Feuer, Flammen und ein unbekanntes Wesen

Hier können sich Besucher untereinander Träume posten und helfen, diese zu deuten.

Moderator: Mirakulix

Re: Feuer, Flammen und ein unbekanntes Wesen

Beitragvon AllRose » 14.09.2017, 09:17

plush hat geschrieben:Wenn das sowieso so ist wie Du denkst (Deine Diagnose beruht auf einseitige ANschauung), wozu wolltest Du überhaupt das Symtom des Leidenden mikroskopisch haargenau definiert haben? Ach so. Sofern es nicht Deine Probleme sind.Na ja. Im Prinzip kannst Du da ganz beruhigt alle Lebensnergie verdrängen. Schandmale im Unbewussten verborgen (gefangen) halten führt beim Ich-Bewusstsein zu der Illusion, keine zu haben.

mein Agieren is absichtslos IMMER erfolgreich.

Logo Rosili.
Zum Sterben brauchste keine Absichten.
Das kommt todsicher je eher desto geistloser das Agieren.

Ja Wolfgang
du verdraengst deine Schandmale und haelst sie unbewusst vor deinem Ich~Bewusstsein verborgen
und meinst keine zu haben
deine Illusion is aufgeflogen Wolfgang

PLush hat geschrieben:Zum Sterben brauchste keine Absichten.
Das kommt todsicher je eher desto geistloser das Agieren.

dein TodesWunsch wird dir sicherlich auch erfuellt
auch da hast du dich mikroskopisch treffsicher beschrieben

sag mal Plush
du bist doch ein Profi
du weisst doch dass dein ICH als erstes hoert/liest was du hier schreibst
und immer im Erfuellen aller Wuensche is
vor allem die im DU liegenden

ich habe meine vielen Tode meiner noch vielene vieleren Illusionen=Irrtuemer alle erleb´d
sollte noch einer oder mehrere vorhanden sein sterben diese auch in mir als Ent~Taeuschung

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

es tut sooooooooo gut Wolfgang
dass du endlich deine beherrschung verloren hast
ich koennt dich dafuer knuddeln
du menschelst so wundervoll
ich bin begeistert
:D
https://allrose108.wixsite.com/evolution Fuehlend erkennend akzeptieren
transformiert unsere Welt

Wahr is wirkLICHSEIN im direktfuehlend beruehrenerkennendSEIN
Nur so fliess´d LebenSTROM
AllRose
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 996
Registriert: 01.12.2016, 12:51

Re: Feuer, Flammen und ein unbekanntes Wesen

Beitragvon 3ch53 » 14.09.2017, 10:58

@AllRose

Der Grund dafür,dass uns mein "Vater" verlassen hat ist, dass er ein totales Arsch war. Er war oder ist bestimmt immer noch Drogenabhängig und Gewaltätig. Vermutlich hat ihn sein Vater auch so behandelt und er projezierte es auf mich. Vermutlich hat er viele Träume früher gehabt, die er sich nicht erfüllen konnte und versucht sich durchzusezten.
Ich beschreibe mal eins zwei Beispiele dafür: "Zu Hause am Essenstisch. Es gab Spinat(ziemlich eklig für mich). Ich sitzte schon gut am Esstisch, jedoch als mein Vater reinkommt, senken sich die Blicke und er geht um den Tisch herrum und "rückt" meinen Stuhl so nah an den Esstisch, dass ich keine Luft mehr bekomme."Zweites Beispile:" Mit 2 Jahren musste ich meine Schuhe binden können. Solange bis ich es konnte und er hat mich bei jedem Fehlversuch geschlagen." 3. Beispiel:" Als wir ihn dann verließen, da war ich gerade 4 Jahre alt, lag mein Bruder auf einer Matratze und er zog sie unter ihm weg, sodas er mit seinem Gesciht auf den kalten Flur aufschlug." Ich habe ihn wirklich nicht gut in Erinnerung und als ich 26 wurde habe ich Kontakt zu ihm aufgebaut. Wollte ihm eine 2. Chance geben. Was jedoch dabei rumkam war, dass er uns versuchte mit Geld zu kaufen, dass er versucht hat sich zu rechtfertigen für alles und unsere Mum schlecht geredet hat. Er hat mittlerweile nur noch ein viertel seiner Lunge und seinem Körper geht es defnitiv nicht gut. Er hat nur im Kopf wie er am besten wieder high werden kann und daran hat sich nichts geändert.
Zu meiner Mutter, sie war eine alleinerziehende Mutter mit 2 Kindern, weshalb wir bei vielen Tagesmüttern waren und auch häufig umgezogen sind. Sie war sehr aufopferungsvoll und hat versucht uns ein beschütztes Heim zu geben. allerdings hat sie sich immer die flaschen Männer geangelt und sich selbst in eine Opferrolle gedrängt, indem sie das Leben die Schuld an all ihrem Unglück gab. Ihre Familie, in die sie hineingeboren wurde. Sie war mal verheiratet mit einem Künstler. Jedoch hatte seine Familie etwas dagegen, weil es nicht dem Stand entsprach und man sich nicht mit einer solchen Frau abgeben sollte. Als ich meinen Tanten von dem Versuch erzählte Kontakt mit meinem Dad aufzubauen hat die eine mir erzählt, dass ich vermutlich aus der 1. Ehe meiner Mutter stammte und mein "Vater" gar nicht mein Vater ist....In dem Moment wurde mir einiges klar und auch warum ich mich nie wirklich dazugehörig gefühlt habe. Die einzige Person mit der ich wirklich richtig gut reden konnte über mich und meinen Gefühlen und im Grunde über allles war meine Mutter. Ich glaube sie hat versucht, dass Beste aus der Situation zu machen für mich und meinen Bruder.
So eine Geschichte wie mit deinem Ex habe ich auch-.-
Meine Mutter musste 2 Wochen auf Chemotherapie und ihr Lebensgefährte sollte die Zeit auf uns aufpassen.
Der Horror was ich bei meinem angeblichen Vater hatte war viel physischer Terror, was wir bei ihm bekamen war viel psychischer Terror. Er hat viel geschrien, war sehr gut darin uns klein zu machen und uns unsere Problem unter die Nase zu reiben. Man hatte Angst davor, dass er handgreiflich werden könnte. Als meine Mutter dann wieder da war hat er ihr eiskalt an den Kopf geworfen, dass er hier alles unter Kontrolle hatte ohne sie und dass alles viel besser lief ohne sie. Ab da war für mich ein Punkt erreicht im Alter von 14-15, wo ich angefangen habe gegen ihn zu rebellieren und ihm die Stirn zu bieten. Ich habe nichts mehr von dem gemacht, was er wollte. War bis spät in die Nacht weg und habe seine Schmipftiraden einfach ignoriert. Er hat Dinge abezogen, die auf keine Kuhhaut gingen. Er hat meine Mutter eingesperrt obwohl sie zur Therapie musste und nach der Trennung hat er eine Internetseite von dem Beiden aufgemacht in den pornographisches Material von beiden zu sehen gab(was Gerichtlich geklärt wurde), aber als 14-15 jähriger ist es total behindert im Internet auf so eine Seite zu stoßen!! Zudem ist er uns hinterhergezogen und hat Telefonterror betrieben und mir Morddrohungen an den Kopf geschmissen.
Ach und wenn ich schon in Fahrt bin gerade mich über Dinge aufzuregen....Meine erste Erinnerung auf dieser Welt war wohl mit 2 Jahren und dass war meine Oma mit 80 Prozent ihrer Haut verbrannnt im Krankenhaus. Ein Idiot hat sie von hinten mit Benzin übergegossen und angezündet(nie aufgeklärt) sie verstarb kurz darauf.
3ch53
3ch53
Traumfänger(in)
 
Beiträge: 14
Registriert: 10.09.2017, 10:31

Re: Feuer, Flammen und ein unbekanntes Wesen

Beitragvon AllRose » 14.09.2017, 12:01

Ja das war und is noch sehr schlimm fuer dich

und
solange das nicht in beiden Seiten ~ deine Mutter mit ihren beiden Seiten als Taeterin UND Opfer UND dein "Vater" als Opfer UND Taeter jeder fuer sich in dir ~ denn sie haben dich gepraegt und leben dich ~ einzeln in dir geklaert und verschmerzt is
solange quaelen sie dich im Alltagsleben mit Situationen in die du unbewusst reinschlitterst die zu ihnen passen

indem du jede einzelne Situation
angefangen mit denen du hier aufgezaehlt hast UND noch immer nicht schmerzlich geheilt hast ~ weil du NICHT alle Seiten von ihnen kennst und deren Ursache geklaert is ~ DAS is zur Heilung not~wende~ich
einfach nur schmerzt und ohne neue Gedankenworte fuehlst ( und das tut hoellisch weh! und braucht auch oefter fuehlen bis deine Wunde deiner Kraenkung bis in seiner ganzen Tiefe gefuehl´d geheild is)
klaren sich in dir nicht nur deine inneren Wetter sondern fliess´d in die geheilten Wunden neue Kraft in deinen Leib und oeffnen deine noch moralisch eiskalt verschlossenen Augen und Sinne im ganzen Leib

Dies is ein langer ueber viele Jahre dauernder Prozess in die Tiefe deines SEIN´s deinem Leib und entwickelt deine rechte Gehirnhaelfte
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Jeder Therapeut is moralisch und selbst noch von der Blinden Mutter geblendet ~ deshalb hilft keine Therapie sondern verschiebt die Symptome ins unbewusste und kraenkt noch mehr


DANKE
nochmal fuer deine ehrlichen flammenden Worte

AllRose :)
https://allrose108.wixsite.com/evolution Fuehlend erkennend akzeptieren
transformiert unsere Welt

Wahr is wirkLICHSEIN im direktfuehlend beruehrenerkennendSEIN
Nur so fliess´d LebenSTROM
AllRose
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 996
Registriert: 01.12.2016, 12:51

Re: Feuer, Flammen und ein unbekanntes Wesen

Beitragvon AllRose » 14.09.2017, 13:20

Jeglicher Trost
is dich noch mehr schwaechendes Gift
https://allrose108.wixsite.com/evolution Fuehlend erkennend akzeptieren
transformiert unsere Welt

Wahr is wirkLICHSEIN im direktfuehlend beruehrenerkennendSEIN
Nur so fliess´d LebenSTROM
AllRose
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 996
Registriert: 01.12.2016, 12:51

Re: Feuer, Flammen und ein unbekanntes Wesen

Beitragvon 3ch53 » 14.09.2017, 17:43

Trost ist etwas was ich definitiv nicht möchte und Mitleid auch nicht.
3ch53
Traumfänger(in)
 
Beiträge: 14
Registriert: 10.09.2017, 10:31

Vorherige

Zurück zu Träume und Deutungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste

cron