im turm die tür zum nichts

Hier können sich Besucher untereinander Träume posten und helfen, diese zu deuten.

Moderator: Mirakulix

im turm die tür zum nichts

Beitragvon borderlesslie » 26.09.2017, 23:26

i've got a dream

wandernd
mit drei, vier weggefährten
(gleichaltrige,
männer wie ich,
vielleicht auch männer und frauen)

in angenehmer gesellschaft
wandere ich mit ihnen über land,
da geraten wir zu einem hübschen städtchen

zielstrebig schreiten wir
in die altstadt, ins zentrum,
das auf einer Erhebung oder am Hang liegt,
jedenfalls erhöht

dort auf dem gepflasterten hauptplatz
er freistehender alter turm
von schönen proportionen -
auch diesen steuern wir zielstrebig an

kaum den turm betreten
öffnet sich dort rechterhand ein großer raum
ohne tür, einfach ein großer, ein breiter durchgang

jenseits der schwelle
eine seltsame,
weiß-gräulich-undurchsichtig-luftig-zähe
masse:
ein gummiartiger nebel

unsere bestimmung war
in diesen nebel zu schreiten
welcher anziehend war
und abschreckend zugleich

mit einem bein tat ich einen schritt
in den nebel
sofort ging ein starker,
unangenehmer sog von diesem aus
- mit einem rückwärtssprung schaffte ich's,
mich zu befreien

sehr bald war mir klar,
dass dies
das NICHTS, das ENDE, den TOD bedeutete

vom nichts fast verschlungen -
der schrecken geht mir durch mark und bein
in gleichem maße froh bin ich
um meine selbstrettung

spätestens jetzt
bin ich ganz allein

alleine steige ich die wendeltreppe
im turm hinauf

oben, von turmdach und brüstung geschützt,
ist die gallerie doch so offen,
dass man die frische abendluft atmen
und ringsum städtchen und landschaft
beschauen kann

ich: bei eigentlich schöner,
aber melancholischer abendstimmung
bin sehr einsam und traurig
und weiß nicht,
ob ich diesem schicksal entgehen kann:
sobald ich wieder hinabsteige,
von NICHTS verschlungen zu werden
und sterben zu müssen.
borderlesslie
Traumolog(e/in)
 
Beiträge: 40
Registriert: 28.05.2009, 17:53

Re: im turm die tür zum nichts

Beitragvon Trigital » 27.09.2017, 00:11

Hallo B.,
bin ich richtig, wenn ich sage du hast es schwerer zu leben? Psychisch Probleme wie borderline vielleicht sogar?
Du hast dich aber schon dran gewöhnt?
Ich frag, weil man könnte auch meinen dir geht es prinzipiell gut... inzwischen?
gib mal einen Tip.
Dein Hirn schläft 'nie'?
Ich dachte bei dem Nebel gleich an etwas Schlechtes. Der versuch dich aufs Abstellgleis zu lenken, was deine innere Einsamkeit bedeuten würde. Aber ich finde ein Mann muss auch allein sein können. Das kann auch sehr schwierig sein. Man muss es lernen. Die Einsamkeit scheint für dein Inneres der Tod bedeuten. Ich würde auch lieber auf diese Erfahrung verzichten wollen. Aber man kann lernen das Menschsein aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Es liegt also auch eine Chance darin im weissen Nebel. Vielleicht ist er dein Schicksal? Vielleicht kannst du die Gefahr überstehen? Und vielleicht lieg ich völlig falsch?
lg
Zu Wissen ist ein Moment.
Unwissenheit der Zustand vom restlichen Teil des Lebens.
Wenn einem etwas negativ erscheint, dann sollte man eigentlich genauer hinschauen
Denn schließlich hat doch alles seine zwei Seiten
Trigital
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 868
Registriert: 13.03.2014, 15:47
Wohnort: Stuttgart

Re: im turm die tür zum nichts

Beitragvon AllRose » 27.09.2017, 08:04

Der Turm dein Leib borderlessli

und darin dein ICH im Nebel geborgen
dass alles das du NICHT wirklich bist verNICHTed

sobald du ganz in deinem ICH ganz LeibLICH geworden bist
is aller nebel alles unklare diffuse in dir ebenso geloesd
und
dein Leben is in dir klar sICH´dbar
SEIN

:D
https://allrose108.wixsite.com/evolution Fuehlend erkennend akzeptieren
transformiert unsere Welt

Wahr is wirkLICHSEIN im direktfuehlend beruehrenerkennendSEIN
Nur so fliess´d LebenSTROM
AllRose
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 992
Registriert: 01.12.2016, 12:51

Re: im turm die tür zum nichts

Beitragvon borderlesslie » 28.09.2017, 13:46

trigital und allrose,
für eure gedanken
möcht ich danken!


trigital, wie wahr:
mein hirn schläft nie.
reiz und gefahr vom abstellgleis?
vielleicht.
thema innere einsamkeit?
ja, womöglich wahr.
da ist was dran, hab dank.
eine chance - im weißen nebel...?
das inspiriert

"vielleicht lieg ich völlig falsch?"
nichts anderes
spräche so sehr für dich!
(und wäre allen deutern zu wünschen)


allrose,
der turm mein leib?
was wär' dann was?

und
mein ICH im nebel ver- oder geborgen?
der nebel,
der alles, was ich NICHT wirklich bin, vernichtet?

und all die anderen
hoffnungsfrohen verse
sie sind schön
geben kraft
aber wie
verhalten sie sich zu meinem traum
anders
als dass mein traum
dich inspirierte?
borderlesslie
Traumolog(e/in)
 
Beiträge: 40
Registriert: 28.05.2009, 17:53

Re: im turm die tür zum nichts

Beitragvon AllRose » 29.09.2017, 08:15

Ja borderlesslie :D

du bist schon nah dran

lies einfach meine Worte nochmal und diesmal wortwoertlich und genau durch
und schon loesen sich deine Fragen in deinem Nebel vor deinem ICH
im In~Ehr~LICHSEIN

:D
https://allrose108.wixsite.com/evolution Fuehlend erkennend akzeptieren
transformiert unsere Welt

Wahr is wirkLICHSEIN im direktfuehlend beruehrenerkennendSEIN
Nur so fliess´d LebenSTROM
AllRose
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 992
Registriert: 01.12.2016, 12:51


Zurück zu Träume und Deutungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

cron