Leiche, POL reagiert nicht

Hier können sich Besucher untereinander Träume posten und helfen, diese zu deuten.

Moderator: Mirakulix

Leiche, POL reagiert nicht

Beitragvon Dandelion » 06.09.2017, 09:36

Hallo,

hatte heute Nacht einen Traum den ich hier ebenfalls gerne posten möchte:

Ich befinde mich in der Strasse in der ich groß wurde. Neben meinem Elternhaus ist ein kleiner Steinbruch.. der nun aber im Traum noch kleiner ist.. und es somit mehr festen Boden gibt. Wir befinden uns oben. Meine Mutter ist hier, sie sammelt Kräuter.. mein Mann und ich gehen ein Stück.. bis wir an einen Bach gelangen, der sich dort immer nur bildet, wenn es vorher viel geregnet hat.
Das Bachbett ist ziemlich voll, als ich etwas treiben sehe.. ich kann es nicht richtig erkennen und gehe noch ein Stückchen näher ran.. dann sehe ich eine in Plastikfolie eingewickelte Leiche die dort treibt und durch ausgewaschene große Steine nicht weiter kann.. immer wieder dotzt sie gegen die kleinen Felsen und schwimmt ein Stückchen zurück.

Ich bin entsetzt..
Durch die Folie erkenne ich einen jungen Mann in kurzen Hosen und dunkelblauem Shirt.. sein Mund steht offen und ich kann sogar seine strahlend weiße Zähne sehen.. sein Kopf ist nach rechts geneigt.
Ja, ich erkenne sogar einen kleinen goldenen Stecker an seinem linken Ohr.. mittlerweile ist auch unsre damalige Nachbarin dazugekommen.. als sie ihn sieht, schlägt sie ihre beiden Hände vor ihren Mund.. dann kommt meine Mutter dazu..und kurz sind wir einfach alle entsetzt.

Dann versuche ich mit dem Handy die POL anzurufen.. doch ich habe hier keinen Empfang.. entscheide mich dann vom Haus aus zu telefonieren.
Als wir zurückgehen (Mein Mann und ich.. die anderen beiden bleiben am Bach) fällt mir ein, dass ich meinen Sohn abholen muss.. es ist schon Zeit, deshalb fahre ich gleich los um ihn zu holen..
Als wir zurückkommen.. rufe ich gleich die POL an..
Im Wohnzimmer meines Elternhauses steht das Telefon.. mein Vater (verstorben) sitzt hinten in auf der Couch.. als er sieht dass ich telefonieren will, sagt er: Mit wem musst du nun schon wieder telefonieren? (Das sagte er früher zu mir, als ich noch Teenie war und ich manchmal stundenlang mit meiner Freundin telefonierte)
Ich erkläre ihm, dass oberhalb des Steinbruches durch den Regen wieder ein Bach entstanden ist und wir dort eine Leiche gefunden haben.

Dann wähle ich die 110.. und überlege mir, wie ich es am besten formuliere.. als endlich eine Frau abnimmt sage ich meinen Namen und die Strasse in der ich mich befinde.. dann sage ich ihr, dass wir eine Leiche gefunden haben. die in einem Bach liegt der sich "Aye" nennt, den es aber nur nach Regen gibt.

Sie ist still und sagt dann: Aha..
Etwas ungeduldig frage ich nach, wann sie Jemanden schickt..
Doch dann sagt sie: Sie haben sicherlich nur einen schwarzen Raben gesehen..
???? Und ich wieder: Nein, das ist definitiv eine Leiche..
Sie bleibt bei dem Raben .. und reagiert nicht.
Dann sage ich ihr, dass ihn ja noch andere Personen gesehen haben.. aber sie reagiert eher genervt..
Schließlich sage ich ihr, dass wenn der Bach mehr Wasser trägt, die Leiche weiter ins Ort gespült wird und wahrscheinlich in den kleinen Fluss dort gelangt.. und man froh sein könne, wenn sie dort wieder auftaucht oder drüber froh sein sollte, wenn sie nicht am Spielplatz vorbeitreibt und sie Kinder finden würde.

Doch auch darauf reagiert sie nicht..
ICh bitte sie nett, einen Wagen vorbei zu schicken.

Dann habe ich den EInfall die Leiche mit dem Handy zu fotografieren, als Beweis.. vom Küchenfenster aus kann ich tatsächlich bist zum Bach sehen, aber ich kann darin nichts ausmachen.. also stiefel ich wieder zum Bach und sehe dass sie nciht mehr da ist.. sie ist ein Stückchen weiter gespült worden.. und hängt nun an anderer Stelle..wo wir schlecht rankommen.

Irgendwer fragt dann wo sie wohl herkam.. wo sie ins Wasser gelangte..

Nun befinde ich mich mit meinem Sohn auf dem Heimweg.. nach Hause in mein Elternhaus. Anstatt der Abkürzung durch den Steinbruch gehen wir einen anderen Weg, der aber auch abkürzt.
Mein Sohn fragt mich, warum wir nicht den anderen Weg nehmen und ich sage ihm, dass es ja so geregnet habe und dort alles nass sei..
Damit gibt er sich zufrieden..

Wir sind nun im Elternhaus.. meiner Kindheit. Küche und Wohnzimmer sind anders angeordnet.. das Wozi liegt quasi hinter der Küche. Meine Eltern sitzen auf der Couch. Meine Mutter strickt.
Auch die Küche sieht anders aus als sie in der Realität aus sah. überall Holzregale gefüllt mit Naschereien.
Beim vorbeigehen sehe ich eine Tüte mit rosanen großen Erdbeeren.. auf der Tüte steht etwas in einer anderen Sprache.. automatisch nehme ich an dass es von meiner Schwägerin ist, die Russin ist.
Ich nehme eine dieser Tüten aus dem Regal und öffne es.. die Erdbeeren sind außen fest, beim leichten drücken spüre ich, dass sie innen einen weichen Kern haben.. schließlich beiße ich in eine hinein und sie schmeckt soooooo lecker.. mein Sohn probiert auch eine..
Doch dann fällt mir ein, dass ich ja gar keine essen darf.. jedenfalls nciht um diese Uhrzeit.. (Abends.. ich habe momentan Probleme mit der Verdauung) doch sie schmeckt so gut, dass ich es über den Haufen werfe und weiter nasche.. in der Tüte befinden sich dann auch noch andere Naschis die allesamt lecker sind..
Dann höre ich meine Mutter.. und gehe zu ihr..
Sie fragt mich, ob die POL mittlerweile da sei.. und ich verneine es..

Mein Sohn hat das mitbekommen und fragt nach.. als ch ihm ausweiche meint er, dass er alt genug sei und so erzähle ich es ihm..
Er kann das Verhalten der POL nicht nachvollziehen..

Nun sitze ich neben meiner Mutter und häkle etwas..beim hochhalten merke ich, dass es zu schmal wird und denke: Oh.. schon wieder aufmachen? Hätte ich doch bloß die 120 Maschen am Anfang gelassen..
(Ein Teil, dass ich tatsächlich gehäkelt habe.. anfangs mit 120 Maschen kam es mir viel zu beit vor, deshalb reduzierte ich auf 100.. was später zu schmal wurde.. mittlerweile habe ich etwas ganz anderes daraus gehäkelt und es hängt schon gewaschen in meinem Schrank)

Dann wurde ich geweckt..

Bin gespannt was ihr zu diesem Traum sagt, was ihr darin seht.

Herzlichst
Sonja
Dandelion
Traumfänger(in)
 
Beiträge: 22
Registriert: 05.09.2017, 11:39

Re: Leiche, POL reagiert nicht

Beitragvon Ghost » 06.09.2017, 11:24



Hi Sonja,

ich habe noch ein paar Verständnisfragen zu deinem Traum. Er schließt ja damit ab, dass du wieder dabei bist, wie in deinen Kindheitstagen so eine Art Masche zu benutzen, die aber jeder sehr schnell anschauen kann, denn du wirst dieses von dir gehäkelte Maschenwerk bestimmt öffentlich tragen........... Woran hast du im Traum nun gehäkelt, die Anzahl deiner benutzten Masche viel zu klein gemacht??? Ein paar Socken, Wadenwärmer, Kniewärmer, Eierwärmer oder, oder oder. Und welches konkrete Häkelstück hast du danach angefangen...

Die traumauslösenden Impulse unserer nächtlichen Träume sind grundsätzlich immer am Vortage der Träume zu finden. Also was für Verhaltensentscheidungen in einer ganz bestimmten Konfliktsituation hast du gestern getroffen, die von deinem Traum, deinem Unterbewußtsein dieser Nacht als deine typische selbst gehäkelte Masche kritisiert wurden???

Herzlichst

Ghost


Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 3367
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Re: Leiche, POL reagiert nicht

Beitragvon Ghost » 06.09.2017, 14:54



Hi Sonja,

du hast ja den deutlichen Wunsch geäußert zu erfahren, was andere Forums-Mitglieder als Botschaft deiner geposteten Traume zu erkennen glauben. Plush hat ganz mutig auch den Mohrenkopf als Nascherei erwähnt. Was fällt mir dazu ein??? Welche Analogie fällt mir dazu ein???

In einen Haus feiern Menschen mit Freude... und angeboten werden weiße und farbige Naschereien. Und Mutter und Sohn essen aus der gleichen Tüte Erdbeeren. Was heißt das traumsymbolisch aus der gleichen Tüte die Erdbeeren essen??? Zumindest essen sie im gleichen Raum. Und wer steht traumsymbolisch für den Sohn, für den Vater, für den Mann usw??? Welche inneren Wünsche spiegeln sich hier vielleicht wieder???

Herzlichst

Ghost

Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 3367
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Re: Leiche, POL reagiert nicht

Beitragvon Dandelion » 07.09.2017, 09:56

Ghost hat geschrieben:

Hi Sonja,

ich habe noch ein paar Verständnisfragen zu deinem Traum. Er schließt ja damit ab, dass du wieder dabei bist, wie in deinen Kindheitstagen so eine Art Masche zu benutzen, die aber jeder sehr schnell anschauen kann, denn du wirst dieses von dir gehäkelte Maschenwerk bestimmt öffentlich tragen........... [color=#0000FF]Woran hast du im Traum nun gehäkelt, die Anzahl deiner benutzten Masche viel zu klein gemacht???
Ein paar Socken, Wadenwärmer, Kniewärmer, Eierwärmer oder, oder oder. Und welches konkrete Häkelstück hast du danach angefangen...

Die traumauslösenden Impulse unserer nächtlichen Träume sind grundsätzlich immer am Vortage der Träume zu finden. Also was für Verhaltensentscheidungen in einer ganz bestimmten Konfliktsituation hast du gestern getroffen, die von deinem Traum, deinem Unterbewußtsein dieser Nacht als deine typische selbst gehäkelte Masche kritisiert wurden???

Herzlichst

Ghost


[/color]


Ich habe an einem Poncho gestrickt.. die Arbeit aber wieder aufgezogen und mir ein Häkelkleid daraus gemacht.. mit 120 Maschen schlägt man niemals Socken, Wadenwärmer, Kniewärmer oder Eierwärmer an..

Klar.. ein Poncho verhüllt und ein Kleid zeigt.. gell?
Dandelion
Traumfänger(in)
 
Beiträge: 22
Registriert: 05.09.2017, 11:39

Re: Leiche, POL reagiert nicht

Beitragvon Dandelion » 07.09.2017, 09:57

Ghost hat geschrieben:

Hi Sonja,

du hast ja den deutlichen Wunsch geäußert zu erfahren, was andere Forums-Mitglieder als Botschaft deiner geposteten Traume zu erkennen glauben. Plush hat ganz mutig auch den Mohrenkopf als Nascherei erwähnt. Was fällt mir dazu ein??? Welche Analogie fällt mir dazu ein???

In einen Haus feiern Menschen mit Freude... und angeboten werden weiße und farbige Naschereien. Und Mutter und Sohn essen aus der gleichen Tüte Erdbeeren. Was heißt das traumsymbolisch aus der gleichen Tüte die Erdbeeren essen??? Zumindest essen sie im gleichen Raum. Und wer steht traumsymbolisch für den Sohn, für den Vater, für den Mann usw??? Welche inneren Wünsche spiegeln sich hier vielleicht wieder???

Herzlichst

Ghost



Ich kann damit nichts anfangen.. ich weiß nciht worauf du anspielst..
Dandelion
Traumfänger(in)
 
Beiträge: 22
Registriert: 05.09.2017, 11:39

Re: Leiche, POL reagiert nicht

Beitragvon Ghost » 07.09.2017, 10:26



Das war ja meine Frage an dich, wie du dir und uns diese Symbole in deinem Traum erklärst. Quasi einen roten, verbindenden Faden zu den Symbolen und zur Traumhandlung. Aber es lohnt sich nicht nur an einem Traum festzuhalten, bestimmt kommen noch sehr viel mehr Träume von dir. Mir fällt zu deinem Traum leider nichts weiter ein als dich zu fragen, wie du das alles verstehst, ob sich vielleicht irgendetwas in deinen Träumen wiederspiegelt, was du verstehst und uns dann erklären kannst.

Ich finde deine Erklärungen immer sehr hilfreich... :D :D :D Überhaupt finde ich gut, dass Almuth schon sehr genau die Botschaften deiner Träume erkennt. Ich habe mir daher vorgenommen, ihren Sichtweisen und Anregungen und Impulsen viel mehr zu folgen. So vermeide ich es, mich in deinen Träumen weiter zu verirren... :D :D :D

Heute ist ja der 7.9.2017. Ich bin sicher, das wird ein Tag voller guter Ereignisse. :D :D :D


Herzlichst

Ghost

Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 3367
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Re: Leiche, POL reagiert nicht

Beitragvon AllRose » 10.09.2017, 17:12

Hallo Sonja :D

ein schoener Name :D

nun is einige Zeit vergangen und dein Traum haengt ja immer noch irgendwie nicht ganz klar durchschaut im Aether
also schau ich mal rein und erzaehle dir seine essentielle Botschaft

Das Wort Leiche beinhaltet essentiell das Wort ich
davon ausgehend hast du also dein ich im Wasser gesehen und statt dich zu naehern machst du alle moeglichen anstalten dich davon zu distanzieren und bemuehst andere und vor allem deine Innere Schutz~und Helfer/In (verniedlicht POL) mit Befehlen was sie tun soll einen indirekten Bezug zu deinem ich zu nehmen der dich noch mehr von deinem ich distanziert

letztendlich is dein ich verschwunden und du beschaeftigst dich mit irgrndwelchen Maschen die du drauf hast ~ also mit absolut nebensaechlichen Getue

mal sehen ob du das akzeptieren kannst :roll:
https://allrose108.wixsite.com/evolution Fuehlend erkennend akzeptieren
transformiert unsere Welt

Wahr is wirkLICHSEIN im direktfuehlend beruehrenerkennendSEIN
Nur so fliess´d LebenSTROM
AllRose
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 996
Registriert: 01.12.2016, 12:51

Re: Leiche, POL reagiert nicht

Beitragvon Ghost » 10.09.2017, 19:31



Hi AllRose,

offensichtlich bist du ganz unbelehrbar. Die Träumerin hat doch schon ihren Deutungszuschlag erteilt, sich gut festgelegt. Almuth hat alles gut erkannt. Warum willst du sie in ihrem Glauben destabilisieren???

Ich habe mich an die Wünsche der Träumerin nach der Akzeptanz ihrer Entscheidungsaussagen gehalten und werde daher nur noch Deutungsaussagen treffen, die ihren Richtigkeitsvorstellungen entsprechen. Daher habe ich auch noch keinen Deutungsansatz zu ihrem Traum "Andrea enä67" gewagt zu posten. Mir fehlt noch die Richtungsvorgabe einer Deutung durch Almuth.

Hier eine Deutung zu ihrem noch nicht gedeuteten Traum "Andrea enä67" zu finden, da kannst du noch Zustimmung finden.... und mich neugierig machen, smile...

Herzlichst

Ghost


Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 3367
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Re: Leiche, POL reagiert nicht

Beitragvon AllRose » 10.09.2017, 20:27

Ghost hat geschrieben:

Hi AllRose,

offensichtlich bist du ganz unbelehrbar. Die Träumerin hat doch schon ihren Deutungszuschlag erteilt, sich gut festgelegt. Almuth hat alles gut erkannt. Warum willst du sie in ihrem Glauben destabilisieren???

geht doch nur wenn sie instabil is :roll:
und ja ich bin unbelehrbar
Ghost hat geschrieben:
Ich habe mich an die Wünsche der Träumerin nach der Akzeptanz ihrer Entscheidungsaussagen gehalten und werde daher nur noch Deutungsaussagen treffen, die ihren Richtigkeitsvorstellungen entsprechen. Daher habe ich auch noch keinen Deutungsansatz zu ihrem Traum "Andrea enä67" gewagt zu posten. Mir fehlt noch die Richtungsvorgabe einer Deutung durch Almuth.

Hier eine Deutung zu ihrem noch nicht gedeuteten Traum "Andrea enä67" zu finden, da kannst du noch Zustimmung finden.... und mich neugierig machen, smile...

Herzlichst

Ghost


https://allrose108.wixsite.com/evolution Fuehlend erkennend akzeptieren
transformiert unsere Welt

Wahr is wirkLICHSEIN im direktfuehlend beruehrenerkennendSEIN
Nur so fliess´d LebenSTROM
AllRose
Traumaturg(in)
 
Beiträge: 996
Registriert: 01.12.2016, 12:51

Re: Leiche, POL reagiert nicht

Beitragvon Dandelion » 15.09.2017, 11:53

AllRose hat geschrieben:Hallo Sonja :D

ein schoener Name :D

nun is einige Zeit vergangen und dein Traum haengt ja immer noch irgendwie nicht ganz klar durchschaut im Aether
also schau ich mal rein und erzaehle dir seine essentielle Botschaft

Das Wort Leiche beinhaltet essentiell das Wort ich
davon ausgehend hast du also dein ich im Wasser gesehen und statt dich zu naehern machst du alle moeglichen anstalten dich davon zu distanzieren und bemuehst andere und vor allem deine Innere Schutz~und Helfer/In (verniedlicht POL) mit Befehlen was sie tun soll einen indirekten Bezug zu deinem ich zu nehmen der dich noch mehr von deinem ich distanziert

letztendlich is dein ich verschwunden und du beschaeftigst dich mit irgrndwelchen Maschen die du drauf hast ~ also mit absolut nebensaechlichen Getue

mal sehen ob du das akzeptieren kannst :roll:


Interessanter Deutungsansatz..
Danke.. für den Denkanstoß.. ich erkenne mich darin wieder..

Herzlichst
Sonja
Dandelion
Traumfänger(in)
 
Beiträge: 22
Registriert: 05.09.2017, 11:39


Zurück zu Träume und Deutungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 8 Gäste