Dunkle Straße ohne Ende...

Hier können sich Besucher untereinander Träume posten und helfen, diese zu deuten.

Moderator: Mirakulix

Dunkle Straße ohne Ende...

Beitragvon TheMelek22 » 30.04.2011, 11:15

Hey Freunde oder Traumdeutungsprofis,

ich bin 22 jahre und habe Krebs - deswegen befinde ich mich zurzeit in einer Chemotherapie... Vielleicht is das als Vorkenntnis zur Traumdeutung relevant.. Jedoch ist es so das "eine" Freundin von mir geträumt hat...

Ich war auf einer langen dunklen Straße, die kein Ende hatte..dort habe ich wohl ziemlich krass und heftig geweint...meine freundin konnte mir nicht helfen, weil ich vor lauter weinen, nichts erzählen konnte...Sie ist dann einfach mit mir mitgegangen und hat mitgeweint...

also meine lage im traum hört sich so hoffnungslos an...ich weiß, dass weinen etwas gutes bedeuten soll...aba die lange dunkle straße ohne ende macht mir angst...jedoch beruhigt es mich etwas, dass ich sie irgendwie nicht alleine gehen muss..was bedeutet das alles und was spielt diese "eine" normale freundin für eine rolle hier?

Liebe Grüße und danke im vorraus...
TheMelek22
Träumerle
 
Beiträge: 3
Registriert: 30.04.2011, 10:57

Re: Dunkle Straße ohne Ende...

Beitragvon TheMelek22 » 30.04.2011, 11:39

oh habe gesehen, dass ich meine umstände noch genauer verdeutlichen muss...also wie bereits erzählt, bin 22 jahre und befinde mich nicht gerade in einem schönen abschnitt meines lebens.. von heute auf morgen wurde mir der boden unter den füßen gerissen.. seit november 2010 befinde ich mich schon in ärztlichen räumen..
es kommt mir so vor, als wenn man mich aus meinem leben einfach rausgerissen hätte... über mich als person hmm ich bin jura-studentin und eigentlich ein immer fröhlicher mensch gewesen, der seeehr viel lacht... ich könnte viel über mich erzählen..bin zwilling vom sternzeichen, falls das relevant ist :D naja oda müsste ich etwas über die freundin erzählen, die das geträumt hat? oda wenn andere umstände von notwendigkeit sind, dann fragt einfach...

Lg
TheMelek22
Träumerle
 
Beiträge: 3
Registriert: 30.04.2011, 10:57

Re: Dunkle Straße ohne Ende...

Beitragvon Ghost » 30.04.2011, 16:09

Hi TheMelek22,

wie würde ich den Traum deiner Freundin verstehen??? Nun, nach meinem Traumverständnis kritisiert der Traum deiner Freundin deine Freundin recht herb. Es versetzt deine Freundin keinesfalls in eine Lebenssituation die absolut hoffnungslos ist, sondern zeichnet ein Bild des gemeinsamen Gehens eines Wegen, des gemeinsamen Durchleiden eines Weges ohne sich an die Kraft der Hoffnung und des eigennen Geistes zu erinnern

Sie begeht mit dir eine lange, dunkle Straße. Es ist eine gemeinsame, soziale Straße von euch beiden. Eine soziale Straße wie ihr sie gemeinsam gebaut habt, deine Freundin und du. Sie ist voller Dunkelheit, sie ist ohne einen sternenklaren Himmel, sie ist offensichtlich ohne einen Gott, ohne einen Engel, sie ist ohne eine Lichtquelle. Und genau das ist jetzt euer gemeinsames Problem. Die Ärzte wagen sich über ihre eigenen schulmedizinischen Grenzen nicht hinaus, dürfen es auch überhaupt nicht. Sie müssen sich an die ihnen vorgegebenen, situationsbedingten dunklen Grenzen der eigenen Hilflosigkeit schulmedizinischer Erkenntnisse und Weisheiten halten.

Und genau hiergegen rebelliert nun das Unterbewußtsein deiner Freundin. Dieses gemeinsame Weinen, das macht das Unterbewußtsein richtig zornig. Es zeichnet nun ein Bild, dass durch das gemeinsame Weinen sogar eine Gesprächslosigkeit eintritt und wo man sich nicht mehr verbal etwas zu sagen hat, kann kein neues Licht der Hoffnung auftauchen. Gedanken wollen sich immer verwirklichen und so ist es jetzt auf dieser gemeinsamen Straße wichtig, dass sich Lichter der Hoffnung entzünden lassen. Es ist der menschliche Geist, der ungeahnte Kraft entfalten kann, wenn er mit der Nahrung des festen, unerschütterlichen Glaubens genährt wird. Und dieser menschliche Geist vermag sogar Wunder deiner Heilung in deinem Leben zu bewirken. Genau dieses Fehlen wurde mit dem kleinen Traumbild angemahnt. Was sollte also deine Freundin tun, denn es war ja ihr Traum???

Nun, nach meinem Traumverständnis drei Dinge. Als erstes schreit das Traumbild förmlich danach, dass deine Freundin am Abend vor dem Einschlafen einmal die Frage an ihre Träume stellt, wie es dazu kommen konnte, dass ihr beide auf diese dunkle Straße der Tränen gelangt seit. Was war falsch gelaufen, was ist also die Ursache für diese Erkrankung. Und als zweites sollte sie dann die Traumfrage ganz mutig stellen, was sie oder was du tun kannst, damit du sofort wieder gesund werden kannst, also spontan zu gesunden, gerne also auch so eine Art Wunderheilung geschieht.

Und ein drittes könnte sie tun. Sie könnte ihre Träume befragen, wo in ihrem Leben für euch beide eine menschliche Lichtquelle zu finden ist, die euch in eurer Dunkelheit wieder in das helle und warme Licht der Sonne zu führen vermag, eine menschliche Begegnung zu finden ist, die Solidarität auch in dieser bedrückenden Lebenssituation zu leben versteht und Kraft und Hoffnung schenkt...

Dies ist mein Verständnis zum Traum deiner Freundin. Ich bin sehr zuversichtlich, dass du sehr bald wieder dich deiner völligen Gesundheit erfreuen wirst...

Herzlichst

Ghost



Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 1948
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin

Re: Dunkle Straße ohne Ende...

Beitragvon TheMelek22 » 02.05.2011, 13:23

Vielen lieben Dank Ghost :-)...ich werde es vorerst so weiterleiten, wie du beschrieben hast... danke für deine Mühe :-)

Lg
TheMelek22
Träumerle
 
Beiträge: 3
Registriert: 30.04.2011, 10:57

Re: Dunkle Straße ohne Ende...

Beitragvon Ghost » 02.05.2011, 15:23

:D :D :D
Benutzeravatar
Ghost
Traumdeuter(in)
 
Beiträge: 1948
Registriert: 02.10.2007, 16:34
Wohnort: Berlin


Zurück zu Träume und Deutungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

cron