Tornado und Delfin

Hier können sich Besucher untereinander Träume posten und helfen, diese zu deuten.

Moderator: Mirakulix

Tornado und Delfin

Beitragvon Eileenx3 » 21.09.2017, 18:18

Hallo :)

heute Nacht habe ich geträumt, dass ich draußen war und es waren mehrere Menschen da und ein Tornado ist an uns vorbeigehuscht. Da ich schon öfter von Unwetter geträumt habe und auch schon einmal mitten in einem Tornado stand, war dies diesmal anders. Er ist an uns vorbeigezogen.

In einem anderen Traum habe ich geträumt, dass in einem Raum Wasser war, Ich weiß nicht einmal ob das Wasser in einem Gefäß war bzw ich glaube es war einfach so im Zimmer, obwohl das ja real gar nicht möglich ist. Da ist ein großer Fisch drin gewesen und ein Delfin. Der Delfin ist einfach aus dem Wasser gesprungen und ich habe Glücksgefühle im Traum empfunden und habe den Delfin gestreichelt.

Vielleicht weiß ja jemand was :)

Viele Grüße
Eileen
Eileenx3
Traumolog(e/in)
 
Beiträge: 42
Registriert: 07.08.2017, 01:30

Re: Tornado und Delfin

Beitragvon Trigital » 22.09.2017, 01:08

Hallo E.,
das mit dem Delfin würd ich als Wohlfühltraum bezeichnen. Dein Inneres und deine Einstellung schein gut zu einander zu passen. Du hast besimmt Mitgefühl und Verständnis.
Aber manchmal bist du gar nicht ausgeglichen oder zu mindest nicht ganz du selbst? Vielleicht so als wäre dein Blick eingeschrenkt?
lg
Zu Wissen ist ein Moment.
Unwissenheit der Zustand vom restlichen Teil des Lebens.
Wenn einem etwas negativ erscheint, dann sollte man eigentlich genauer hinschauen
Denn schließlich hat doch alles seine zwei Seiten
Trigital
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 869
Registriert: 13.03.2014, 15:47
Wohnort: Stuttgart

Re: Tornado und Delfin

Beitragvon Almuth » 22.09.2017, 09:01

Hallo Eileen,
einfach und schnell erklärt.
Ein Tsunami so wie sämtliche Naturkatastrophen sind das Symbol für entsprechende Bewegungen im Gemüt, die sich dann natürlich auch in der Realität entsprechend auswirken.
Du bist so weit, dass du zwar so was bemerkst in deinem Leben, aber es erfasst dich nicht (mehr). Es geht vorbei an dir.

Das Zimmer voll Wasser ist ein Bereich deiner Seele, der halt angefüllt ist mit Gefühl – seelischer Reichtum also.
Der Fisch, das ist deine Seele. Der Delfin aber ist der dir nicht bewusste Teil deiner Psyche, den du hast wie jeder Mensch auch. Er ist die Verbindung zwischen Gefühl und Verstand.
Dieses Traumbild zeigt, dass da etwas aufsteigt aus den Tiefen deiner Seele, das mit dir Kontakt aufnehmen will. Ein inneres Wissen über dich, deinen Lebensweg, die kommenden Erfahrungen, die du machen musst und willst, um zu reifen.
Dieser Bewusstseinsteil steigt also auf und du bist so weit, diesen Kontakt entgegen nehmen zu können.
Und richtig, dabei empfindet man Glücksgefühle…
Herzliche Grüße Almuth
Almuth
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 2687
Registriert: 13.01.2013, 17:44

Re: Tornado und Delfin

Beitragvon Eileenx3 » 25.09.2017, 07:02

Vielen Dank für eure Deutungen. Almuth ich muss mich bei dir auch nochmal persönlich bedanken, ich warte immer schon ganz gespannt, was du kommentierst. Das Deuten hast du sehr gut drauf.
Eileenx3
Traumolog(e/in)
 
Beiträge: 42
Registriert: 07.08.2017, 01:30

Re: Tornado und Delfin

Beitragvon plush » 25.09.2017, 14:07

Hallo Eileen!

Träume stellen Botschaften des Unbewussten dar, die über Deine innere Situation berichten, die ihrer symbolischen Sprache wegen ausgelegt werden müssen. Dafür versetze Dich bitte nochmal in die Handlung Deines Traumes und suche eine Überschrift, die zu seiner Dramaturgie gefühlsmäßig passt. Am besten wäre eine poetische, so wie die Dichter mit ihren Werken machen. Kannst Du Unterkapitel entdecken? Gegebenen Falls setze ihnen eigene Überschriften auf...

Im nächsten Schritt geht es um die einzelnen Symbole Deines Traumes:

Von Personen, die Du kennst, erstelle bitte Charakterportraits, die ihre Vorzüge und negativen Seiten beleuchten, so dass man sich eine Vorstellung von ihnen machen kann. Unbekannte Personen skizziere ihrem Alter und Aussehen nach, Größe, Haarfarbe, Gesichtsausdruck, Haltung usw. Überlege auch, an wen, oder an was für ein Ereignis sie Dich erinnern könnten.

Für die nicht-personalen Symbole gilt, dass Du bei jedem für sich beschreiben sollst, wie es funktioniert, was es tut, woher es stammt (entsteht oder hergestellt wird) und wozu es sich selbst oder seinem Nutzer dient. Ob Deine Einfälle wissenschaftlich richtig sind oder nicht, ist unwichtig. Auf keinen Fall schaue in einem Lexikon nach.

Ein Beispiel, um Dir das „Freie Assoziieren“ besser nachvollziehbar zu machen:

Ein Junge träumte, er wurde von einem Arzt untersucht; der stellt fest: ein Organ liegt schief und soll operiert werden. Darnach schickt er ihn ein Stockwerk höher, um von drei anderen Ärzten seine Nase untersuchen zu lassen; sie entdecken Polypen, die sollen vorher operiert werden.

Dieser Traum hat 5 Symbole, die der Junge beschrieb wie folgt:

Ärzte: Sie haben Gesundheitsmodelle, die erlauben, Krankheiten zu erkennen.
.......................Gesundheit: Naturzustand

Organ: Körperbestandteil, das man braucht zum leben.
..........Körper: Ein Teil der Seele, die auch einen Geist hat.
......... Geist: Der Seelenteil, der gesundes und krankes unterscheidet.

operieren: Eingriffe machen, die die Heilung fördern.

Nase: zum Luft holen und Riechen
.............Luft: ein lebensnotwendiger Stoff.
.............Riechen: Qualität der Nahrung prüfen.

Polypen: Verstopfen die Nase.

Wie Du siehst, beim Beschreiben der ursprünglichen 5 Symbole tauchen neue auf, die auch definiert und beschrieben werden sollen. Je mehr "Freie Assoziationen", um so besser.. Seinem Traum gab der Junge die Überschrift "Unangenehme Überraschung".

Ich freue mich auf Deine Vorbereitungen!
Herzlichst, Dein Plus
plush
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 868
Registriert: 25.12.2009, 00:18


Zurück zu Träume und Deutungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste

cron