das hat mich viel Geld gekostet. Hatte 4 Sitzungen, bei der ersten Sitzung ist sie gut an mich herangekommen und dann die 3 weiteren Situationen ist sie nicht an mich herangekommen... das hat mich sehr enttäuscht. Vllt auf die Angststörung einzugehen. Die Hauptängste sind Verlustängste und Kontrollverlustängste.

Es kommt einiges an Material in dieser Richtung, sichtbar werdend in Deinen Träumen, Symbolen wie der Spinne, der ausssaugenden Frau und dem Auto, in dem die 'Kontrolle' nicht Dir oblag. Magst Du ein bisschen was schreiben zu den Fragen, die ich mir zu diesen Bildern überlegt hatte? Oder von den Erlebnissen berichten, die am Vortage des einen oder anderen Traumes liegen? Vielleicht ist es Dir nicht bewusst, ich bin Psychoanalytiker, so hättest Du im Prinzip die Gelegenheit, hier mit einer neuen Therapie zu beginnen. Was sie kosten würde? Nicht mehr als jeweils die Zeit und Arbeit, die wir für unsere Sitzungen bräuchten.
plush
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 882
Registriert: 25.12.2009, 00:18

Re: Träume der letzten paar Tage

Beitragvon Almuth » 11.10.2017, 07:54

Eileenx3 hat geschrieben:Habe mich aber dann wieder geöffnet bzw hatte den Wille dass es alles funktioniert, hat es leider aber nicht mehr.

Eileen, dieser Wille kam aus dem Kopf und ist damit sozusagen der Wille zweiter Klasse.
Tatsächlich hältst du weiter den Deckel drauf, so wie du dich nun schon die ganze Zeit bedeckt hältst.
Du beschreibst dich als Harmoniemensch und meinst, dich nicht verbiegen zu müssen, wenn du dich anpasst.
Dieses Harmoniebestreben schließt aber auch dich selbst ein, so wie das in jeder anderen Hinsicht auch immer der Fall ist. Also suchst du auch in Bezug zu deinen Gefühlen die Harmonie zu halten.
Das ist aber nur der Anschein von Harmonie, denn tatsächlich … siehe deine Worte weiter oben.

Du trägst eine seelische Wunde in dir und das wahrscheinlich schon längere Zeit. Du weißt das, fürchtest dich dort hinzuschauen und machst dir lieber vor, solange man nicht dran rührt ist alles gut. Stimmt natürlich nicht, du merkst es und laborierst nun ein bisschen dran rum, so mit Traumdeutung und keine Ahnung.
Aber wo bist du gelandet? In der Anklage deiner Mitmenschen. Du siehst bei ihnen, was bei dir nicht wahr sein darf der Harmonie wegen…
Herzliche Grüße Almuth
Almuth
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 2715
Registriert: 13.01.2013, 17:44

Vorherige

Zurück zu Träume und Deutungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 9 Gäste